Sonntag, September 25, 2022

Löst euch vom Perfektionismus und legt einfach los

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Gründerin Elina Sternefeld spricht über ihre Liebe zum deutschen Schmuckhandwerk und warum vor allem Männer die persönliche Beratung bei ihr schätzen. 

Stellen Sie sich und das Startup STERNEFELD doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Elina Sternefeld und ich bin die Gründerin des Berliner Schmuck-Labels STERNEFELD. Ich habe meine Ausbildung an der Goldschmiedeschule Pforzheim gemacht und ein Designstudium in Düsseldorf absolviert. Das Goldschmiedehandwerk ist eines der ältesten der Welt und mit wunderbaren Traditionen verbunden. Ich verbinde mit meinem Schmuck-Label das besondere Handwerk mit innovativen Technologien wie CAD und 3D Druck.  

STERNEFELD steht für hochwertigen und zeitlosen Schmuck, der unter Verwendung nachhaltiger Materialien in Deutschland designt und hergestellt wird. Ich biete außerdem einen persönlichen Designservice an, der vor allem von meinen männlichen Kunden sehr gerne in Anspruch genommen wird. Ich kann hier ganz individuell bei der Schmuckauswahl beraten, zum Beispiel bei der Gestaltung eines Verlobungsringes oder eines persönlichen Geschenks. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Während meiner Ausbildung in der Goldstadt Pforzheim habe ich miterlebt, wie viele kleinere Betriebe schließen mussten, da sie mit den Preisen der großen Schmuckmarken, die zum großen Teil im Ausland produzieren, nicht mehr mithalten konnten. Ich wollte mit STERNEFELD die Wertschätzung für das deutsche Schmuckhandwerk und die Zusammenarbeit mit lokalen Experten zurückbringen. Ich kenne jede Person, die an der Herstellung meiner Schmuckstücke mitwirkt, persönlich.Einige meiner Schmuckstücke stelle ich auch persönlich in meiner Werkstatt in Berlin her.
Und ich lege Wert auf höchste Qualität, Präzision und Sorgfalt beim Design und der Herstellung jedes einzelnen Schmuckstücks. 

Was war bei der Gründung von STERNEFELD die größte Herausforderung?

Als kleines und selbstfinanziertes Unternehmen habe ich am Anfang alles selbst gemacht, vom Design der Schmuckstücke, über die Entwicklung des Online Shops bis hin zum Marketing. Ich musste mir Kenntnisse aneignen, die ich in  meiner vorherigen Festanstellung, bei der ich mich auf meine Kernkompetenzen konzentrieren konnte, nicht benötigte. Aber das  ist ja  auch das Spannende und Interessante am Gründen. Man lernt so viel Verschiedenes und kann später die Prozesse, die man abgibt, auch besser einschätzen, wenn man sich schon selbst damit beschäftigt hat. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Auf jeden Fall. Perfektion ist eine Illusion, und wenn man vorankommen will, sind Fehler unvermeidbar. Nur durch Fehler und das ständige Feedback von Kunden kann man lernen und sich weiterentwickeln. Eine Marke aufzubauen und Produkte zu entwickeln ist ein Prozess, der nie abgeschlossen sein wird. 

Welche Vision steckt hinter STERNEFELD?

STERNEFELD ist ein moderner Online-Juwelier, bei dem Menschen ihre ganz individuellen Vorstellungen und Wünsche in ein Schmuckstück verwandeln können. Durch die Kombination von modernen Design-Tools und Handwerk ist es möglich, flexible Designs zu entwickeln und sich online sehr schnell mit dem Kunden auszutauschen. 

Wer ist die Zielgruppe von STERNEFELD?

Das sind zum großen Teil moderne Frauen, die im Leben stehen, und sich den Schmuck einfach selbst kaufen. Sie suchen nach Schmuckstücken, die sie im Alltag tragen können, die elegant und unkompliziert, aber dennoch raffiniert sind. 


Gerade wenn es um Geschenke geht, zu Weihnachten, zu Jubiläen oder zur Geburt eines Kindes, kommen auch häufig Männer auf mich zu. Sie schätzen die persönliche Beratung beim Design und der Auswahl der richtigen Größe. Und sie suchen meistens etwas, das wirklich einzigartig ist. 

Und klar, Verlobungs- und Eheringe sind ein Evergreen-Thema bei mir. Das macht mir besonders viel Spaß, hier in Zusammenarbeit mit dem Paar ein Design ganz nach ihren Wünschen zu entwickeln. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. 

Wie funktioniert STERNEFELD? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Meine Kunden schätzen vor allem den persönlichen und direkten Kontakt mit mir. Dank meiner jahrelangen handwerklichen Erfahrung, mit meinem Verständnis für das Zusammenwirken von Materialien und Formen und meiner Leidenschaft für zeitloses Design kann ich meine Kunden umfassend bei der Entwicklung ihres persönlichen Schmuckstücks zur Seite stehen – von der erste Idee bis zum fertigen Schmuckstück.

Nach einer ausführlichen Beratung entwerfe ich die ersten Modelle mit Hilfe von CAD (Computer Aided Design), sodass der Kunde sich ein realistisches Bild von dem Wunschschmuckstück machen kann. Der ganze Prozess läuft online ab, ist also zeit- und ortsungebunden. Wenn wir uns dann auf ein Design geeinigt haben, geht das Schmuckstück in Produktion: Guss, Goldschmiedearbeiten, Schleifen und Fassen der Edelsteine. Das finale Schmuckstück wird dann in meiner hochwertigen Verpackung an den Kunden verschickt. Unter www.elina-sternefeld.de kann man unverbindlich einen Termin für ein erstes Beratungsgespräch buchen. 

STERNEFELD, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich liebe meinen Beruf und freue mich darauf, auch in den nächsten fünf Jahren weiterhin kreativ und im engen Kontakt mit meinen Kunden zu arbeiten. Ich möchte außerdem mit STERNEFELD noch weiter im Trauring-und Verlobungsringsegment wachsen. Nachhaltigkeit ist in der Schmuckbranche ein wichtiges Thema. Daher beschäftige ich mich gerade intensiv mit im Labor gezüchteten Diamanten. Zudem will ich mich mit weiteren Edelsteinen und neuen Materialien beschäftigen und die Marke weiterentwickeln.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Seid mutig! Vertraut auf euch selbst, löst euch vom Perfektionismus und legt einfach los.

Vernetzt euch! Ich rate allen Frauen, sich von Anfang an so gut und so breit  wie möglich mit anderen Gründerinnen zu vernetzen, Synergien zu nutzen und sich gegenseitig zu unterstützen. Gemeinsam erreicht man mehr.


Dran bleiben! Haltet durch und lasst euch nicht von Rückschlägen entmutigen. Erfolgreich sind die, die immer weiter machen. 

Wir bedanken uns bei Elina Sternefeld für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: STERNEFELD

Kontakt:

Elina Sternefeld
Fasanenstraße 67
D-10719 Berlin

www.elina-sternefeld.de
info@elina-sternefeld.de

Ansprechpartner: Elina Sternefeld

Social Media:
Instagram
LinkedIn
Pinterest
Facebook

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge