Samstag, Dezember 3, 2022

Darauf musst du bei Software Dienstleistern achten

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Software-Dienstleistern. Von fünf bis 500 Mitarbeitern sind keine Grenzen gesetzt. Du hast sicher einige Fragen. In diesem Beitrag gehe ich auf die Fragen ein, die uns als Web App Agentur am häufigsten gestellt wurden.

Worin unterscheiden sie sich?

In der Spezialisierung. Denn Softwareentwicklung ist nicht gleich Softwareentwicklung. Ich denke, folgende Analogie passt am besten. Es gibt tausende von Reifenherstellern und jeder Reifen performt in seinem Fachgebiet am Besten. Für die Rennstrecke muss das Gummi-Gemisch klebriger sein und für das Gelände braucht der Reifen ein gröberes Profil.

Dasselbe gilt für Software! 

Es gibt Unternehmen, die ausschließlich Smartphone Apps entwickeln, während wieder andere professionelle Erweiterungen für WordPress bauen.

Nicht aber nur die fachliche Spezialisierung ist wichtig. Auch die Größe deines Unternehmens zählt. Unternehmen, die hauptsächlich Großkunden, wie BMW, Siemens oder SAP bedienen, werden für dich als Startup Gründer keine gute Option darstellen.

Preise

Die Preise und Preismodelle können sich in diesem Bereich sehr stark unterscheiden. 

Stundenbasiert

Eine der populärsten Konzepte ist die stundenbasierte Abrechnung. Der Aufwand wird mit einem vorher festgelegten Stundensatz verrechnet. Dieser beträgt in Deutschland meist zwischen 90€ und 200€. Für sehr spezifische Nischen oder bei einem sehr engen Zeitplan können auch Stundensätze jenseits der 200€ entstehen. Gerade bei dem Thema künstliche Intelligenz, denn dort ist das Angebot viel geringer und die Nachfrage wächst täglich. . 

Praxisbeispiel – Stundenabrechnung

Ich nehme für Demonstrationszwecke die Plattform Ebay Kleinanzeigen. Um schnell profitabel zu sein, filterst du nur die nutzbaren Funktionen raus.

Anders gesagt: wenn das Dark Theme nicht das Kundenproblem löst, muss es für die erste Version draußen bleiben.

Damit Ebay Kleinanzeigen wirtschaftlich ist, braucht es eine Login- und Registrierungsfunktion. Ist der Nutzer dann in seinem Account angemeldet, kann er sich Inserate in seinem Ort und Umkreis suchen. Ein Filter nach Produkttitel, Produktbeschreibung und Kategorien wäre auch ganz nett.

Eine Beschreibung vom Zustand des Produktes reicht leider selten, deshalb sollten die Nutzer dem Insert Bilder anfügen können.

Beide Nutzer wollen zusätzlich unbedingt noch das Profilbild des jeweils anderen sehen, bevor sie sich im Chat gegenseitig schreiben und Bilder vom Produkt teilen.

Die fett markierten Wörter stellen die Features dar. Insgesamt schätze ich den Aufwand der Entwicklung und der Erstellung des Designs auf 120 Stunden.

Bei einem Stundensatz von 100,00 € kannst du damit rechnen, dass dich das fertige Minimal Viable Product 12.000,00 € kosten wird.

Dort hört es aber nicht auf. Denn die Anwendung muss deinen Nutzern bereitgestellt werden. Dafür fallen Aufwendungen für die Bereitstellung und die laufenden Serverkosten an.

Mit Serverkosten für sechs Monate liegt dein Projekt also bei ungefähr 13.000,00 €.

All-In-One Paket für MVPs

Ebenso gibt es Dienstleister, die ein All in One Paket für Startups anbieten. Dabei wird der gesamte Entwicklungs-, Wartungs- und Weiterentwicklungsprozess übernommen.

Bei solchen Angeboten werden feste Konditionen, vor Start des Projektes, angesetzt, der dann über die Entwicklungsdauer (in der Regel zwischen zwei bis sechs Monaten) abbezahlt werden kann.

Oft für Startups relevant: die Umsatzbeteiligung.

Wenn ein Entwicklerteam dein Vorhaben unterstützen soll, dein Unternehmen aber noch kein Investor gefunden hat, eignet sich diese Form der Vergütung für dich am besten.

Diese und ähnliche Preismodelle finden häufig bei Neuentwicklungen von MVPs Anwendung.

Wartung? Was genau?

Unter Wartung versteht man den Eingriff bei kritischen Problemen, wie zum Beispiel einem Ausfall, einer aufgetretenen Sicherheitslücke und das Sichern, als auch das Wiederherstellen der Daten.

Nicht immer ist eine Wartung notwendig. Oft reicht auch nur das Server Hosting, ohne Backups und ohne schnelles Eingreifen. Es kommt ganz auf das Nutzeraufkommen an.

Verfügbarkeit bei Problemen

Wir haben festgestellt, für Kunden ist die Kommunikation das A und O. Natürlich ist das Budget immer ein Knackpunkt, doch erwartest du dafür ein Return on Investment.

Schlechte Kommunikation oder schlechte Verfügbarkeit der richtigen Personen können dein Projekt zum Scheitern bringen.

Kleine Dienstleister

Wenn dir die Kommunikation ähnlich wichtig ist, achte darauf, dass du einen telefonischen Ansprechpartner hast. Kleine Dienstleister sind dann meistens die beste Wahl, denn häufig ist dein Gegenüber in deinem Projekt gut eingearbeitet und hochverfügbar, um eure Beziehung zu festigen.

Auch bei Ausfällen ist so eine Beziehung Gold wert. Ein Support Ticket erstellen ist schön und gut, doch nicht dasselbe wie ein Anruf, nachdem mit Hochdruck an dem Problem gearbeitet wird.

Große Unternehmen

Große Unternehmen haben genauso ihre Berechtigung. Häufig wird bei diesen aber versucht, die Kommunikation durch Callcenter, Sekretäre und “Email Verkehr bevorzugt” zu abstrahieren.

Fazit

Software entwickeln ist nicht einfach so schnell erledigt und nicht umsonst heißt es, dass sie niemals fertig wird.

Achte deshalb gut auf die Punkte, Preisgestaltung, Kommunikation und die Verfügbarkeit bei Problemen. Du wirst nämlich eine Menge Zeit mit den Entwicklern verbringen.

Titelbild unsplash

Autor:

Mit seiner Erfahrung im Bereich Software Bereitstellung und Softwareentwicklung hilft Tobias Staudacher bei RoyalZSoftware jungen Startups dabei, dass ihre Anwendung läuft – und das ohne Kompromisse. Neue Technologien zu lernen und anzuwenden, liegt ihm besonders.

Weitere Informationen finden Sie hier

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge