Start ins zweite 100-Tage-Programm von STARTUP AUTOBAHN

Breites Themenspektrum rund um die Zukunft der Mobilität unter anderem in den Bereichen Connectivity, autonomes Fahren, digitale Services und Elektrifizierung sowie Industrie 4.0

Die Innovations- und Kooperations-Plattform zwischen etablierten Unternehmen und Startups – STARTUP AUTOBAHN – hat jetzt die Rekordzahl von 28 Unternehmen für die zweite Runde ausgewählt. Damit ist STARTUP AUTOBAHN derzeit deutschlandweit das umfassendste Mobilitätsprogramm für Startups. Im kommenden Programm werden die Kandidaten in den Räumen des Technologielabors der ARENA2036 an ihren Themen arbeiten und zum Expo-Day im Juli 2017 ihre Ergebnisse präsentieren. Ausgewählt wurden die Startups Bernstein, BigChainDB, BlueInductive, Dear Reality, Fibres, Fluid Logistics, GuardKnox, Holo-Light, Ideafox, iNDTact, innoviz, Jetlite, Kreatize, Memobase, microps, Physiosense, Pomp, ProductiveMobile, Quantoz, R3Communications, Re’flekt, Relimetrics, renumics, siOPTICA, SUSI&James, Truphysics, TwentyBN sowie What3Words.

Das Themenspektrum reicht von Projekten rund um Virtual Reality oder Artifical Intelligence bis hin zur Steuerung der Wertschöpfungskette von der Konstruktion bis zum Lieferanten. Die Entrepreneure aus Europa und Israel befassen sich darüber hinaus beispielsweise auch mit Payment-Systemen in der Blockchain oder sensitiver Robotersteuerung.

Die Initiative STARTUP AUTOBAHN wurde von einem Daimler Projektteam aus Mitarbeitern der Konzernforschung und des Bereiches Business Innovation gegründet.

Ziel ist der Aufbau eines Startup-Ecosystems in der Region Stuttgart. Mit Beginn des 2. Programms konnten weitere namhafte Partner wie Porsche, ZF, BASF, Hewlett Packard Enterprise und Murata für STARTUP AUTOBAHN gewonnen werden, die das vom Inkubator Plug & Play Tech Center und der Universität Stuttgart sowie der Forschungsfabrik ARENA2036 begleitete Programm unterstützen.

Perfekte Arbeitsbedingungen

Den Entrepreneuren im zweiten Programm wird mit Räumlichkeiten in der Forschungsfabrik ARENA2036 auf dem Campus der Universität Stuttgart das ideale Arbeitsumfeld geboten. Sie können für drei Monate neben der Coworking Fläche auch das brandneue Hardware Lab der ARENA2036 für die Umsetzung ihrer Ideen nutzen und im Idealfall Pilotprojekte mit einem oder mehreren Industriepartnern der Initiative starten.

Bildquelle und Textquelle Daimler AG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X