SofaConcerts: Live Musik auf unkonventionellen Bühnen

SofaConcerts Live-Musik für besondere Anlässe wir Geburtstage, Einweihungsfeiern oder Hochzeiten finden

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen SofaConcerts doch kurz vor!
Mein Name ist Marie-Lene Armingeon, ich bin Co-Gründerin und Geschäftsführerin von SofaConcerts.org. Mit unserer online Plattform vernetzen wir Musikfans direkt mit Musikern der independent Szene und geben ihnen die Möglichkeit, selbst Konzerte zu organisieren und Live-Musik auf unkonventionellen Bühnen zu erleben, sei es das eigene Wohnzimmer, das gemütliche Café nebenan, die Geburtstagsparty eines Freundes oder als Highlight für die Betriebsfeier.

Wie ist die Idee zu SofaConcerts entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Meine Co-Gründerin Miriam Schütt und ich kennen uns schon seit der Schulzeit und haben unter anderem das Musikabitur zusammen gemeistert. Nach der Schulzeit gingen wir erst mal unterschiedliche Wege: Miriam studierte internationale Betriebswirtschaft in Deutschland und Frankreich, während ich nach verschiedenen Auslandsaufenthalten und Mitarbeit in sozialen Projekten mein Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien machte. Trotzdem verband uns immer die Musik als gemeinsame Leidenschaft. Die Idee zu SofaConcerts ist auch entstanden als wir gemeinsam auf einem Wohnzimmerkonzert waren und so begeistert waren, dass uns klar war: So etwas müsste es viel häufiger geben! Das Potenzial an genialen Musikern ist da, das Interesse auf Fanseite auch, jetzt fehlt nur noch jemand, der beide Seiten vernetzt! Und wir waren überzeugt: Was für Mitfahrgelegenheiten und Übernachtungsmöglichkeiten funktioniert, muss auch in der Musikszene möglich sein!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das ganze war ein großes Wagnis und letztlich auch ein Experiment mit ungewissem Ausgang. Dass das Potenzial riesig ist hat uns begeistert und unglaublich motiviert, aber da es so eine Plattform auch international nirgends gibt, mussten wir sehr viele unserer Hypothesen testen und anpassen und Lösungen für Situationen finden, die wir nicht erwartet hätten. Dabei gab es aber Gott sei Dank keine unlösbaren Probleme und wir sind sehr froh, dass wir uns die Zeit genommen haben, sehr viel auszuprobieren und die Plattform nicht zu früh und zu unausgereift zu monetarisieren. Wir haben die Beta-Version der Seite komplett eigenfinanziert und hatten dabei sehr viel Unterstützung von unserem persönlichen Netzwerk und vor allem einem befreundeten Entwickler. Wir sind recht früh mit einem noch sehr unfertigen Produkt an den Markt gegangen und haben dann nach und nach und vor allem eng am Nutzerfeedback die Plattform verbessert und sind auch immer noch dabei, sie zu optimieren. Diese Wachstums- und Aufbauphase konnten wir vor allem durch eine Innovationsförderung der Hamburger Investitions- und Förderbank stemmen und nun wachsen wir organisch auf Basis unseres eigenen Umsatzes. Dieses Jahr wollen wir uns noch auf den deutschen Markt fokussieren und gegen Ende des Jahres sind wir offen für eine Finanzierungsrunde um die internationale Skalierung voranzutreiben.

Wer ist die Zielgruppe von SofaConcerts?
Wir haben SofaConcerts für Musikfans wie uns geschaffen. Jeder, der gerne zuhause Musik hört, auf Konzerte oder Festivals geht und gerne eine gute Zeit mit Freunden verbringt, ist bei uns in guter Gesellschaft! Jeder Anlass ist doch irgendwie schöner mit Live-Musik und es gibt so viele tolle Künstler zu entdecken! Gestartet sind wir in der Wohnzimmerkonzert-Szene und neben den regelmäßigen Gastgebern, die regelmäßig Konzerte veranstalten gibt es auch ganz viele Musikfans, die unsere Plattform nutzen, um Live-Musik für besondere Anlässe wir Geburtstage, Einweihungsfeiern oder Hochzeiten zu finden oder als besondere Überraschung einmal eine Band zu verschenken. Man kann einfach selbst auf der Plattform stöbern und Künstler kontaktieren oder sich auch von uns persönlich beraten lassen – wir finden für jeden Geschmack und Rahmen die passende Band!

