Marktforschung, Marktforschung und nochmal Marktforschung

Space Walk gehen in Virtual Reality auch auf kleinem Raum: Redirected Walking

Stellen Sie sich und Space Walk kurz unseren Lesern vor!

Space Walk ist der Projekttitel für eine junge Unternehmung bestehend aus Eike Langbehn, Hannah Paulmann und Dennis Briddigkeit. Wir entwickeln eine Technologie, die das natürliche Gehen in Virtual Reality auch auf kleinem Raum ermöglicht: Redirected Walking – und basierend darauf: immersive VR-Experiences. Unsere Technologie beruht auf vier Jahren akademischer Forschung durch eine Doktorarbeit im Bereich Virtual Reality, geschrieben von unserem Mitgründer Eike Langbehn.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Der starke akademisch-wissenschaftliche Hintergrund des Projekts bietet uns einen aktuell weltweit einmaligen Marktvorsprung, den wir jetzt ausnutzen. Dazu ergänzen sich unsere Kompetenzen innerhalb des Teams perfekt: Technologieentwicklung, Programmierung und Game-Design (Eike Langbehn), 3D-Art und Game Design (Hannah Paulmann) und Marketing, Werbung und PR (Dennis Briddigkeit). Wir sind ein motiviertes Team mit vielen Jahren Berufserfahrung, die wir jetzt für unser eigenes Projekt einsetzen möchten.

Welche Vision steckt hinter Space Walk?

Videospiele sind eine Leidenschaft von uns drei Gründern. Wir möchten mit unserer Technologie VR-Games voranbringen und immersive Stories mit Hilfe von Redirected Walking erstellen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Finanziert wird unsere Unternehmung aktuell durch Fördermittel, z.B. durch Call4Transfer von Hamburg Innovation oder den nextmedia.Hamburg Inkubator MEDIA LIFT. Die größte Herausforderung war, ist und bleibt tatsächlich die Finanzierung für eine stark innovationsgetriebene Unternehmung mit einem recht jungen Markt.

Wer ist die Zielgruppe von Space Walk?

VR-Gamer jeder Altersklasse und darüber hinaus auch sogenannte LBE, Location Based Entertainment: also VR-Arcades, VR-Escape Rooms, VR-Theme Parks usw.

Wie funktioniert Space Walk? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die Technologie beruht auf langjähriger akademischer Forschung, um die Wahrnehmungsgrenzen des Menschen in VR aufzudecken. Zu welchem Grad kann das virtuelle Level um die Spieler*in manipuliert werden, ohne dass die Spieler*in es bemerkt? Würde die Spieler*in es bemerken, wäre die Immersion gestört, die Illusion, sich in einer vollkommen neuen Umgebung zu bewegen, wäre dahin. Deswegen bewegen wir uns mit Redirected Walking unterhalb der Wahrnehmungsgrenze, so dass die User*in das Gefühl hat, sie könne sich komplett frei durch natürliches Gehen – die natürlichste Art, sich fortzubewegen – in VR bewegen. Und das selbst auf kleinem Raum. Das führt zu einer starken Immersion und hilft der VR-Kinderkrankheit Motion Sickness entgegenzuwirken.

Wie ist das Feedback?

Durchweg positiv – Medien, Publisher, Entwickler sowie LBE-Anbieter u.a. sind sehr an dieser neuen Technologie und an Inhalten, die mit dieser Technologie umgesetzt werden, interessiert. Es ermöglicht umfangreiches Level-Design auf vergleichsweise kleinem Raum und neuartiges Storytelling und Game-Design in VR.

Space Walk, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Im Jahr 2024 sind wir ein mittelständisches Unternehmen mit 30 Mitarbeiten, das global zu den führenden Studios für immersive und storygetriebene VR-Games steht: sowohl für die heimische VR-Displays, also auch für VR-Arcades und andere LBE’s. Daneben entwickeln wir weiterhin wegweisende Technologien und Tools, die auch anderen Content Ersteller*innen dabei helfen, immersive VR-Experiences zu erstellen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Besprecht die Idee (wenn möglich sogar mit Prototyp) möglichst früh mit unterschiedlichen Parteien und holt euch Meinungen und Feedback ein. Stellt eure Fahne aber nicht in jeden Wind und verfolg eure Idee.

Marktforschung, Marktforschung und nochmal Marktforschung. Lernt den Markt kennen, studiert Statistiken, Studien und eure Zielgruppe.

Habt Spaß dabei – wer nicht mit Spaß und Überzeugung an der Idee arbeitet, wird sehr wahrscheinlich keinen Erfolg haben. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar