Flexibilität mitbringen

Spoons of Taste: FEEL GOOD Bites Snack Balls

Stellen Sie sich und das Startup Spoons of Taste doch kurz unseren Lesern vor!

Spoons of Taste ist ein Unternehmen für gesunde und nachhaltige Snacks – wir legen den Fokus auf Wohlbefinden, Darmgesundheit, Genuss und den schonenden Umgang mit Ressourcen. Mit FEEL GOOD BITES haben wir unser erstes Produkt gelauncht und produzieren die perfekten Snack Balls – für alle, mit und ohne Allergien oder Unverträglichkeiten. 

Ich war rund 10 Jahre für Consulting Agenturen und Medienunternehmen wie Bloomberg tätig, als 2017 die Diagnose Darmerkrankung alles änderte. Zahlreiche Lebensmittel waren ab sofort tabu und ich musste Ernährung komplett neu denken – und so begann ich in meiner Londoner Küche mit dem Mixer Snacks für meinen Alltag selbst zu herzsutellen. Die Entwicklung der FEEL GOOD BITES stellt für mich eine persönliche Zäsur und gleichzeitig den Start in die Selbstständigkeit dar.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Im Juli 2018 begannen wir die größten (veganen) Foodfestivals in London zu besuchen und die Leute unsere hausgemachten Samples zum ersten Mal probieren zu lassen. Zahlreiche Kombinationen, wie Banane oder Rosenblüten haben wir in der Folgezeit auf Märkten in Soho, Eating, Hackeny oder Brixton getestet und wieder verworfen. Nur eines blieb immer gleich: das umwerfende Feedback der Kunden, die die FEEL GOOD BITES als wahrhaftige, bewusste Snacks und nicht als ‚designte‘ günstige Produkte annahmen. 

Mit diesem Rückenwind haben wir Spoons of Taste gegründet, damit aus der individuellen Vision eine Bewegung für pflanzenbasierte Genussmittel, für das eigene Wohlbefinden, den Darm und den Planeten wird. 

Welche Vision steckt hinter Spoons of Taste?

Uns geht es Spoons of Taste darum, ein neues Wohlfühlen im alltäglichen Genuss zu entwickeln, Energie für den Tag zu schaffen und mit vielen neuen Produkten und Ideen eine Feel Good Snacking Revolution auszulösen. 

Wir verstehen uns als Bewegung für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und als achtsame Inspiration den täglichen Konsum zu hinterfragen. So verwenden wir nur recyclebare Verpackungen und kooperieren mit sirplus.de aus Berlin für Ware, die knapp vor dem Ablaufdatum steht. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

In den Anfangstagen von Spoons of Taste haben wir an den Wochenenden die Foodmärkte in ganz London besucht. Dies musste neben der eigentlichen Arbeit passieren. Neben der zeitlichen Herausforderung ist jeder Anfang auch eine finanzielle Frage. Wir haben bis zur ersten Finanzierungsrunde auf unsere Ersparnisse zurückgegriffen.

Wer ist die Zielgruppe von Spoons of Taste?

Spoons of Taste richtet sich an eine bewusst konsumierende Zielgruppe. Qualität, Nachhaltigkeit und Geschmack zeichnen uns aus – weshalb man uns in zahlreichen Yoga-Studios, Cafés, Bio-Supermärkten oder bei Edeka findet. Dabei ist es wichtig, dass unsere Produkte für alle verträglich sind – mit und ohne Allergien oder Unverträglichkeiten. 

Was ist das Besondere an den FEEL GOOD BITES? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die meisten Snacks funktionieren über Zusatzstoffe, Zucker, Nüsse oder Milchprodukte und bieten für mich keine Alternative. Folglich habe ich angefangen mit Datteln, Hafer, Gojibeeren, Kokosnuss, Matcha Tee oder Reismilch zu experimentieren und dabei einen innovativen, neuen Weg zu gehen. Dabei spielen Zusatzstoffe, raffinierter Zucker, Milchprodukte, Nüsse, Gluten oder Soja explizit keine Rolle. 

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert?

In den vergangenen Monaten sind zahlreiche Veranstaltungen und Trade Shows ausgefallen – dies hat den Terminplan durcheinandergewirbelt. Dies hat aber zu einer verstärkten Digitalisierung geführt und Events wie das Markant Handels-Forum fanden zum ersten Mal online statt.

Auch wir haben in dieser Phase unser Ambassador Programm etabliert und ausgebaut – weil es der beste Moment war und ist unsere Community aufzubauen und den Absatz zu fördern.

Wie haben Sie sich darauf eingestellt und welche Änderungen haben Sie vorgenommen?

Wir haben unsere Affiliate-Plattform stark ausgebaut und auch unsere Social Media Auftritt in den Fokus gerückt. In einer Zeit, in der Begegnungen und Austausch online stattfindet, war dies die richtige Entscheidung.

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Unsere Produkte bedienen das Segment der Impulskategorie und der aktuelle Wandel im Alltag eröffnet uns neue Nachfrage nach gesunden und nachhaltigen Alternativen. Wir haben hier die richtigen Antworten und produzieren Energie und Wohlfühlen für alle. Dabei sehen wir großes Potential im Außer-Haus-Markt und sind schon in zahlreichen Cafés oder Yogastudios vertreten.

Spoons of Taste, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ha, das ist immer die schwierige Frage! Wir wollen kontinuierliche neue Produkte entwickeln und auf den Markt bringen. Und in diesem Zusammenhang auch mehr Leute erreichen und über Wohlbefinden, gesunde Snacks und einen Mehrwert für unseren Planeten informieren. Und dies dann auch als bekannte Mainstream Brand!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Als Gründer sollte man eine gewisse Flexibilität mitbringen – besonders in der aktuellen Zeit. Es ist wichtig sich selbst und seiner Marke treu zu bleiben – es gibt täglich so viel unterschiedliches Feedback, dass es wichtig ist, seinen Fokus beizubehalten und an seinen Weg zu gehen. Und auf diesem Weg ist es notwendig, die entsprechenden Partner und Freunde zu haben, denen man vertrauen kann. Ohne Unterstützung und Austausch ist dies fast nicht möglich. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Agata Andryscszak für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar