Montag, Januar 24, 2022

Scusi, aber viele Sprachen zu sprechen kann Vorteile bringen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Das sind die wichtigsten Sprachen im internationalen Geschäftsleben

Sprachen sind das Tor zur Welt und die wichtigste Verbindung zwischen zwei Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Längst zählen Fremdsprachen zu den wichtigsten Soft Skills, die man im internationalen Geschäftsleben für eine erfolgreiche Tätigkeit mitbringen sollte. Simone Sentz beschäftigt sich als freiberufliche Dolmetscherin und Übersetzerin von Berufswegen her mit Sprachen und hilft ihren Klienten dabei, sich untereinander zu verstehen. Für sie ist absolut klar, das es im Geschäftsleben nur von Vorteil sein kann, viele Sprachen zu sprechen. In einer globalisierten Welt ist Englisch zwar vorherrschend, allerdings gibt es auch andere interessante Sprachen, die Vorteile verschaffen können. Welche Fremdsprachen im internationalen Arbeitsgeschehen nützlich sind, erklärt uns Experten Simone Sentz gerne hier in diesem Beitrag.

Englisch

Englisch ist nach wie vor die Weltsprache und die absolute Nummer Eins, wenn es darum geht, sich international zu verständigen. Sprachkenntnisse in dieser Sprache sind für viele Jobs zur Grundvoraussetzung geworden und werden fast überall auf der Welt schon in der Schule unterrichtet. Da Englisch eine germanische Sprache ist und viele Wörter den gleichen Ursprung haben wir die deutsche Sprache, ist sie vor allem für uns Deutsche leicht zu lernen. Das Gleiche gilt für Personen, deren Muttersprache Niederländisch, Schwedisch, Dänisch oder Norwegisch ist (alle ebenfalls germanischen Ursprungs). Es gibt rund 330 Millionen Muttersprachler und mindestens 500 Millionen Zweitsprachler auf der Welt, die Englisch beherrschen. Kongresse, Messen, internationaler Flugverkehr – Englisch ist aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken. Insofern ist es die wichtigste Sprache, die man auf internationalem Parkett beherrschen sollte.

Spanisch

Spanisch hat sich seit der Globalisierung ebenfalls als Wirtschaftssprache etabliert und ist auf der Welt ohnehin weit verbreitet, da sie in über 21 Ländern offizielle Amtssprache ist. Ganz Lateinamerika beispielsweise spricht spanisch (mit Ausnahme von Brasilien). In der Arbeitswelt belegt Spanisch derzeit den zweiten Platz für die am häufigsten verwendete Sprache. Auch ist es so, dass die wirtschaftliche Entwicklung Lateinamerikas relativ dynamisch verläuft. Kenntnisse der spanischen Sprache ermöglichen es Einzelpersonen und Unternehmen, an einem der am schnellsten wachsenden Märkte weltweit in Zukunft erfolgreich teilzunehmen. Nicht zuletzt ist die Sprache zudem beliebt, weil sie über ein einfaches Sprachsystem und nicht allzu komplizierte Grammatik verfügt. Sie ist demnach leicht zu lernen und sollte absolute Pflicht sein für alle Geschäftsleute, die mit spanischsprachigen Ländern zu tun haben, da Englischkenntnisse dort nicht immer gut verbreitet sind. Umso schöner ist es, wenn man Geschäftspartnern dann in der Landessprache gegenüber tritt.

Chinesisch

China ist seit mehr als 10 Jahren aufstrebende Wirtschaftsmacht und dominiert schon jetzt die Märkte weltweit. Daher hat sich Mandarinen-Chinesisch als wichtige Wirtschaftssprache etabliert und kommt zudem immer mehr in Mode. Viele deutsche Unternehmen handeln mit China und legen großen Wert darauf, dass man Grundkenntnisse in der chinesischen Sprache vorweisen kann. Englisch ist in China zwar sehr wohl präsent, dennoch erleichtern chinesische Sprachkenntnisse beispielsweise Geschäftsreisen nach China oder Verhandlungen, bei denen nur Chinesen am Tisch sitzen. Allerdings ist die Sprache für Europäer nicht ganz leicht zu erlernen, da statt normalem Alphabet komplett andere Schriftzeichen verwendet werden und auch die Orthographie und Phonetik europäischen Sprache in keinster Weise ähnelt.

