Reflektion ist ganz wichtig!

SOCIAL MOMS Community für Mütter um sich gegenseitig zu unterstützen

Stellen Sie sich und das Startup SOCIAL MOMS kurz unseren Lesern vor!

Camilla: Rando: Wir sind Tanya Neufeldt und Camilla Rando, Mit-Gründerinnen und Geschäftsführerinnen der SOCIAL MOMS GmbH, die wir 2019 zusammen von der Social Chain AG gegründet haben. Nach der Gründung der SOCIAL MOMS Agency, der ersten Agentur in Deutschland, die sich ganz klar auf die Zielgruppe “Mütter” spezialisiert hat, folgt nun der nächste logische Schritt – die SOCIAL MOMS Community. 

Tanya Neufeldt: Camilla ist Gründerin des MUMMY MAG, einem der erfolgreichsten Online-Formate, welches Mütter und Familien auf ihrem Weg durch den Familienalltag begleitet. Das dazugehörige Print-Magazin erscheint dreimal im Jahr. Camilla ist Mama einer Tochter und eines Sohnes und lebt in Berlin. 

Camilla Rando: Tanya Neufeldt hat mit ihrem Blog Lucie Marshall eine Figur erschaffen, die für die Generation von Müttern steht, die zwischen Beruf, Familie und eigenen Bedürfnissen im Spagat stehen. Parallel zum Blog erschienen 3 Bücher und die Webserie “Lucie”. Ihr viertes Buch “Mütter aus Deutschland” erschien 2019. Sie ist Mutter eines Sohnes und lebt in Berlin. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Für uns war der innere Motor immer der Traum, Mütter miteinander zu verbinden. Sie zu stärken, sie daran zu erinnern, was sie alles tagtäglich leisten – einfach ihre Stimme lauter zu machen! Sie sind selbst Mütter. Und sie kennen den Alltag, die Höhen und Tiefen und den Spagat zwischen Beruf, Familie und den eigenen Bedürfnissen.

Mit unseren Blogs haben wir die ersten Schritte getan, um Mütter zu unterstützen und ihnen das Gefühl von „Ihr seid nicht allein“ zu geben. Aber mit der Social Moms Community geht ein Traum in Erfüllung, eine noch viel größere Gruppe von Müttern zu erreichen und zu stärken!

Welche Vision steckt hinter SOCIAL MOMS? Wer ist die Zielgruppe von SOCIAL MOMS?

Tanya: Das Herzstück der SOCIAL MOMS ist die SOCIAL MOMS Community, mit der wir JEDE Mutter erreichen wollen: von gebunden, über Alleinstehend, ob werdende Mama oder erfahrenen Mütter, von Pflegemutter bis Patchworkmutter die Mütter die stillen und die mit Flasche füttern, die Mütter die impfen und diejenigen, die es nicht tun. Was uns eint ist das Muttersein. Über die Community wollen wir uns mit allen Müttern vereinen und uns gegenseitig unterstützen! Wir möchten die Nr. 1 Anlaufstelle zu werden, ganz gleich ob die Mütter Rat, Support, Gemeinschaft oder Halt brauchen. 

Camilla: Exakt, dabei liegt es uns vor allem am Herzen mit allen Müttern in den Dialog zu treten und uns zu vernetzen, deshalb auch der Gedanke der Community, damit gleichgesinnte Mütter sich finden und interagieren können. 

Tanya:  Was so eine Gemeinschaft bewirken kann, sehen wir an uns und dem Team, mit dem wir zusammenarbeiten. Wir alle sind Mütter, wir verstehen die spezifischen Bedürfnisse und das ist es was uns ausmacht und besonders macht. Wir kennen die Sorgen und Fragen der Mütter, haben erfahren, wie viel Halt so eine Gemeinschaft geben kann und können unser Wissen mit der SOCIAL MOMS Community teilen – vom Kinderwunsch bis hin zur Einschulung und darüber hinaus. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Tanya Neufeldt: Die größten Herausforderungen waren und sind der Spagat zwischen den täglichen ToDos und zeitgleich die Visionen für die Zukunft und das Team aufzubauen, zu führen und umzusetzen – und bei all dem zu wissen, wie man seine Energie im richtigen Maße einsetzt. 

