Donnerstag, Februar 25, 2021

Lernen loszulassen und zu vertrauen

Meist Gelesene Beiträge

Schnelle Iterationen

Sei mutig und offen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

SOLPURO Guacamole Kreationen und original mexikanische Mais Tortillas aus der Avocado

Stellen Sie sich und das Startup SOLPURO doch kurz unseren Lesern vor!

SOLPURO hat es sich zur Aufgabe gemacht unverfälschte Guacamole-Kreationen und original mexikanische Mais-Tortillas in die heimische Küche zu bringen. Mit unseren servierfertigen Avocado- Kreationen zeigen wir, welches Allroundtalent in der Vitaminbombe Avocado steckt – alle zubereitet nach original mexikanischen Rezepturen. Mit echter Leidenschaft und kulinarischer Kreativität. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Tatsächlich wollte ich anfangs gar kein Unternehmer werden. Ich komme zwar aus einer südamerikanisch-hamburgischen Handelsfamilie und wuchs in Santiago de Chile auf. Brach nach meiner Ausbildung zum Marineoffizier jedoch mein BWL-Studium ab, um ins katholische Priesterseminar zu gehen. Denn eigentlich war dies mein Traumberuf. Fünf Jahre lang widmete ich mich in Paraguay, Chile und Argentinien dem Eremiten-Dasein um herauszufinden, ob es das richtige für mich ist. Doch das war es nicht. Entsprechend entschloss ich mich mein zuvor begonnenes BWL-Studium doch noch zu beenden. Ich kam also zurück nach Hamburg, schloss das Studium ab und suchte mir einen Job.

Zurück in Deutschland vermisste ich zunehmend den cremigen und unverfälschten Geschmack meiner geliebten Guacamole mit dem ich aufgewachsen war. Durch Zufall geriet ich an Don Limón. Eine kleine Firma, die sich auf den Handel von Früchten aus Indien und Mexiko spezialisiert hat. In dieser Zeit lernte ich 2014 den mexikanischen Familienbetrieb von Joaquín Gonzalez in der Avocado-Region Uruapan kennen, der Guacamole herstellt. Ich ließ mir Proben nach Hamburg schicken und war begeistert von dem Produkt. Der Grundstein für SOLPURO war damit gelegt. 

Welche Vision steckt hinter SOLPURO?

SOLPURO steht für köstlichen Avocado-Genuss ganz ohne schlechtes Gewissen. Wir möchten mit unseren Produkten den vollmundigen mexikanischen Geschmack zu denen bringen, die Wert auf gesunde schnelle Küche legen. Darüber hinaus ist uns der Schutz der Natur besonders wichtig. Mit Michoacán, einer subtropischen, regenreichen Region in Mexiko, die ohne übermäßige künstliche Bewässerung auskommt sowie der Unterstützung verschiedener Waldschutzprojekte neutralisieren wir 100% unserer CO2-Emissionen, die bei Produktion und Transport der Produkte entstehen und tragen so als verantwortungsvolles Unternehmen zum Schutz des Weltklimas bei.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Eine permanente Herausforderung ist es, mit den Sorgen und Ängsten umzugehen. Ständig hat man Angst, dass irgendetwas schieflaufen könnte. Man muss lernen, dass ein Großteil der Faktoren für den Erfolg nicht von einem selbst abhängt. Man muss lernen, loszulassen und zu vertrauen. Denn wenn man mit Herz bei der Sache ist, kommt alles zu einem guten Ende. 

Wer ist die Zielgruppe von SOLPURO? 

Kulinarische Weltenbummler und ernährungsbewusste Schleckermäuler genauso wie Mexiko-Liebhaber, die Lust haben das gesunde Superfood Avocado auf vielfältige Weise in der heimischen Küche einzusetzen!

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Neben unserer Geschichte liegt unser Frische-Geheimnis im besonderen Herstellungsverfahren. Die reifen Früchte werden direkt nach der Ernte noch vor Ort weiterverarbeitet – komplett ohne künstliche Zusätze. Dank eines speziellen Hochdruckverfahren – einem hochmodernen Entkeimungsverfahren, bei dem nicht mit Hitze, sondern mit hohem Druck gearbeitet wird – können wir auf Konservierungsstoffe oder andere Zusätze wie Ascorbinsäure verzichten. Das ist schonender, hält die Produkte lange frisch (ungeöffnet 30 Tage im Kühlschrank) und sorgt für den originalen mexikanischen Geschmack. 

SOLPURO, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen eine starke, original mexikanische Marke werden, die tatsächlich deutschlandweit bekannt ist. Mexikanisch, lebensfroh, laut und bunt!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Klein anfangen:  Kleine, praktische Ideen tatsächlich umsetzen, die sich dann vielleicht zu etwas größerem entwickeln.

2. Lernen loszulassen: Lernen zu vertrauen, dass alles gut geht und dass das Leben es gut mit einem meint. Krampfhaft alles kontrollieren zu wollen hält man auf die Dauer nicht durch – oder wird damit nicht glücklich.

3. Perspektive bewahren: Das ganze Leben im Blick behalten. So kann man sich auch entspannter dem Unternehmen widmen. Das nimmt den Druck raus. Das Unternehmen steht ja im Dienste des Lebens und nicht umgekehrt!

Wir bedanken uns bei Nicolaus Vorwerk für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.