Französisch

Französisch ist eine nicht zu unterschätzende Sprache in der Wirtschaft, da sie in fast 50 Ländern als Amtssprache gilt und von 180 Millionen Menschen weltweit gesprochen wird. Sie ist zudem die Arbeitssprache der EU-Institutionen. Wer also für die EU arbeitet oder beruflich viel mit Frankreich oder Kanada zu tun hat, sollte zumindest über Grundkenntnisse der französischen Sprache verfügen. Ein nicht unbedeutender Teil Kanadas ist komplett französischsprachig und zieht es vor, auch bei Verhandlungen und geschäftlichen Angelegenheiten französisch zu sprechen (obwohl Englisch gut verbreitet ist).

Auch in Ländern wie der Schweiz, Belgien, Luxemburg und Monaco ist Französisch Standard. Im Tourismus hat Französisch ebenfalls eine Bedeutung, da einige, begehrte Ziele bzw. Inseln französischsprachig sind (Mauritius, Guadeloupe und Martinique in der Karibik, Französisch-Polynesien mit Tahiti und Bora Bora in der Südsee). Nicht zu vergessen sind die Mode-Industrie und die Kosmetikbranche, in der es viele namhafte und berühmte Unternehmen gibt, die in Paris angesiedelt sind. Auch hier erweisen sich Kenntnisse der französischen Sprache als wahres Kapital.

Arabisch

Arabisch hat genauso wie obig genannte Sprachen die Eigenschaft, dass sie extrem weit verbreitet ist und schätzungsweise von 313 Millionen Menschen weltweit gesprochen wird. Das Verbreitungsgebiet von Arabisch betrifft fast den halben afrikanischen sowie den ganzen arabischen Kontinent. Daher sollte man Arabisch als Wirtschaftssprache nicht außer Acht lassen. Arabische Länder nehmen längst an der globalen Marktwirtschaft teil und sind nicht nur im Bereich von Tourismus oder Öl absolute Spitzenreiter. Arabische Geschäftspartner schätzen es sehr, wenn man trotz sprachlicher Barrieren die Bereitschaft zeigt, Ihnen auf Landessprache zu entgegnen. Arabisch ist nicht nur wegen der außergewöhnlichen Schriftzeichen schwierig zu erlernen, sondern hat auch innerhalb des Sprachsystems diverse Unterschiede zu beispielsweise den in Europa verbreiteten, germanischen oder romanischen Sprachen. Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich, Arabisch-Kenntnisse zu erwerben, wenn man sich in arabischen Märkten bewegt.

Fazit

Die Welt spricht längst nicht nur eine Sprache! Aufgrund der Globalisierung wird die Wirtschaft nicht mehr nur von Englisch dominiert. Je nach Branche und Sektor ist es empfehlenswert, mindestens eine weitere Fremdsprache zu können. Simone Sentz verdient mit Sprachen nicht nur Geld, sondern legt jedem ans Herz, Fremdsprachen als Bereicherung und Erleichterung im internationalen Geschäftsleben einzusetzen. Es bringt ausschließlich Vorteile, viele Sprachen zu sprechen. Vor allem Spanisch, Französisch, Chinesisch und Arabisch sind international von großer Bedeutung. Das liegt nicht immer nur daran, dass man Türen und Tore öffnet, wenn man Fremden auf Landessprache begegnet, sondern auch daran, dass manche Teile der Welt in Englisch nicht sattelfest sind. Abschließend lässt sich festhalten, dass Sprachen Schätze sind, bei denen es sich auf jeden Fall lohnt, sie zu sammeln und zu pflegen.

Autor: Simone Sentz

Bild: pixabay

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_imgspot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.