Traut euch!

Snacklust: Gesunde und vegane Backmischungen

Stellen Sie sich und das Startup Snacklust kurz unseren Lesern vor!

Wir sind ein junges Unternehmen namens Snacklust, hinter dem lediglich zwei Personen stecken: Celine und Felix, zwei Studenten aus Wuppertal. Wir sind beide fitness- und sportbegeistert, lieben es aktiv zu sein, aber (mindestens) genauso sehr lieben wir gutes und vor allem leckeres Essen. Durch unsere sportlichen Ambitionen, sowie der damit einhergehenden bewussten Ernährung, wurde uns bewusst, dass der derzeitige Markt keine gesunden und gleichzeitig leckeren Alternativen zu herkömmlichen Backmischungen bietet.

Gemeinsam entwickelten wir deshalb zwei gesunde Grundbackmischungen, welche wir über einen Online-Shop vertreiben. Im Gegensatz zu den bisher am Markt erhältlichen Backmischungen zeichnen wir uns dadurch aus, dass unsere Produkte frei von Geschmacksverstärkern, Süßstoffen und Konservierungsstoffen sind. Stattdessen haben wir uns für natürliche, unverarbeitete Zutaten entschieden, welche den Körper mit Vitaminen, gesunden Fetten und langkettigen Kohlenhydraten versorgen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Die Idee zu Snacklust entstand in einem Uni-Seminar zum Thema Businessplangestaltung. Nachdem wir sowohl von Seiten der Dozenten, als auch der Kommilitonen durchweg positives Feedback erhalten hatten, war uns klar: Wir müssen es probieren!

Wir hatten zwar schon immer mit dem Gedanken gespielt irgendwann ein Unternehmen zu gründen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, den Anstoß und die Idee kamen aber tatsächlich erst durch den Besuch des Seminars und den Austausch mit erfahrenen Personen aus dem Gründungsmanagement.

Welche Vision steckt hinter Snacklust?

Unsere Vision ist es den Markt für Backmischungen zu revolutionieren und mit gesunden, cleanen Backmischungen zeitgemäß zu reformieren. Außerdem ist es unser Ziel unseren Kunden durch unsere Backmischungen einen Mehrwert zu bieten und gesunde Backmischungen sexy zu machen. Egal, ob für Sportler oder die gesundheitsbewusste Familie.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Unsere größte Herausforderung bislang ist es Leute zu erreichen. Das Internet ist überschwemmt von neuen Angeboten, Leuten, die dir etwas verkaufen wollen und Leuten, die dir die finanzielle Unabhängigkeit versprechen. Dadurch stumpfen die User ab und verschließen sich gegen Onlinewerbung. Mit einem Onlineshop als Hauptvertriebskanal sind wir allerdings genau darauf angewiesen, um potenzielle Kunden zu erreichen. An der richtigen Strategie, um neue Leute von unseren Produkten zu begeistern, arbeiten wir fast täglich.

Wir sind zu 100% eigenkapitalfinanziert. Aus diesem Grund gilt es besonders vorsichtig im Umgang mit Onlinemarketing zu sein, welches eine Menge Kapital verschlingen kann.

Wer ist die Zielgruppe von Snacklust?

In erster Linie sprechen wir ernährungs- & gesundheitsbewusste Personen, aber auch jemand, der sich noch nie mit gesunder Ernährung auseinandergesetzt hat, kommt mit unseren Backmischungen auf seine Kosten.

Was ist das Besondere an den Backmischungen? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Unsere Produkte sind weder Low Carb, Low Fat, oder Paleo, noch können wir irgendeiner anderen Ernährungsform zugeordnet werden. Was wir aber sind ist eins: gesund (und lecker)!

Wie schon beschrieben legen wir großen Wert auf hochwertige Zutaten. Wir verwenden keinen Industriezucker, sondern arbeiten mit Bio-Kokosblütenzucker und kommen komplett ohne Geschmacksverstärker, Konservierungs- und Süßstoffe aus. Zudem sind unsere Produkte zu 100% handmade. Vom Design der Verpackungen, über das Etikettenkleben, bis hin zum Abfüllen der Zutaten liegen alle Produktionsschritte in unseren Händen.

