Freitag, September 30, 2022

Stellt sicher, dass ihr den oder die richtigen Partner an eurer Seite habt. 

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Sparrks: Coaching Plattform, die hochwertiges 1:1 Business Coaching in einem agilen und intuitiven Format anbietet

Stellen Sie sich und das Startup Sparrks doch kurz unseren Lesern vor!

Hallo! Wir sind Jakob Hansen und Dr. Nicolas Stephan, die beiden Gründer von Sparrks. Sparrks ist eine innovative Coaching Plattform, die hochwertiges 1:1 Business Coaching in einem agilen und intuitiven Format anbietet – mehr dazu später.

Bevor wir Sparrks Anfang 2021 gegründet haben, waren wir beide einige Jahre in einer Unternehmensberatung tätig, wo wir uns auch kennengelernt haben. Privat lieben wir es beide Sport zu machen. Nicolas ist kürzlich sogar einen Ultramarathon gelaufen. Bei Jakob liegt der Fokus eher auf Ballsportarten, im Sommer am liebsten Beachvolleyball.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Jakob kommt aus einer Unternehmer- und Coach-Familie. Für ihn war schon immer klar, dass er einmal gründen würde. Nicolas hat bereits 2015 das erste Mal gegründet, das erfolgreiche Logistik-Unicorn sennder. Auch für ihn war klar, dass er wieder gründen würde. Die Möglichkeit, ein Thema für das man brennt und ein Produkt, von dem man überzeugt ist, dass es für andere Mehrwert stiftet, gemeinsam mit einem Team motivierter Kolleg:innen zu gestalten, ist für uns beide der größte Motivator. Wir lieben die Themen physische und mentale Gesundheit sowie persönliche Weiterentwicklung, was uns schließlich zu Sparrks geführt hat.

Welche Vision steckt hinter Sparrks?

Unsere Vision ist es, personalisierte, hoch-effektive Personalentwicklungslösungen für alle Mitarbeitenden anzubieten. Das vom Arbeitgeber investierte Kapital und die vom Mitarbeitenden investierte Zeit müssen sich lohnen.

Unser Start hierzu ist Business-Coaching: In all den Jahren in der Entwicklung von Führungskräften sowohl als Senior Manager bei Bain & Company als auch als Gründer haben wir erlebt, welchen Entwicklungs- und Motivationsschub Business Coaching erzeugen kann, insbesondere in der Zusammenarbeit mit einigen der weltweit besten systemischen Führungskräfte-Coaches. 1:1 Business Coaching ist erwiesenermaßen die effektivste strukturierte Personalentwicklungslösung.

1:1 Business Coaching wird jedoch leider in den meisten Unternehmen, falls überhaupt, aufgrund der hohen zeitlichen und finanziellen Aufwände nur einer sehr kleinen Gruppe an Top Managern angeboten. Die Gruppe, die jedoch am meisten vom Austausch mit erfahrenen Business Coaches profitieren würde und gleichzeitig den größten Impact auf das Unternehmen hat, sind die Leistungsträger im unteren und mittleren Management.

Und so dämmerte es uns bei einem Sonntagsbrunch: „Was wäre, wenn man in 4 Coaching-Sitzungen genauso viel oder mehr erreichen könnte, als in einer klassischen Reihe von 10+ Sitzungen? So könnte man Business Coaching wirklich demokratisieren mit einem klaren Fokus auf Wertschätzung der Zeit der zu coachenden Person und Wertstiftung für das Unternehmen.“

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, unabhängig zu bleiben und kein externes Kapital aufzunehmen. Zu Beginn haben wir jeweils einen kleineren Betrag selbst investiert und von Anfang an den Fokus darauf gesetzt, ein gesundes und profitables Business zu bauen. Glücklicherweise konnten wir sehr schnell erste zahlende Kunden gewinnen, die an unsere Vision geglaubt haben und von dem Konzept überzeugt waren.

Dadurch, dass wir „bootstrapped“ sind, müssen wir natürlich extrem kapitaleffizient arbeiten und jeden Kostenblock kritisch hinterfragen. Das ist nicht immer einfach, zwingt uns aber auch dazu, kreative Lösungen zu finden und uns auf das Wesentliche zu fokussieren.

Eine andere Herausforderung ist es, ein Top-Team mit tollen und motivierten Mitarbeiter:innen aufzubauen. Mit dieser Herausforderung sind wir vermutlich aktuell aber auch nicht alleine.

Wer ist die Zielgruppe von Sparrks  ?

Hochwertiges 1:1 Business Coaching ist traditionell dem Top-Management vorbehalten, was nicht zuletzt an dem hohen Preis liegt. Mit unserem innovativen Sparrks Coaching Ansatz zielen wir insbesondere auf die untere und mittlere Führungsebene, die bisher noch keinen Zugang zum Coaching hat. Und gerade diese Zielgruppe profitiert besonders von personalisierter Unterstützung, beispielsweise um den Sprung vom Mitarbeiter zur Führungskraft zu meistern oder effektiv im Middle Management zu navigieren.

Auf Kundenseite sind wir recht breit aufgestellt: Von jungen Unternehmen mit 200 Mitarbeitenden bis zu Großkonzernen mit mehreren Zehntausend Mitarbeitenden ist alles dabei.

Wie funktioniert Sparrks? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Eine Sparrks Coaching Reise besteht aus 2 bis 4 digitalen Einzelcoachings mit einem Top Executive Coach. Zwischen den Coaching Sitzungen findet jeweils eine ca. zweiwöchige Praxisphase statt, in der der/ die Coachee das Gelernte direkt in der Praxis anwenden und ausprobieren kann. Der/ die Coachee wird durch Sparrks entlang der ganzen Reise eng begleitet und unterstützt.

Das Besondere an Sparrks ist der klare Fokus und die Einfachheit in der Nutzung. Bei jeder Coaching Reise wird vorab ein klares Lernziel definiert, auf das fokussiert hingearbeitet wird. Durch die zeitliche Begrenzung auf 4 Sessions wird die eigene Lösungskompetenz der Coachees aktiviert. Die Coachees werden so zu aktiven Gestaltern der eigenen Weiterentwicklung und verfallen nicht in eine Konsumentenhaltung. Ein weiterer Vorteil ist die klare Lösungsorientierung – erste Erfolgserlebnisse stellen sich bereits nach der ersten Session ein und steigern so die Motivation der Coachees am Ball zu bleiben.

Darüber hinaus ist Sparrks so konzipiert, dass es sich völlig problemlos und flexibel in den eigenen Arbeitsalltag integrieren lässt – egal wie voll der Kalender sein mag. Im Ergebnis erzielen unsere Coachees eine Kompetenzsteigerung von ~70%. Und das schneller, kostengünstiger und nachhaltiger als mit anderen Formaten.

Sparrks, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahren sehen wir uns als einen der führenden Anbieter von hoch-personalisierten, effektiven und ressourcenschonenden Personalentwicklungslösungen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Stellt sicher, dass ihr den oder die richtigen Partner an eurer Seite habt. Vor allem eure Mitgründer und ersten Mitarbeitenden, aber auch eure Advisors. Hinterfragt kritisch, ob ihr externes Funding benötigt und möchtet. Bootstrapping und „The Venture Route” haben beide ihre Vor- und Nachteile. Versucht das Produkt so einfach wie möglich zu halten, mit der Möglichkeit, jederzeit, schnell und kostengünstig an dem Business Model zu schrauben und dieses mit Kund:innen zu testen.

Wir bedanken uns bei Jakob Hansen und Dr. Nicolas Stephan für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge