Nur wer Beständigkeit und Durchhaltewillen zeigt, findet auf dem Weg zum Ziel plötzlich das Unerwartete

Spectroplast hochauflösendes 3D Druckverfahren für Silikone

Stellen Sie sich und das Startup Spectroplast kurz unseren Lesern vor!

Spectroplast AG ist ein Spinoff der ETH Zürich das sich auf den 3D Druck mit Silikon spezialisiert. Mit mit seinem hochauflösendem 3D Druckverfahren für Silikone bringt Spectroplast AG eine Weltneuheit auf den 3D Druck Markt. Bis dato konnten mittels 3D Druck nur harte Materialien wie Metalle, Plastik und Keramik gedruckt werden. Silikon hingegen ist ein weiches, elastisches Material, das sich wegen seiner guten Hautverträglichkeit ausgezeichnet für Anwendungen im und am Körper eignet. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeit zur Herstellung von individuell gefertigten Lösungen im Medizinalbereich.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Während unserer Entwicklungsarbeit kamen wir mit Firmen aus verschiedenen Industrien in Kontakt, die sich bereits stark mit dem 3D Druck beschäftigt haben. Viele rechnen dem 3D Druck ein hohe, disruptives Potential zu – mit der Bedingung, dass neuartige Materialien wie beispielsweise Silikone auch mittels 3D Druck zugänglich werden. Da unser Verfahren für Silikon weltweit einzigartig ist, zeichnete sich daher schnell eine grosse Nachfrage nach unserer 3D Drucklösung für Silikone ab. 

Welche Vision steckt hinter Spectroplast?

Unsere Innovation eröffnet neue Möglichkeiten in der Herstellung von Produkten aus Silikon – mit der Tendenz zu individuell gefertigten Teilen. Es ist unser Ziel individuelle Produkte wie Prothesen oder Hörgeräte für den Medizinalmarkt herzustellen und damit die Weiterentwicklung im personalisierten Gesundheitswesens voranzutreiben. Dabei sparen wir nicht nur wertvolle Zeit und Kosten, sondern ermöglichen eine umweltfreundlichere Herstellung, da unser Prozess material- und resourcenschonend ist. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Sich von einem Proof of Concept zu einem vertrauenswürdigen Hersteller von Silikonprodukten zu entwickeln, ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Dabei war es von Beginn an wichtig eng mit Schlüsselpartner im Markt zusammenzuarbeiten und die Entwicklung mit Schwerpunkt anhand dieser Kundenrückmeldungen voranzutreiben. Ein wichtiger Faktor ist dabei ein auf allen Ebenen eingespieltes Team. Nur so können alltägliche Herausforderungen mit einem klaren Ziel vor Augen überwunden werden. Dank Startup- und Innovations-Förderprogramme der Innosuisse und der ETH Zürich (Pioneer Fellowship) konnten wir unser Unterfangen finanzieren und uns vollumfänglich auf die Weiterentwicklung der Technologie konzentrieren. 

Wer ist die Zielgruppe von Spectroplast?

Unsere Zielgruppe umfasst jegliche Industrie, die heute bereits Silikonprodukte verwendet. Dies reicht von Herstellern von Dichtungen, über Automobilzulieferer bis hin zu Anwendungen in der Medizinaltechnik. Ein spezieller Augenmerk liegt dabei auf Kleinserien bis hin zu massgefertigten Lösungen, welche mit herkömmlichen Verfahren nicht hergestellt werden können. Zusammengefasst bieten wir eine Lösung weg von der ‘Mass Production’ hin zu der ‘Mass Customization’.

spectroplast silikon 3d

Wie funktioniert Spectroplast? Wo liegen die Vorteile?  Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Spectroplast ist ein Hersteller von Silikonteilen. Im 3D Druck spricht man dabei auch von einem ’Service Bureau’. Anfragen können direkt über die Website www.spectroplast.com eingereicht werden. Innert kurzer Zeit erhalten Sie eine Offerte für das gewünschte Produkt. Nach Eingang der Bestellung wird das Produkt innerhalb weniger Tagen produziert und verschickt. 

Der Vorteil von 3D Druck mit Silikon liegt in der kostengünstigen Herstellung von Kleinserien bis hin zur Einzelanfertigung. Im Gegensatz zur herkömmlichen Produktion ermöglicht der 3D Druck komplexe Formen und äusserst kurze Lieferzeiten. Spectroplast bietet als einziger 3D Druck Anbieter Silikonprodukte, die sich sowohl in ihrer Erscheinung wie auch ihrer mechanischen Beständigkeit nicht von herkömmlich produzierten Stücken unterscheiden. Ausschlagend dabei ist das hochauflösende Druckverfahren, das die Herstellung von Teilen mit einer äusserst glatten Oberfläche und guten mechanischen Eigenschaften ermöglicht. 

Wie ist das Feedback?

Das Feedback ist bis anhin äusserst positiv ausgefallen. Dies liegt zum Einen an der Maturität unserer Innovation und zum Andern an der kurzen Lieferzeit und der Möglichkeit Kleinserien kostengünstig herzustellen. Zur Zeit planen wir der grossen Nachfrage wegen unsere Produktionskapazität durch weitere Maschinen zu vergrössern.

Spectroplast, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Spectroplast wird sich in den kommenden Jahren weiter als Hersteller für spezialisierte Silikonprodukte mit Fokus auf den Medizinalbereich etablieren. Wir möchten in den kommenden Jahren nicht nur individuell gefertigte Silikonprodukte für Anwendungen ausserhalb des Körpern, sondern auch patientenspezifische Implantate für Anwendungen innerhalb des Körper anbieten. Erste Studien dafür sind bereits im Gange und relevante Zertifizierungen nach neuem MDR Grundlage im Anmeldungsverfahren. 

spectroplast silikon 3d

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Erstens: Um eine Innovation erfolgreich von der Idee zum fertigen Produkt zu bringen, braucht es eine gute Balance zwischen eigener Überzeugung und kritischer Meinungen Dritter. Wichtig ist dabei selbstkritisch genug zu sein um mögliche Fehler früh zu erkennen, aber auch überzeugt genug, um den nötigen Durchhaltewillen aufzubringen. Dabei hilft es, möglichst früh Feedback von potentiellen Kunden einzuholen.

Zweitens: Das Team. Ein starkes Team ist von unschätzbarem Wert um gemeinsam eine Vision voranzutreiben. Wichtig ist dabei weniger welche Skillsets einzelne Mitglieder mitbringen, als dass der gemeinsame Wille zum Erreichen einer Vision vorhanden ist. Frei nach dem Sprichwort: Wo ein Wille ist ist auch ein Weg.

Drittens: Niemals aufgeben. Nur wer Beständigkeit und Durchhaltewillen zeigt, findet auf dem Weg zum Ziel plötzlich das Unerwartete. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Manuel Schaffner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X