Einen guten Start hat uns die Social Chain, deren Tochter wir zu 80% sind, gegeben. Unsere Ziele sind aber so ambitioniert, das wir uns relativ schnell selber tragen. 

Was ist das Besondere an der Community? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Camilla Rando: Wir sind überzeugt, dass für unser Konzept noch Platz auf dem Markt ist. Wir wissen was Frauen denken, was sie fühlen, sich wünschen, brauchen und wie sie als Mütter funktionieren. Wir kennen ihre alltäglichen Herausforderungen – und genau hier setzen wir an: mit SOCIAL MOMS möchten wir nicht nur zu allen Themen des Elternseins informieren, wir möchten konkrete, erprobte Tipps geben – und am allerwichtigsten: wir möchten das Gefühl vermitteln „Du bist nicht alleine!“. Jede Mutter und jedes Kind ist anders, hat andere Bedürfnisse. Auch genau für diese Vielfältigkeit, die Familie ausmacht, möchten wir eine Plattform bieten. Wir möchten ein digitales Zuhause sein, in dem sich Mütter ihre tägliche Dosis Selbstvertrauen und Unterstützung abholen können – und nicht noch mehr Selbstzweifel.

Davon haben wir doch alle schon genug! Es wird dringend Zeit, dass wir uns selbst auf die Schulter klopfen und auch miteinander wohlwollender umgehen. Jede Mama macht einen super Job und will am Ende doch nur das Beste für ihr Kind. Das eint uns alle. Wir möchten das Augenmerk mit SOCIAL MOMS darauf richten, was uns als Mütter eint und wie wir uns gegenseitig unterstützen können.

SOCIAL MOMS, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Camilla Rando: Natürlich setzen wir alles daran die SOCIAL MOMS bekannt zu machen und betreiben Kommunikation im 360 Grad-Ansatz. Dabei haben wir es uns auch nicht nehmen lassen und einen eigenen Podcast aufgesetzt, was in diesem Kontext für uns absolut Sinn macht – ein Kanal, um noch intensiver Themen zu besprechen und Erfahrungen zu teilen. Themen, die uns bei SOCIAL MOMS und auch privat beschäftigen.  Neben der Community wird es auch ein Magazin geben, in welchem wir aktuelle und wichtige Themen rund um das Muttersein aufgreifen. Wir haben ein großartiges Redaktionsteam, das sich tagtäglich darum kümmert und mit neuen Artikeln befüllt. 

Tanya Neufeldt: Nicht zu vergessen: unsere Agentur! Das zweite Standbein der SOCIAL MOMS neben der Community. Hier betreiben wir klassisches Influencer Marketing – allerdings und im speziellen mit Mama- & Papa-Influencern, denn das ist unser Ursprung, hier sind wir vernetzt und können mit langjähriger Expertise gut beratend zur Seite stehen. 

Unser Anliegen ist es, Kooperationen mit Mehrwert zu schaffen, daher unterstützen wir sowohl auf Seite der Influencer, als auch Unternehmen mit Blick auf ihre Influencer Marketing Strategie. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

– Eine eigene klare Vision vor Augen haben! Man muss wissen, was man wofür macht. Gründen ist hart, man braucht viel Energie und Kraft, daher sollte man im Idealfall eine Mission haben für die man brennt. Gründen ist ein Marathon, kein Sprint. 

– Meinungen einholen! Mit vielen Leuten über die Idee und den Bussinescase sprechen, Feedback einholen und Perspektivwechsel bekommen. 

– Reflektion ist ganz wichtig! Was kann ich selbst gut, was nicht? Wo sind meine Stärken und wo brauche ich die richtigen Mitstreiter. Coachings helfen ungemein. 

Bild: von links nach rechts: Camilla Rando, Tanya Neufeldt ©SOCIAL MOMS 2019 / Chiara Doveri

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tanya Neufeldt und Camilla Rando für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X