Snacklust: Gesunde und vegane Backmischungen

Wir haben uns bei der Auswahl der Zutaten auf wenige, aber dafür qualitativ hochwertige Erzeugnisse beschränkt. Bio-Kokosblütenzucker, Haferflocken, Dinkelvollkornmehl, Kokosflocken, vegane Schokolade mit Kokosblütenzucker… All die Bestandteile der Backmischungen liefern euch und euren Körpern unzählige Benefits und sorgen dafür, dass ihr ohne schlechtes Gewissen unsere süßen „Sünden“ vernaschen könnt. Bei der Herkunft der Rohstoffe achten wir stark auf die Regionalität, wenn es möglich ist.

Als weiterer großer Vorteil ist die Einfachheit der Zubereitung zu nennen. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten brauche unsere Kunden nur sehr wenige Zutaten hinzugeben und haben ihren Snack mit wenigen Handgriffen im Ofen.

Wie ist das Feedback?

Die Rückmeldungen unserer Kunden bestätigen uns immer wieder in dem was wir tun und spornt uns an weitere Produkte zu entwickeln.

Grade in der lokalen Crossfit-Szene verbreitet sich unsere Beliebtheit enorm durch die positive Mundpropaganda unserer Kunden. Viele der Sportler sind sehr ernährungsbewusst und wissen unsere Snacks sehr zu schätzen.

Sportler sind aber nicht unsere einzigen begeisterten Kunden. Positives Feedback kommt aus allen Altersklassen und auch von Leuten, die sich normal sehr schwer tun sich gesund zu ernähren. Selbst Kinder, die wie wir wissen die größten Kritiker sind, lieben unsere Backmischungen. Unsere Cookies und Brownies schmecken eben nicht gesund, sondern unglaublich lecker, machen angenehm satt und stillen den Heißhunger auf Süßes.

Snacklust, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Snacklust steckt zwar noch in seinen Babyschuhen, aber wir sind uns schon jetzt sicher, dass noch viel auf uns wartet wird. Nach unseren Brownies und Cookies folgen nun bald die nächsten zwei Produkte, welche wir mit Hilfe unseres Kundenfeedbacks entwickelt haben.

Mit dem dann gestärkten Produktportfolio werden wir unseren Stand im Einzelhandel ausbauen, um noch mehr Menschen zugänglich zu sein.

Bei den aktuellen Entwicklungen wir es außerdem nötig sein erste Mitarbeiter in das Unternehmen zu holen, um die hohe Qualität und den Handmade-Aspekt weiterhin zu gewährleisten. Wir freuen uns darauf in 5 Jahren ein fester Bestandteil in vielen deutschen Haushalten zu sein und noch viel mehr Menschen zu zeigen, dass Genuss auch gesund sein kann.

Wir wollen weiterhin mit unseren Kunden wachsen, und die Welt davon überzeugen, dass gesund auch lecker sein kann und nicht mit Verzicht einhergehen muss.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Tipp 1: Traut euch! Zu 100% kontrollieren kann man einen Gründungsprozess (leider) nie. Deswegen seid gewissenhaft in euren Vorbereitungen, aber wagt es auch mal Risiken einzugehen, wenn sie nötig sind. Große Chancen ergeben sich in der Regel nicht ohne ein gewisses Risiko.

Tipp 2: Seid offen mit eurer Idee! Nichts ist wertvoller für Gründer als ehrliches Feedback. Deswegen habt keine Angst, dass euch jemand eine Idee klaut oder eure Idee nicht ernst nimmt, sondern sprecht mit Leuten darüber. Im besten Fall geben sie euch wertvolle Tipps und neue Blickwinkel. Im schlimmsten Fall finden sie die Idee schlecht, aber auch dann weißt du, dass du sie vielleicht noch einmal überdenken musst.

Tipp 3: Enjoy the Ride! In der Gründungsphase gibt es keinen Alltag. Keine Routine. Aber eben auch keine Langeweile. Es ist immer spannend, es begegnen euch neue Herausforderungen, neue Menschen, neue Ideen. Manchmal ist es nicht angenehm, aber meistens sehr lehrreich und im Endeffekt wirkt jedes noch so riesige Problem im Nachhinein eher klein. Es ist eine Reise, die man nie vergessen wird und die einen vieles lehrt!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Celine und Felix für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X