Welche Musiker findet man auf SofaConcerts?
Bei uns findet man viele Künstler aus der independent Szene, die in einer sehr spannenden Phase ihrer Entwicklung stehen. Die meisten haben die ersten Alben veröffentlicht und sind noch ungebunden von großen Labels und wollen vor allem eines: Spielen und neue Fans mit ihrer Musik begeistern! Von den Genres her reicht es vom ruhigen Singer/Songwriter mit Gitarre über Akustik-Rock bis hin zu fetzigen Elektro-Indie Bands, die richtig einheizen. Auf SofaConcerts.org gibt es auch eine kuratierte Playlist mit unseren Empfehlungen – ideal um einfach mal reinzuhören und sich inspirieren zu lassen!

Was ist ein Wohnzimmerkonzert?
Ein Wohnzimmerkonzert ist ein intimes Konzert im kleinen Rahmen, wo die Musik im Mittelpunkt steht und sich Musiker und Musikfans auf Augenhöhe begegnen. Der Aufwand ist minimal, da Künstler meistens unplugged spielen und alles, was sie brauchen selbst mitbringen. Als Gastgeber lade ich meine Freunde ein und erlebe einen ganz besonderen Abend mit toller Musik, vielen Geschichten hinter den Songs, von Tourerlebnissen und Erfahrungen der Band – und Begegnungen, die im Gedächtnis bleiben.

Wie kann man Gastgeber werden?
Ganz einfach, man geht auf SofaConcerts.org und stöbert erst einmal nach Musikern, die einem gefallen. Man kann dann entweder direkt ein Konzert planen oder sich auch einfach mal als Bühne anmelden und dann auf Bewerbungen von Künstlern warten. Dabei ist es egal, ob man sein Wohnzimmer, die WG Küche oder einen Garten zur Verfügung stellt. So lange etwa 15-20 Personen Platz haben, kann jeder Ort zur Bühne werden – da reichen auch 15m^2 aus! Mittlerweile gibt es auch immer mehr kleine Lädchen, Bürogemeinschaften und Einzelhändler, die ihre Räume mit Musik füllen wollen und sich bei uns als Gastgeber registrieren. Künstler, die auf Tour sind, können sich dann auf Gigs bewerben und man entscheidet jedes Mal ob es passt und man zusagt. Das ist besonders spannend, da viele internationale Künstler, die in ihrem Heimatland bekannt sind, SofaConcerts nutzen um ihre ersten Europatouren mit besonderen Gigs aufzufüllen und man da häufig ganz tolle unentdeckte Talente live erleben kann.

SofaConcerts, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Als wir unsere Vision ganz am Anfang formuliert haben, haben wir selbst noch darüber geschmunzelt weil wir dachten, sie ist etwas zu ambitioniert, aber mittlerweile entwickelt sich wirklich alles genau in diese Richtung. Wir wollen europaweit die Anlaufstelle für independent Live-Musik sein. Dabei wollen wir Musikfans die Möglichkeit geben, die Stars von morgen heute schon in ihrem Wohnzimmer oder auf ihrer Feier zu erleben, Künstlern ein Sprungbrett bieten um internationale Touren einfach zu planen und ihre Fanbase auszubauen und der Musikszene fundierte Empfehlungen über Ausnahmetalente auf Basis der Meinung unserer Fancommunity. Aktuell haben wir Nutzer aus 16 Ländern und im kommenden Jahr wollen wir auch verstärkt im europäischen Ausland aktiv werden.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Sucht euch ein Thema, wofür ihr euch selbst und andere begeistern könnt und seid euch aber auch darüber im Klaren, dass die Leidenschaft auf manchen Durststrecken nicht trägt und man sich einfach nur durchbeißen und dranbleiben muss. Wägt das Potenzial und die Risiken bei jeder Entscheidung gut ab. Holt euch Rat von Freunden und erfahrenen Menschen, denen ihr vertraut und lasst euch reinreden. Am Ende müsst ihr aber alle Entscheidungen selbst treffen und dazu stehen – häufig zeigt sich erst mit der Zeit ob die Entscheidungen gute oder schlechte Auswirkungen haben. Das ist eine Gratwanderung und es gibt auch kein Patentrezept, aber so lange du einen Mehrwert für deine Nutzer oder Kunden schaffst und sie dir das auch zurückspiegeln bist du auf einem guten Weg!

Wir bedanken uns bei Marie-Lene Armingeon für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X