Dienstag, Oktober 19, 2021

Lerne Nein zu sagen ohne Dich zu erklären

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

SWYPE Cosmetics Beauty und Kosmetik Produkte unkompliziert und effektiv

Stellen Sie sich und das Startup SWYPE Cosmetics doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Ebru Tuna, ich bin die Gründerin hinter SWYPE Cosmetics. Meine Marke wurde aus der Notwendigkeit heraus geboren, Unkompliziertheit und Effektivität in die komplexe Skincare Industrie zu bringen. 

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

Ich wollte unabhängiger arbeiten können, um meine Vorstellung, wie Beauty-Produkte sein sollten, freier realisieren zu können.

Was war bei der Gründung von SWYPE Cosmetics die größte Herausforderung?

Meine Ideen in die Realität umzusetzen und gleichzeitig unternehmerisch zu agieren, ohne die eigene Vision zu kompromittieren. Auch ein gutes Team zu finden, dass „Deine Sprache“ spricht, ist extrem wichtig.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Welche Idee ist schon „perfekt“?! Wenn man auf den richtigen, „perfekten“ Moment wartet, dürfte kaum eine Idee zur Umsetzung gelangen. Es ist ein Prozess im Wandel. Die Idee hat einen Kern und dieser muss natürlich beibehalten werden. 

Aber auf dem Weg zur Realisierung, wird vieles abgeschliffen oder geändert. Dies merkt man aber erst, wenn man die Umsetzung der Idee auch tatsächlich angeht und kann man nicht vorweg zu 100% planen.

Welche Vision steckt hinter SWYPE Cosmetics?

Ich will das Gesicht der Kosmetikindustrie neu definieren und eine andere, zeitgenössischere Perspektive betonen, die von Vielen gewünscht, aber bislang vom Markt nicht befriedigt wird. Mit SWYPE möchte ich mehr Ehrlichkeit, mehr Geradlinigkeit und mehr Sinn für Community im Bereich Beauty und Kosmetik wagen. 

Mir geht es darum, dass sich niemand von Beautyprodukten eingeschüchtert oder ausgeschlossen fühlt. Jeder soll an seine natürliche Schönheit glauben dürfen und Teil einer lebensbejahenden Community sein. Swype hilft dies zu unterstreichen.

Wer ist die Zielgruppe ?

Meine Zielgruppe ist der dynamische Mensch jeder Altersklasse, jedes Geschlechts und Geschlechtsorientierung, der Freude an der eigenen Schönheit und der Schönheit anderer hat. Swype spricht die Menschen an, die bewusst leben und Schönheitspflege als selbstverständlichen und positiven Teil Ihres Alltags begreifen und nicht als Last.

Was ist das Besondere an den Produkten?

Unsere  Produkte sind für jeden und für alle Situationen geeignet. SWYPE steht für ein unkompliziertes, ganzheitliches Wohlbefinden. Deswegen auch „Swype“! Wie ein „Wischen“ in einer App auf dem Smartphone, soll Swype unseren Kunden ihre Beauty-Pflege einfacher machen.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Swype steht für eine Haltung, ein Lebensgefühl, dass ich teilen will. Ich liebe Kosmetik und mich zu pflegen. Das ist nicht nur Self-Care des Körpers, sondern auch der Seele! Dieses Gefühl sollte jedoch nicht auf wenige Momente beschränkt sein, in denen man vermeintlich nur dafür Zeit hat. 

Denn wir alle haben das Recht uns gerade im Alltag, im Job, zwischen all den Herausforderungen einer Woche, trotzdem schön und gepflegt zu fühlen. Mit Swype will ich den Fokus auf den Spaß an der Pflege der Haut und damit dem eigenen Selbstbewusstsein legen und  die ansonsten meist im Vordergrund stehende medizinisch anmutende „Notwendigkeit“ sich pflegen „zu müssen“  hinter uns lassen. 

Deswegen habe ich auch eine positive Farbgebung und frische Verpackungskonzepte gewählt.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich will das Swype ein Household-Name für einen bestimmten Way of Life wird. Das kann auch andere Produktbereiche neben pflegender Kosmetik umfassen, wie Make-Up, Parfum, Mode, aber auch Podcasts etc. Mal sehen…step by step.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

  1. Bleib Dir selbst treu und verlass Dich auf Dein Bauchgefühl.
  2. Lerne Nein zu sagen ohne Dich zu erklären.
  3. Sei mutig, aber nicht dumm

Wir bedanken uns bei  Ebru Tuna für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Vorheriger ArtikelMachen ist besser als planen
Nächster ArtikelArbeiten von überall
- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.