Keine Angst vor der Konkurrenz haben

Space Renovator 3D virtuelles Homestaging für Wohnräume

Stellen Sie sich und das Startup Space Renovator kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Mehdi Sarraj, Gründer von Space Renovator. Geboren und aufgewachsen bin ich in Tunesien. Mit 19 Jahren bin ich nach Berlin gezogen, um Architektur zu studieren. Ich habe meine Ausbildung an der TU Berlin abgeschlossen und im Anschluss meine Firma gegründet. 

Mit Space Renovator bieten wir virtuelles Homestaging über eine User freundliche Online-Plattform. Homestaging ist das professionelle Einrichten von Wohnräumen zur Verkaufsförderung.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Der Wunsch Unternehmer zu sein und leidenschaftlich zu arbeiten, kam bereits in meiner Jugend auf. Neben meinem Studium habe ich als Freelancer gearbeitet und 3D Visualisierungen von Immobilien für Projektentwickler und Tischler erstellt. Diese Arbeit hat mir große Freude bereitet. Ich habe schnell gemerkt, dass in diesem Bereich viel optimiert und automatisiert werden kann, da bisher nur wenig Innovation vorherrscht. Aus diesem Grund habe ich Space Renovator gegründet. Wir optimieren unsere Prozesse maximal und automatisieren so viele Schritte wie möglich. Der Fortschritt treibt uns an und  wir verfolgen stets das Ziel, Vorreiter zu sein. Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit mit sehr geringem Aufwand, professionelle Ergebnisse zu erhalten und entwickeln zudem unseren Service stetig weiter, um unser Angebot zu erweitern. 

Welche Vision steckt hinter Space Renovator?

3D Visualisierungen sind bisher sehr hochpreisig und daher eher für größere Projekte mit Neubauimmobilien geeignet. Sie bieten jedoch viele Vorteile und dienen vor allem dazu Immobilien schneller und zu höheren Preisen zu verkaufen. Für kleinere Firmen, wie Immobilienmakler mit 1-2 Mitarbeitern, ist die Verwendung von 3D Visualisierungen oftmals viel zu teuer, sodass diese meist mit Fotos des tatsächlichen aktuellen Zustands der Immobilie arbeiten, um diese zu vermarkten. Dass Fotos einer noch bewohnten oder sich in der Renovierung befindenden Wohnung nicht dazu beitragen, die Immobilie im besten Licht darzustellen, dürfte klar sein.

Mein Ziel ist es daher 3D Visualisierungen bezahlbar zu machen und somit für Bestandsimmobilien anzubieten. Wir vereinfachen unsere Prozesse und bieten eine Plattform, über die unsere Kunden Ihre Immobilie unkompliziert hochwertig darstellen können. Wir wollen, dass unsere Dienstleistung von jedem Makler genutzt wird. Langfristig werden wir immer mehr Dienstleistung anbieten, die eine Immobilie auf einfachem und günstigem Weg sehr hochwertig darstellen und somit den Vermarktungsprozess unserer Kunden verkürzen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Der Anfang war sehr schwierig! Ich musste mir vieles selbst beibringen, denn ich wusste weder wie man eine Website entwickelt, noch wie das Marketing funktioniert, wie man eine Steuererklärung macht oder wie man Rechnungen erstellen. Und ich habe mich intensiv mit den Themen beschäftigt und musste in einer kurzen Zeit viel neues lernen. Ich habe natürlich falsche Entscheidungen getroffen, aber daraus dürfte ich lernen und besser werden. Die größte Herausforderung war es, mit einem minimalen Budget das beste Ergebnis zu erzielen.

Wer ist die Zielgruppe von Space Renovator?

Unsere Zielkunden sind Immobilienmakler, die die Attraktivität Ihrer Anzeigen steigern möchten, die sich vom Wettbewerb abheben möchten, die mehr exklusive Aufträge generieren möchten und Ihre Vermarktungsdauer verkürzen wollen.

Wie funktioniert Space Renovator? Wo liegen die Vorteile?

Space Renovator ist eine Online-Plattform, die dazu dient 3D Visualisierungen von Wohnräumen in Auftrag zu geben. Der Kunde erstellt einmalig ein Konto und kann über dieses sofort unbegrenzt Projekte generieren. Um einen Raum in 3D einrichten zu lassen, füllt der Kunde lediglich das vorgefertigte Formular aus und lädt ein Foto oder einen Plan des Raumes hoch. Er kann dabei zum Beispiel den Deko-Stil wählen und Bodenbeläge bestimmen. Anschließend sendet er das Projekt mit wenigen Klicks ab. 

Wenn das Projekt abgeschlossen ist, erhalten unsere Kunden per E-Mail einen Link zu den Visualisierungen. Diese können sie dann mit ihren Kunden teilen und die Visualisierungen problemlos für ihre Anzeigen nutzen.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir legen sehr großen Wert auf die Usibility! Und wir haben eine Plattform entwickelt, über die unsere Kunden problemlos bestellen können und nicht mehr Emails hin und her schicken müssen, um Projekte in Auftrag zu geben.

Wir bieten feste günstige Preise. Unsere Visualisierungen werden ausschließlich von professionellen Innenarchitekten und Innendesignern erstellt, die jedes Projekt mit größter Sorgfalt bearbeiten.

Wie ist das Feedback?

Das Feedback unserer Kunden ist sehr positiv, da Sie mit Hilfe unserer Lösung ihre Immobilie schneller und einfacher darstellen können.

Space Renovator, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahren wollen wir Marktführer für virtuelles Home Staging werden. Wir möchten unsere Prozesse immer mehr und mehr optimieren und mithilfe der KI zu 100% automatisieren.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Dran bleiben, nie aufgeben.

Keine Angst vor der Konkurrenz haben.

Sich Unterstützung holen. In meinem Fall genieße ich immer noch die unternehmerische Unterstützung meines Bruders Rochdi Sarraj, er ist mein Vorbild! Genauso habe im Familienkreis psychische Unterstützung gefunden, hauptsächlich von meiner Freundin.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Mehdi Sarraj für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X