Kalkulierte Risiken eingehen

SNOCKS Gewinner des Amazon Verkaufspartner Awards im Interview

Stellen Sie sich und das Startup SNOCKS kurz unseren Lesern vor!

SNOCKS macht den Einkauf von Basics wie Socken und Boxershorts zu einem echten Erlebnis. Wir möchten qualitativ hochwertige und funktionale Produkte für jede Lebenssituation zu einem fairen Preis anbieten.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir wollten schon immer unser eigenes Ding machen. Schon früher in Familienurlauben haben wir zusammen Geschäftsideen wie eine gemeinsame Gärtnerei entwickelt. Nun verkaufen wir eben Socken und Unterwäsche.

Welche Vision steckt hinter SNOCKS?

Wir möchten SNOCKS langfristig als die Lifestylemarke schlechthin etablieren. Dabei soll weder die Qualität unserer Produkte noch der Geldbeutel unserer Kunden leiden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Eine große Herausforderung war es, unsere Produktpalette ständig zu erweitern und an die Nachfrage anzupassen. SNOCKS ist bis auf einen Kredit aus dem Jahre 2017 in Höhe von 50.000 Euro komplett eigenfinanziert.

Wer ist die Zielgruppe von SNOCKS?

Junge Menschen, die Produkte suchen, die perfekt zu ihrem Lifestyle passen, funktional sind und nicht übertrieben viel Geld kosten.

Was ist das Besondere an den Socken? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Unsere Socken sind qualitativ hochwertig, einfach zu pflegen und passen zu jeder Lebenssituation. Im Gegensatz zu vielen anderen Strümpfen sind unsere Socken rutschfest und helfen gegen Schweißfüße

Warum haben Sie sich entschieden ihre Produkte über Amazon zu verkaufen?

Wir waren von Anfang an begeistert von Versand durch Amazon, sprich Amazon übernimmt die Lagerung, die Verpackung und den Versand der Produkte. Gerade jungen Kerlen wie uns, die ihr Business zunächst noch nicht Vollzeit betreiben können, bietet das Angebot die perfekte Starthilfe. So konnten wir uns komplett auf unsere Produkte konzentrieren.

Wie lange verkaufen sie schon auf Amazon?

Seit 2016. Wir sind als 2-Mann-Betrieb gestartet und konstant gewachsen. Mittlerweile umfasst unser Team 15 Mitarbeiter und wir konnten unseren Umsatz in den Millionenbereich steigern. 

Wie zufrieden sind Sie mit der Betreuung und dem Support?

Wir pflegen gute Beziehungen zu Amazon und sind mit der Zusammenarbeit immer sehr zufrieden gewesen.

Sie sind Gewinner des Amazon Verkaufspartner Awards in der Kategorie „Verkaufspartner des Jahres“. Wie wichtig ist die Auszeichnung und wie geht es jetzt weiter?

Wir sind unglaublich dankbar für die Auszeichnung. Für uns zeigt der Award, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen jetzt auf jeden Fall das Momentum nutzen und weiter Vollgas geben.

Würden Sie anderen Startups empfehlen ihre Produkte über Amazon zu verkaufen?

Wie immer kommt es auf das Produkt an. Bei physischen Produkten würden wir es zu Beginn auf jeden Fall empfehlen. Gerade im Bereich Export profitieren wir sehr von der Infrastruktur, die Amazon uns zur Verfügung stellt. Wie generieren 15 Prozent unseres Umsatzes durch internationale Kunden und verkaufen unsere Produkte bis in die USA.

SNOCKS, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren ist die Lifestylemarke SNOCKS nicht mehr wegzudenken. Und das nicht nur in Bezug auf Socken und Boxershorts, mehr verraten wir vorerst nicht

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Keine Angst vor Rückschlägen haben, kalkulierte Risiken eingehen und von Beginn an ein Netzwerk aufbauen

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Johannes Kliesch und Felix Bauer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar