Immer in Bewegung bleiben!

Springest Plattform rund um das Thema Weiterbildung

Stellen Sie sich und das Startup Springest doch kurz unseren Lesern vor!
Springest ist eine Weiterbildungsplattform, wo jeder genau das finden kann, was zu ihm oder ihr passt. Wir versuchen Weiterbildung transparenter zu machen, zu fördern und den deutschen Markt so zu verändern. Auf unserer Plattform können Interessenten etwa 40.000 Weiterbildungsangebote von mehr als 1.300 Anbietern suchen, miteinander vergleichen und sofort buchen. Wir ermöglichen Bewertungen und helfen Interessenten zusammen mit unseren Bildungsberatern die beste Weiterbildung zu finden.

Wir sind das Amazon: auf Springest kann man genau das finden was gerade zu einem passt. Preis, Region, Dauer, E-learning oder Präsenz, Buch oder Video: wir versuchen jedem das passende Angebot zu bieten. Bildungsanbieter stellen genau wie auf Amazon Ihre Angebote auf unsere Plattform, wir sorgen dafür, dass es den Marktplatz gibt auf dem Interessenten fündig werden.

Mein Name ist Matthias Hallmann. Ich bin Country Lead Germany und bin 2016 nach Berlin gezogen um Springest in Deutschland, wie auch schon in den Niederlanden , Marktführer zu machen. Unser Team arbeitet mit Holacracy; das heißt, dass unsere Mitarbeiter sich selbst steuern. So habe ich viele verschiedene ‘Rollen’ innerhalb Springests, vom ‘Chief Green Officer’ (ich kümmere mich um unsere Pflanzen) bis zu ‘Evangelism’ (das Austragen der Springest-Werte).

Wie ist die Idee zu Springest entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Springest ist aus der Praxis entstanden. Ruben Timmerman, der Gründer von Springest, hatte die Idee als er in 2008 eine Weiterbildung suchte und kein übersichtliches Angebot von mehreren Anbietern finden konnte. Wir möchten gerade deswegen, dass Springest jedem hilft, die richtige Weiterbildung zu finden. Persönliche Entwicklung ist super wichtig. Nicht nur um den passenden Job zu bekommen, aber auch um sich als Mensch weiterzuentwickeln. Lernen macht glücklich.

Mit den Weiterbildungen, Artikeln, Büchern, E-learnings, Videos und Online-Tests auf unser Seite versuchen wir dazu beizutragen. Unsere Bildungsberater helfen jedem persönlich weiter. Das ist für uns selbstverständlich. Unser Team lernt ständig voneinander. Wir haben ein Weiterbildungsbudget für jeden Mitarbeiter und versuchen zusammen weiterzukommen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir sind grundsätzlich für alle da, die etwas lernen möchten. Das geht vom Yogakurs bis zur Buchhaltung, vom Kochkurs zum MBA.

Unser Ziel ist es, noch größere Schritte zu machen: auch ohne Budget sollen Besucher unserer Seite etwas lernen können – mit einem kurzen Video, einem E-book oder einem Artikel. Weiterbildung ist für alle, nicht nur für die, die es sich leisten können.

Wir bieten außerdem eine Lösung für Unternehmen, die lernen möchten. Springest Go ist unser maßgeschneiderter Online-Lernkatalog für Unternehmen. Mit einem einfachen System und effizienten Prozessen für Mitarbeiter und HR-Manager unterstützen wir Firmen bei deren Entwicklung. Wir helfen Unternehmen, das Lernen einfach zu organisieren. Mitarbeiter können so selbstständig loslegen.

Wir möchten, dass jeder Spaß am Lernen hat: es soll kein ‘muss’ sein, aber etwas, was Menschen motiviert weiter zukommen

Wie funktioniert Springest?
Bildungsanbieter können Weiterbildungen auf Springest stellen. Interessenten, die eine Weiterbildung suchen, können dann auf Springest das Angebot durchsuchen und filtern. Wenn ein Interessent einen Kurs buchen oder Informationen anfragen möchte, kann er dies mit verschiedenen Buttons sofort machen.
Wir helfen Interessenten via unserer Seite, aber auch mit unseren Bildungsberatern, ein Match mit Bildungsanbietern zu finden. Egal ob es um einen offenen Kurs geht, E-learning oder ein Inhouse-Seminar.
Für kleine Bildungsanbieter macht Springest ihr ‘Marketing’, wir sorgen dafür dass sie – anders als oft in Google – gefunden werden. Für große Bildungsanbieter sind wir ein zusätzlicher Kanal der Vermarktung: Es wird immer wichtiger, auf Springest vertreten zu sein, denn Chancen stehen hoch, dass die Mitbewerber schon dabei sind.

Für Unternehmen haben wir Springest Go, wo Mitarbeiter auf einer eigenen Seite Weiterbildungen suchen und buchen können. Wir vereinfachen da viele Prozesse, wie die Genehmigung des Managers, die Abrechnung und das Aktualisieren des Weiterbildungsangebots.
Für uns ist immer wichtig, dass der Benutzer die beste Erfahrung hat und genau das findet, was er sucht. Wir wollen jedem helfen. Alles auf unserer Seite ist eingerichtet auf Suchende, die wir begleiten möchten.

Welche Vorteile bietet Springest?
Wir sind stets für unsere Benutzer wie auch für unsere Bildungsanbieter da. Bei uns gibt es persönlichen Service – wir sind an Werktagen telefonisch erreichbar und natürlich sowieso immer über unsere Webseite. Wir ein innovatives Preismodell, wir ziehen am gleichen Strang wie unsere Bildungsanbieter. Wir verdienen nur etwas, wenn es unseren Anbietern gut geht, d.h. wenn auch Sie etwas wegen uns verdienen. Das finden unsere Anbieter super und wir sind die Einzigen, die dies in unserer Branche machen. Für Kursinteressenten ist unser Service natürlich kostenfrei.
Wir sind auf dem neuesten Stand – technologisch und auch mit Methoden und Programmen, die uns und unserer Webseite weiterbringen und von denen unsere User profitieren. Dieser technische Vorsprung zeigt sich auf unserer Seite, zum Beispiel darin, dass wir Feedback von Kunden sofort in Änderungen umsetzen können.

Springest, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Vor fünf Jahren was es unser Ziel, in Deutschland ein Büro zu haben, mit einem Team neben dem in Amsterdam, dass nur an unserer deutschen Seite arbeitet. Das ist uns nun gelungen. Der Weiterbildungsmarkt in Deutschland konsolidiert sich. Wir glauben, dass es einen ‘Winner-takes-it-all’ geben wird und wir werden uns bemühen, dieser zu sein. Und wir denken, dass wir genau das haben, was der deutsche Markt braucht.

Wir bemühen uns, bundesweit noch besser vertreten zu sein, mehr kleine Lerneinheiten auf Springest zu haben (Bücher, Videos, Learning-Bites) und Unternehmen zu helfen, Weiterbildung leicht zu machen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Unser Gründer, Ruben Timmerman, hat einmal gesagt, dass es um ‘Fokus, Fokus, Fokus’ geht. Ich würde Daten und Geschwindigkeit hinzufügen. Meinungen sollten immer auf Daten basiert sein, denn diese zeigen den Weg. Geschwindigkeit, weil es immer wichtiger ist, schnell zu agieren. Immer in Bewegung bleiben, Execution und dadurch den nächsten Schritt entdecken.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Matthias Hallmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X