Achtet auf eine gute Harmonie im Team.

Spinsafe leichter und mobiler Outdoor-Tresor

Stellen Sie sich und den Spinsafe kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Gero, 26 (Informatiker) und Dennis, 35 (Ingenieur). Kennengelernt haben wir uns im Frühjahr 2011 im Yukon, Kanada, als wir während unserer Work & Travel Aufenthalte zufällig im selben Unternehmen Wohnmobile gewaschen haben. Zurück in Deutschland hat sich, über unser Studium hinaus, die entstandene Freundschaft erhalten und wir haben uns regelmäßig über Ideen ausgetauscht. Bis wir dieses Jahr gemeinsam ein EXIST-Gründerstipendium für den Spinsafe beantragt haben.

Der Spinsafe ist ein leichter und mobiler Outdoor-Tresor für die wichtigsten Wertsachen, die man eigentlich immer dabeihat.

Er wiegt nur ca. 500 g und bietet Platz für Smartphone, Portemonnaie und Schlüssel. Durch seine kompakten Transportmaße: 26 x 13 cm findet er in jedem Stoffbeutel Platz.

Der Schutzmechanismus des Spinsafes basiert auf drei Säulen:

Fester physischer Halt durch Bodenschraube in der Grasliegewiese
Digitaler Schutz durch die komplementäre Smartphone-App
(akustischer Alarm, Notfall-SMS, GPS)
optionaler weltweiter Versicherungsschutz bei einem etablierten Versicherungspartner ab voraussichtlich 9 € pro Jahr

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Die Gründung unserer GmbH war einfach der nächste notwendige Schritt, um im erforderlichen Ausmaß wirtschaftlich handeln zu können. Nachdem wir eine gewisse Entwicklungs- und Validierungszeit der Idee hinter uns hatten, haben wir uns außerdem entschlossen unseren Produzenten aus Bayern von Anfang an als Mitgesellschafter dabeizuhaben. Durch das EXIST-Gründerstipendium, welches wir erhalten, wurden wir bei der Gründung finanziell und inhaltlich unterstützt.

Welche Vision steckt hinter dem Spinsafe?
Unsere Vision ist ganz klar! Wir möchten den Nutzern mit dem Spinsafe die Möglichkeit bieten, ihre Freizeitaktivitäten noch entspannter genießen zu können. Der Spinsafe soll ein langersehntes und überwachbares Hindernis für Gelegenheitsdiebe im Freibad, am Badesee und beim Festival-Camping schaffen.

Hiermit wollen wir aktiv dazu beitragen, dass sich einerseits die Sorge der Besucher und anderseits die Diebstahlfälle vermindern.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Anfangs haben wir natürlich viele unserer Ersparnisse für die Entwicklung des Outdoor-Tresors verwendet. Später half uns das EXIST-Stipendium enorm, größere Posten stemmen zu können. Wir haben diesen Sommer zusätzlich 10.000 € über eine Crowdfunding-Kampagne generieren können, die uns bei der Weiterentwicklung der Smartphone-App helfen. Ein kleines willkommenes Zubrot waren Gewinne aus Ideenwettbewerben.

Eine große Herausforderung stellte neben der allgemeinen Finanzierung auch das zeitliche Ausmaß dar, welches wir neben Studium/Beruf aufwenden mussten, um die Weiterentwicklung voranzutreiben. Aber auch der Aufwand zur Sicherung der erforderlichen Schutzrechte.
Leider ist auch das langsame Mahlen der Verwaltungsmühlen, mit denen man spätestens bei Förderprogrammen in Kontakt tritt, oft sehr hinderlich gewesen.

SpinsafeWer ist die Zielgruppe vom Spinsafe?
Wir richten uns mit dem Spinsafe an alle freizeitaktiven Menschen, hauptsächlich im Alter von 19 bis 49 Jahren. Insbesondere betrachten wir Festivalbesucher und Gäste von Freibädern und Badeseen.

Wie funktioniert der Spinsafe? Wo liegen die Vorteile?
Die Bodenschraube des Spinsafes wird mittels eines integrierten Aluminiumgestänges fest in die Grasliegewiese eingeschraubt. Auf dem oberen Aufnahmeteller der Bodenschraube werden die Wertsachen aufgelegt und durch Aluminiumgestänge und Oberschale verriegelt.

Hierfür wird ein entsprechendes Zahlenschloss mitgeliefert.

Wesentliche Vorteile sind einerseits die kompakten Transportmaße des Spinsafes und das geringe Gewicht. Andererseits natürlich die ortsunabhängige Anwendungsmöglichkeit. Überall auf der Liege- oder Campingwiese können die Wertsachen direkt am Platz gesichert werden.

Auch mit unserer eigens entwickelten Alarm-App und der optionalen Versicherung heben wir uns deutlich vom Angebot der Konkurrenz ab.

Wie ist das Feedback?
Überwiegend sehr positiv! Viele Menschen haben auf den Spinsafe gewartet, da er eine Lösung für ein real existierendes Problem darstellt. Das war es auch was uns ermutigt hat, die Idee zu verfolgen und letztendlich umzusetzen.
Verständlicherweise existiert auch Skepsis, da es nun einmal um das teure Hab und Gut geht. Wir hoffen aber mit Einführung des Serienprodukts im Frühjahr 2019 viele Skeptiker von den Vorteilen des Spinsafes überzeugen zu können.

Spinsafe, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sehen ein enormes Weiterentwicklungspotenzial im Spinsafe, welches wir gern in den ersten Jahren bedienen möchten. Vor allem betrachten wir hierbei die digitalen Ansätze des Produkts. Ab dem dritten Jahr möchten wir gern nachlegen, mit der Umsetzung neuer Ideen, welche sich bereits in der „Pipeline“ befinden.

Toll wäre es bis dahin ein kleines Entwicklungsteam zu haben, welches Vollzeit an der Verwirklichung innovativer Ideen arbeitet.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Besprecht eure Idee frühzeitig mit so vielen Leuten wie möglich. Anfangen könnt ihr im Freundes- und Bekanntenkreis. Aber scheut euch auch nicht, euch außerhalb eures sozialen Umfelds zu bewegen. Praktisch sind Ideenwettbewerbe, Vortragswettbewerbe u. Ä., um wertvolles Feedback zu sammeln.
Achtet auf eine gute Harmonie im Team. Sprecht Probleme früh an. Sprecht offen über eure Planung, sodass alle Teammitglieder an einem Strang ziehen können.
Lasst euch nicht von Formalien und Bürokratie einschüchtern.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Gero und Dennis für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X