Klare Kommunikation

Swipe Circus Digital Product Design, Service Design und StartUp Mentoring

Stellen Sie sich und das Startup Swipe Circus kurz unseren Lesern vor!

Swipe Circus wurde 2019 von Andreas Lohner und Malthe Luda gegründet. Wir sind keine klassische Agentur oder Unternehmensberatung. Gemeinsam mit unserem hiesigen Netzwerk an internationalen Experten fokussieren wir uns auf die Bereiche Digital Product Design, Service Design und StartUp Mentoring.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Nach über 6 Jahre gemeinsamen Arbeiten in verschiedenen Agenturen, an großen und kleinen Projekten dachten wir uns “Das können wir auch – ohne den ganzen Overhead, wie z.B. Projektmanagement”. Uns ist wichtig, dass Auftraggeber immer mit Entscheidern sprechen und nicht erst das “Go” von einem Projektmanager abwarten müssen. Direkter mit Auftraggebern arbeiten, gemeinsam etwas entwickeln und vor allem zusammen etwas erschaffen war unser Hauptansporn Swipe Circus zu gründen. – Wir haben keine Lust auf: “Kunde bestellt und Kunde bekommt geliefert.” – Sondern auf eine gemeinsame Co-Creation.

Welche Vision steckt hinter Swipe Circus?

Swipe Circus verfolgt einen radikalen anderen Ansatz. Wir sind keine Digitalagentur. Keine Unternehmensberatung. Kein Product Studio. Wir kombinieren aus allen 3 Bereichen das Beste, was man zum Erschaffen von digitalen Produkten benötigt. Wir sind der Überzeugung, dass digitale Produkte dezentral erschaffen werden können. Niemand muss in Zeiten von guten Internetverbindungen, perfomanten Laptops und flexibeler Arbeitszeitenregelung toujours am gleichen Ort sein. Persönliche Treffen mit Auftraggebern und dem Team sind sehr wichtig. Allerdings ist es auch wichtig seine Ruhe und Konzentration zu haben, wenn es um das wirkliche Erschaffen von digitalen Produkten geht. Wenn man zudem die besten aus der Branche zusammen bringen möchte, geht dies nicht, wenn man sich nur auf eine Stadt beschränkt. Daher sagen wir: Dezentrales Arbeiten und digitale Produkte gehören zusammen.

Wer ist die Zielgruppe von Swipe Circus?

Wir arbeiten nicht für Kunden. – Wir arbeiten gemeinsam mit Auftraggebern und Co-Creators. Das können StartUps in der Early-Stage, Digitalagenturen oder aber auch DAX Konzerne sein, mit denen wir Mobile Apps und Embedded Software konzipieren, designen und testen.

Wie funktioniert Swipe Circus? Wo liegen die Vorteile?

Swipe Circus verfolgt einen neuropsychologischen Ansatz bei der Gestaltung von digitalen Produkten. Wir bedienen uns der neuesten Errungenschaften aus der Wissenschaft. Jeder Pixel, jede Transition und jede Animation löst etwas im Kopf des Users aus und kommuniziert somit etwas. – Man kann also nicht nicht kommunizieren. Das nutzen wir, um stets die Story des Absenders erzählen zu können. Außerdem sind wir ein flexibles Konstrukt, das nur die Experten auf auf ein Projekt setzt, die es benötigt. Somit sparen wir Kosten, Zeit und Overhead, was uns wesentlich schneller und effektiver und zum Ziel bringt. “Service On Demand“ könnte man das Ganze auch nennen. Zudem sind wir digital Natives, die allerdings schon jeweils über 12 Jahre Berufserfahrung im Bereich Digital Product Design vorweisen können.

Wie ist das Feedback?

Sehr gut. Unser Ansatz scheint den Puls der Zeit zu treffen. Bereits seit unserer Gründung arbeiten wir gemeinsam mit internationalen StartUps und einem großen DAX Konzern zusammen. Außerdem sind wir fester Bestandteil für den Bereich UX/UI Design im Mentorship Program vom Google Developers Launchpad und dem WfP Innovation Accelerator der Vereinten Nationen.

Swipe Circus, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Letzten Endes ist uns relativ egal, wo unsere Experten und Mitarbeiter sitzen, allerdings ist es für Auftraggeber sehr wichtig, einen Ansprechpartner und Entscheider vor Ort zu haben. Deswegen möchten wir unsere Standorte Hamburg und München festigen, sowie einen weiteren Standort aufbauen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Wir haben tägliche Check-Ins eingeführt, in denen wir den Tag gemeinsam durchgehen, zudem haben wir alle 3 Monate den “Swipe Circus Beichtstuhl” in dem wir uns ehrliches und direktes Feedback geben. Experten sind Experten, eine gewisse T-Qualifikation setzen wir immer voraus. Somit sind unsere 3 Tipps: Regelmäßiges Feedback, klare Kommunikation und gutes Netzwerken, denn man muss nicht alles können, nur die richtigen Leute dafür zusammen bringen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Andreas Lohner und Malthe Luda für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X