Brennt für eure Idee und holt euch Investoren und Unterstützer an Bord, die eure Vision teilen

Studydrive Studentenplattform : Studenten können Lernmaterial austauschen und sich gegenseitig unterstützen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Studydrive doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Sven Gasper und habe gemeinsam mit Philipp Mackeprang Studydrive gegründet. Studydrive ist Deutschlands größte Studentenplattform und die zentrale Anlaufstelle für ein erfolgreiches Studium. Über 300.000 Studenten nutzen Studydrive um Lernmaterialien auszutauschen und sich gegenseitig bei akademischen Fragestellungen zu unterstützen. Darüber hinaus erhalten die Studenten spannende Jobvorschläge und können über unsere Jobbörse direkt mit passenden Arbeitgebern zusammen gebracht werden. Unseren Unternehmenskunden bieten wir dabei ein einzigartiges Targeting, um ihre Wunschstudenten für ihr Unternehmen zu begeistern.

Wie ist die Idee zu Studydrive entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee entstand schon während unseres Studiums. Aus einer kleiner gemeinsamen Dropbox, die wir mit ein paar Kommilitonen genutzt haben um Lernmaterialien zu tauschen, ist über die Zeit Studydrive erwachsen. Wir haben festgestellt, dass solche Inhalte für alle Studenten extrem relevant waren und wir in der Lage sind, uns mit Kommilitonen besser zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen. Das System haben wir dann immer weiter ausgerollt – inzwischen sind wir an über 150 Unis präsent und haben 300.000 Nutzer!

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Anfangs war die Idee ein Lösungsansatz für uns und unsere Kommilitonen. Dass wir ein paar Monate später schon tausende Nutzer haben würden, war also nicht direkt abzusehen. Die Firmengründung war dann die logische Konsequenz um Studydrive weiter zu professionalisieren.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Da wir direkt aus dem Studium heraus gegründet haben, hatten wir nicht mehr als 400€ Startkapital zur Verfügung. Den ersten Prototypen der Plattform haben dann Freunde für uns entwickelt. Da wir sehr lange gebootstrapped haben, waren die Herausforderungen vor allem finanzieller Natur. Andererseits haben dadurch bereits früh begonnen Umsätze zu generieren, um unser Wachstum zu finanzieren und entsprechend effizient mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen. Heute besteht die Herausforderung darin, unser Produkt sowohl für die Studenten als auch unsere Unternehmenskunden immer weiter zu optimieren und unseren Bekanntheitsgrad europaweit zu steigern.

Wie funktioniert Studydrive?
Studydrive folgt dem Sharing-Economy Prinzip: Studenten können sich über Studydrive mit Ihren Kommilitonen und der Studentengemeinschaft austauschen und ihre eigenen Mitschriften auch anderen zur Verfügung stellen. So wurden bereits über 150.000 Dokumente, wie Mitschriften oder Zusammenfassungen, von Studenten erstellt und über Studydrive mit den Kommilitonen geteilt. Besonders fleißige Studenten können über unser Prämiensystem Punkte sammeln und in coole Prämien eintauschen z.B. Fernbusfahrten, Amazon Gutscheine oder sogar Urlaube, die wir zusammen mit Partnern wie den Urlaubspiraten an Studenten verlosen. Fleißige Mitarbeit in der Community wird bei uns also belohnt, was einen zusätzlichen Anreiz bietet, mitzumachen Unternehmen wie Bertelsmann, AXA, KPMG oder Roland Berger nutzen Studydrive um gezielt Werksstudenten, Praktikanten und Absolventen zu rekrutieren. Dabei matchen wir die Unternehmen mit den passenden Studenten basierend auf Ihrem Studienprofil: Uni, Studiengang, Schwerpunkt, Semester etc.

Welche Vorteile bietet Studydrive?
Für Studenten gibt es zum ersten Mal eine zentrale Anlaufstelle wo man gebündelt das eigene Wissen teilen und sich austauschen kann, aber auch die Möglichkeit hat, Fragen und Studieninhalte mit anderen Kommilitonen zu diskutieren.

Haben Sie Investoren mit ins Boot geholt und wie ist Ihre Monetarisierungsstrategie?
Ja, unter anderem ist Carsten Maschmeyer über seinen Fond Seed & Speed Ventures beteiligt. Zu den weiteren Investoren gehört DVH Ventures und der Bertelsmann Konzern der über die Employour GmbH (meinpraktikum.de / ausbildung.de) an Bord ist.
Für die Studenten ist der Service komplett kostenfrei. Unternehmen wie Bertelsmann, AXA, KPMG oder Roland Berger nutzen Studydrive zur Talentsuche und bezahlen entsprechend für den Zugang zu unseren Studenten und die Möglichkeit diese über Jobanzeigen und Hochschulmarketingkampagnen auf sich aufmerksam zu machen.

Wie ist das Feedback von Studierenden?
Hervorragend, Studenten lieben Studydrive und nutzen unsere Plattform täglich. Wir wachsen komplett organisch, aktuell mit mehr als 25.000 Studenten pro Monat.

Studydrive, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten die größte Studentenplattform Europas werden. Mit mehr als 20 Mio. Studenten schlummert hier ein gigantisches Potenzial und es gibt niemanden, der besser positioniert ist um das Leben der Studenten so entscheidend zu prägen wie wir.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Brennt für eure Idee und holt euch Investoren und Unterstützer an Bord, die eure Vision teilen
2. Gründet mit jemanden, den Ihr kennt und dem Ihr vertraut. Idealerweise ergänzt ihr euch in euren Talenten und Fähigkeiten. Im Team kommt man deutlich schneller voran und wenn es mal schwierig wird unterstützt man sich gegenseitig.
3. Holt euch so früh es geht auch operativ erfahrene Leute mit ins Team. Deren Erfahrung ist Gold wert und schützt vor vielen unnötigen Fehlern die man zwangsläufig als Grünschnabel macht.

Foto: Gruender Philipp Mackeprang und SvenGasper

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Sven Gasper für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X