Konkrete Ziele festlegen, um nicht den Fokus zu verlieren

Soccer Performancesack Schutz für die Fußballer Beine

Stellen sie sich und den Soccer Performancesack kurz vor!

Mein Name ist Bülent Yaman, ich bin 43 Jahre alt und gebürtiger Mannheimer mit türkischen Wurzeln. Ich bin gelernter CNC Dreh-und Frästechniker, zudem bin ich zertifizierter Fußballmanager.

Das wichtigste für einen Fußballer sind seine Beine. Mit dem Soccer Performancesack sind die Beine der Spieler auf der Ersatzbank hervorragend gegen unangenehme Witterungseinflüsse geschützt. Dieses Qualitätsprodukt „Made in Germany“ kann das Verletzungsrisiko der Spieler verringern. Zudem werden zusätzlich neue Werbeflächen auf der Frontseite des Performancesacks für Sponsoren frei. Das Produkt kann individuell in verschiedenen Vereinsfarben designt werden.

Wie ist die Idee entstanden?

Bülent Yaman: Ich selbst war aktiver Fußballer, aber leider nicht der talentierteste. Ich saß also oft frierend auf der Ersatzbank, sonst kommt man ja nicht auf solche Ideen. Als ich bei der Übertragung eines Champions League Spiels zwischen Spartak Moskau und Bayern München die Ersatzspieler der Bayern mit diesen hässlichen, braunen Decken frierend auf der Bank kauern sah, da dachte ich, dass kann doch nicht euer Ernst sein, da muss es doch eine andere Lösung geben!

Welche Vision steckt hinter dem Soccer Performancesack?

Bülent Yaman: Unsere Vision ist es den Soccer Performancesack zum Standard Equipment in allen Teamsportarten zu machen, die im Outdoorbereich stattfinden. Damit keine Spielerinnen und Spieler, von der Kreisklasse bis zur Champions League Mannschaft, frieren müssen.

Wer ist die Zielgruppe vom Soccer Performancesack?

Alle Teamsportarten, die im Outdoorbereich stattfinden.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung DHDL zu bewerben?

Bülent Yaman: Seit der ersten Staffel bin ich ein riesiger Fan der Sendung. Als ich sah, dass auch unerfahrene Gründer wie ich eine Chance bekommen können, gab mir das den Mut mich zu bewerben. Wo sonst bekommt man die Gelegenheit, dass sich fünf Top-Investoren 1-2 Stunden nur mit deinem Business beschäftigen? Das ist ein Privileg.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Es ging alles ziemlich schnell, wir hatten nicht viel Zeit, den Pitch einstudieren, Requisiten organisieren usw. Es war alles sehr spannend und intensiv. Ich habe mir die letzten Staffeln noch mal angeschaut, um zu sehen worauf die Löwen besonders Wert legen. Am Ende möchte man sich nicht vorwerfen nicht alles gegeben zu haben.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Im ersten Moment ist man sehr stolz, die Chance zu bekommen sein Produkt vor den Löwen vorstellen zu dürfen. Das motiviert einen natürlich ungemein.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf den Soccer Performancesack aufmerksam werden?

Bülent Yaman: Die Sportartikelindustrie ist ein gigantischer Markt. Meine Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, wie wichtig es ist ein Netzwerk zu haben, um in diesem Markt Fuß zu fassen. Daher war es ein sehr wichtiger Schritt für uns gemeinsam mit einem Investor wie z.B.: Carsten Maschmeyer zu überzeugen, der bei Hannover 96 ein solches Netzwerk bieten kann. Wir sind natürlich auch sehr gespannt auf die Resonanz der Medien und werden uns auch auf Interessentenanfragen bestmöglich vorbereiten.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Fast alle Löwen haben eine Fußballaffinität, ob als Sponsor, Funktionär oder Fan. Daher hoffe ich sie für den Soccer Performancesack begeistern zu können.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen sie sich in 5 Jahren?

Wir stehen noch ganz am Anfang und haben viel Arbeit vor uns. In fünf Jahren wäre es schön mit unseren Produkten wie dem Soccer Performancesack in den ersten fünf Ligen etabliert zu sein, ein Netzwerk zu haben und weitere Produkte entwickeln zu können, die wie der Soccer Performancesack Probleme lösen, die noch keiner erkannt hat.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Einfach machen! 

2. Konkrete Ziele festlegen, um nicht den Fokus zu verlieren. 

3. Sich den Herausforderungen stellen.

Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Bülent Yaman für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X