Soccerpark Ortenau: Fußballgolfanlage

Soccerpark Ortenau – Fußballgolf kombiniert die beiden Sportarten Fußball und Golf

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Soccerpark Ortenaudoch kurz vor!
Der Soccerpark Ortenau in Neuried-Dundenheim in der Ortenau ist die erste Fußballgolfanlage zwischen Basel und Karlsruhe. Die neue Trendsportart Fußballgolf kombiniert die beiden Sportarten Fußball und Golf. Ziel ist es, auf 18 abwechslungsreichen Bahnen einen Fußball mit möglichst wenig Schussversuchen durch verschiedene Hindernisse und über Geländeneigungen bis in ein Bodenloch zu spielen. Wir laufen unter der Flagge von Soccerpark und bilden damit den ersten Soccerpark in Baden-Württemberg.

Wie ist die Idee zu Soccerpark Ortenau entstanden und wie haben Sie sich als Team zusammen gefunden?
Im Urlaub zusammen mit einigen Kumpels haben wir im Soccerpark Inzell (am Chiemsee) und im Soccerpark Dirmstein (Pfalz) Fußballgolf kennengelernt und waren auf Anhieb total begeistert von dieser Art der Freizeitbeschäftigung. Von da anwar uns der Gedanke, eine eigene Fußballgolfanlage zu bauen, immer im Hinterkopf. Letzten Winter habe ich (Manuel Armbruster, Sportwissenschaftler, M. Sc.) mich dann mit meinem Kollegen (Yannick Harter, Bauingenieur, Dipl. Ing.) zusammengesetzt und intensiv nach einer geeigneten Fläche zum Bau der ersten Fußballgolfanlage in der Region gesucht. Auf dem ehemaligen Sportgelände in Neuried-Dundenheim haben wir eine ideale Fläche für eine solche Anlage gefunden und in Kooperation mit den Soccerpark-Gründern, die bereits viel Erfahrung in Sachen Fußballgolf besitzen, innerhalb weniger Monate den Bau der Anlage realisiert.

Von der Idee bis zum Start: was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Eine der größten Herausforderung war sicherlich das Finden einer geeigneten Fläche für eine Fußballgolfanlage. Zudem sind unzählige Behördengespräche inklusive Genehmigungen notwendig, um überhaupt mit dem Bau beginnen zu können.
Finanziert haben wir es zu einem kleineren Teil aus selbst erspartem Geld, zum größeren Teil mit Hilfe eines Kredits über die L-Bank und die dort mögliche Finanzierung „Startfinanzierung 80“ in Kooperation mit der Sparkasse.

Wie wichtig ist es an Startup Events und Wettbewerben teilzunehmen, um die Bekanntheit zu steigern?
Es ist für uns die ideale Möglichkeit unsere Idee der Fußballgolfanlage einem breiten Publikum zu präsentieren. Aufgrund der sehr geringen Bekanntheit von Fußballgolf müssen wir insgesamt sehr viel Werbung betreiben, um die Menschen mit der neuen Freizeitbeschäftigung vertraut zu machen.

Welche Öffnungszeiten hat der Soccerpark Ortenau?
Der Soccerpark ist von Mitte März bis Anfang November geöffnet. Im Jahr 2016 öffnen wir am 12./13. März mit einem Pre-Opening, ab dem 19. März ist dann regulär durchgehend bis zum 6. November geöffnet. Wir haben von Dienstag bis Freitag ab 13 Uhr bis Sonnenuntergang, am Samstag, Sonntag, an Feiertagen sowie in den baden-württembergischen Schulferien jeweils ab 10 Uhr bis zum Sonnenuntergang geöffnet.

Wie sind die Eintrittspreise?
Kinder bis 12 Jahre zahlen 6 Euro, Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahre 7,50 Euro und Erwachsene 9 Euro. Für Familien, Gruppen, Kindergeburtstage, Betriebsausflüge, Schulklassen bieten wir gesonderte Eintrittspreise an.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist bislang durchweg positiv! Sei es von erfahrenen Fußballgolfern oder von den zahlreichen Fußballgolfneulingen, die uns im Nachgang von ihren ersten Erlebnissen mit Fußballgolf berichten. Das Tolle ist, dass Fußballgolf für alle Zielgruppen geeignet ist. So wurde der Platz sowohl von Familien, Freundesgruppen, Kindergeburtstagen, Schulklassen wie auch Betriebsausflügen gleichermaßen mit Begeisterung angenommen.

Soccerpark Ortenau,wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir haben noch einiges vor. Zur nächsten Saison kommt unter das Vordach des Gebäudes noch ein Fußballbillard-Feld. Außerdem haben wir noch bewusst Flächen auf unserem Gelände freigelassen, um mittelfristig das Angebot noch um weitere Attraktionen erweitern zu können.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Ich würde Ihnen mitgeben, dass man jederzeit auch mit ungeahnten Hindernissen rechnen muss. Jede neue Herausforderung muss mit einer gewissen Ruhe und Weitsicht angegangen werden. Außerdem benötigt man bis zur Realisierung seiner Idee großes Durchhaltevermögen. Rückschläge wird es immer geben, mit denen muss man umgehen können und sich nicht von seinem Weg abbringen lassen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Manuel Armbruster für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X