Steigere die Erfolgschancen deiner Idee im Rohstoffsektor!

Warum ist Innovation im Rohstoffsektor so wichtig?

Eine nachhaltige Versorgung mit mineralischen und metallischen Rohstoffen und Materialien ist essentiell für die Entwicklung des industriellen Kerngeschäftes und einen langfristigen ökonomischen Erfolg in Europa. Doch insbesondere die Verfügbarkeit von Erzen, Metallen und Naturkautschuk ist begrenzt. Viele Europäische Initiativen wurden dazu bereits ins Leben gerufen, um diesen Herausforderung zu begegnen.
Effizientere Produktionsprozesse und Produkte sowie ein Umdenken von linearen ökonomischen Modellen hin zu einer Kreislaufwirtschaft sind wichtige Bausteine auf dem Weg in eine nachhaltige Gesellschaft von morgen.

Doch dafür bedarf es nicht nur einer Reihe neuer Technologien und Infrastrukturen, sondern auch entsprechende Maßnahmen in der Politik, die es möglich machen, dynamisch auf Veränderungen in Bezug auf Rohstoffverfügbarkeit, Material- und Produktbeschaffenheiten reagieren zu können.

Nachhaltiges Wachstum und gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit für Europa

Die Herausforderung für die Wissens- und Innovationsgemeinschaft (KIC) EIT RawMaterials ist es, vorhanden Potentiale der Europäischen Industrie voll auszuschöpfen und das Humankapital im Rohstoffsektor neu zu beleben. EIT RawMaterials hat den Auftrag und die Vision, Rohstoffe zu einem Aushängeschild Europas werden zu lassen. Dabei sollen neue Lösungen unterstützt werden, die kosteneffizienter und sicherer sind als der Status-Quo, sowie eine nachhaltige Versorgung und einen nachhaltigen Umgang mit mineralischen oder metallischen Rohstoffen sicherstellen.

EIT RawMaterials, initiiert und gefördert durch das EIT (European Institute of Innovation and Technology), ist das weltweit größte Konsortium im Rohstoffsektor: mehr als 120 Netzwerkpartner, über 180 Projektpartner aus führenden Industriezweigen, Universitäten und Forschungsorganisationen verteilt über 20 Europäische Länder. Dabei werden alle Bereiche der Wertschöpfungskette abgedeckt: von Exploration und Bergbau über Rohstoffverarbeitung und Substitution bis hin zu Recycling und Design für eine Circular Economy.

Was wir bieten

Durch den Austausch von Informationen, Expertise und Know-How lassen sich Innovationen schneller und besser vorantreiben: Gründer, Start-ups und KMUs profitieren von finanzielle Förderung sowie bedürfnis-orientierten Dienstleistungen innerhalb eines starken Innovations-Netzwerkes. Zudem besteht die Möglichkeit, eine aktive Rolle in Förderprojekten der Netzwerkpartner einzunehmen.

Seit 2016 unterstützt EIT RawMaterials mehr als 100 Start Start-ups und KMUs bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee bis hin zur Markteinführung.

Geförderte Unternehmen erhalten bis zu 60.000€ finanzielle Unterstützung, Business-Coaching sowie die Möglichkeit, die eigenen Technologien im industriellen Umfeld zu testen, sowie Zugang zu herausragender Infrastruktur. Die Anschaffungskosten im Sektor sind oftmals sehr hoch, weshalb die Nutzung bereits vorhandener Infrastruktur und die Unterstützung von Experten dabei helfen kann, schneller und besser an das gewünschte Ziel zu gelangen. Zusätzlich bieten wir allen geförderten Unternehmen die Möglichkeit, an verschiedenen Netzwerkveranstaltungen teilzunehmen und die öffentliche Sichtbarkeit durch unsere Kommunikationskanäle zu erhöhen. Langfristig ist es angedacht, als Netzwerkpartner weiterhin an geförderten Projekten teilzunehmen und so größtmöglich von dem Ökosystem zu profitieren.

Themenschwerpunkte

EIT RawMaterials unterstützt neue Geschäftsmodelle, die dabei helfen, Rohstoffe zum Aushängeschild Europas werden zu lassen.

Wir freuen uns über Bewerbungen, welche Lösungen zu den folgenden zentralen Herausforderungen bietet:

  • Exploration und Rohstoffbewertung
  • Bergbau in schwieriger Umgebung
  • Steigerung der Rohstoffeffizienz in mineralischen und metallurgischen Prozessen
  • Recycling und Optimierung der Wertschöpfungsketten für End-of-Life-Produkte
  • Substitution kritischer und toxischer Materialien sowie optimierte Performance
  • Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen für eine Circular Economy

Wie kannst Du Dich bewerben?

Für den Start-up & SME Booster Call 201 kannst Du Dich das ganze Jahr über bewerben. Um eine möglichst reibungslose und schnelle Auswahl gewährleisten zu können, sowie organisatorische Prozesse einfach zu halten, gibt es drei Bewerbungstermine, die nächsten sind am 14. Juni sowie 20. September.

Beispiele für die einzelnen Themenbereiche, Details zum Auswahlverfahren sowie eine Übersicht über bereits geförderte Start-ups findest Du hier

Kontakt:
Nora Groth
Business Development Manager
EIT RawMaterials, Innovation Hub CLC Central
M: +49 1624320229
E: nora.groth@eitrawmaterials.eu

eit_logo.jpg

Die Aussagen des Autors geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar