Montag, April 19, 2021

Ab nun sind Sie der Herr über die Höhe Ihrer Steuern

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Steuern zu bezahlen, ist selbstverständlich. Allerdings gilt es einerseits die Höhe des zu zahlenden Betrages zu hinterfragen und andererseits die Mitbestimmung darüber, was mit dem bezahlten Geld dann tatsächlich passiert. 

Marc Schippke, CEO der Schippke Wirtschaftsberatung AG, zeigt in diesem Artikel, legale Wege, die eigene Steuerlast zu minimieren und gleichzeitig mehr Wert für das Gemeinwohl zu schaffen als es über Steuerabgaben möglich wäre.

Steuern bieten Gestaltungsspielraum

Die meisten Unternehmer und Privatpersonen versuchen in einem kleinen, vorgegebenen Rahmen, ihre Steuerlast zu minimieren. Was sie jedoch nicht wissen ist, dass viele Steueroptimierungsmöglichkeiten im klassischen deutschen Steuerrecht bereits seit Jahrzehnten verankert ist. Dieses enorme Potenzial wird oftmals nicht genutzt, weil niemand die Steuerzahler auf diese Optionen hinweist.

Es gibt außerdem keine Pauschalantwort auf Fragen der Steueroptimierung. Viele Variablen hindern daran, Standardoptionen für sich nutzbar zu machen. Die Entscheidung für ein Modell hängen maßgeblich von der eigenen Situation, den eigenen Wünschen und den eigenen Bedürfnissen ab. Eine gute Wirtschaftsberatung nimmt die Individualsituation als Ausgangspunkt für eine professionelle Beratung. 

Alles ist möglich

In letzter Zeit häufen sich Anfragen über eventuelle Umzüge ins Ausland, inklusive der Verlagerung von Unternehmen. Die persönlichen Vorlieben sollten sich in weiterer Folge dann auch auf die ausgewählten Steuer- und Unternehmensmodelle durchschlagen. Ob man seinen Wohnsitz verlassen will, ist eine persönliche Entscheidung. Um das eigene Steuerpotenzial optimal zu gestalten, ist eine Internationalisierung des eigenen Unternehmens nicht notwendig. Im deutschsprachigen Raum gibt es genügend spannende Möglichkeiten, das eigene Vermögen zu schützen und nachhaltig zu vermehren. Dies funktioniert über Genossenschaften, Stiftungen oder Wirtschaftsvereinen. Diese ermöglichen Ihnen extrem steuergünstig mit Immobilien, Unternehmensbeteiligungen und anderen Investitionsformen, Vermögen aufzubauen und dieses vor dem Zugriff des Staates zu schützen. Dadurch können Sie selbstbestimmt festlegen, wem oder was Ihr Geld zugute kommen soll. 

Ohne professionelle Beratung, ist Chaos vorprogrammiert

Um solche legalen Konstruktionen umzusetzen, ist professioneller Rat notwendig. Sie benötigen unbedingt eine qualifizierte Zweitmeinung zu Ihrem aktuellen Steuerberater. Die Fallstricke und Risiken des Steuerrechts sind zahlreich und das Finanzamt achtet sehr sorgfältig auf jeden Ihrer Schritte. Wer an diesem Punkt den Sparstift ansetzt, dem kann dies später sehr teuer zu stehen kommen. Das Rechtsfundament, auf welchem Sie Ihr System aufbauen muss solide sein, um später keine negativen Überraschungen zu erleben. Dennoch hört man in den Medien immer wieder darüber, dass bekannte Persönlichkeiten Probleme mit dem Finanzamt bekommen, weil sie auf die falschen “Experten” gehört haben. 

Einsparpotenzial innerhalb der Deutschen Grenzen

Das tatsächliche Einsparpotenzial ist gigantisch. Natürlich hängt dies auch von den individuellen Ausgangsbedingungen ab. Wer bereits relativ wenig Steuern bezahlt, der kann zwar etwas nachschärfen, aber die Absolutzahlen werden nicht so hoch ausfallen.

Eine spannende Möglichkeit, das eigene Vermögen zu schützen und zu vermehren, ist die Gründung einer gemeinnützigen oder privaten Stiftung. Mit ihr können Sie weiterhin innerhalb Deutschlands leben und Ihr Vermögen vor den Zugriffen des Staates bewahren. Außerdem gibt es keine Erbschaftssteuer im Stiftungsrecht. Gleichzeitig erhöht sich durch eine Stiftung Ihre Flexibilität, weil Sie bei einem etwaigen Unternehmensverkauf nicht 42% Steuern bezahlen, sondern nur mehr 0,75%. 

Es gibt innerhalb der EU noch viele weitere spannende Möglichkeiten der Sicherung und steuerrechtlichen Optimierung Ihres Vermögens. Nicht alles macht für jeden Sinn, weshalb eine ausführliche Beratung unumgehbar ist. Das Team der Schippke Wirtschaftsberatung AG freut sich auf eine Kontaktaufnahme!

Autor: Marc Schippke

Marc Schippke ist CEO und Geschäftsführer der Schippke Wirtschaftsberatung AG. Zusammen mit einem ausgewiesenen Expertenpool sorgt er dafür, dass seine Mandanten ihre Steuern optimieren, sich internationalisieren und gemeinwohlorientiert wirtschaften.

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -