Montag, April 19, 2021

Ohne Fleiß keinen Preis

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Snackhelden gesunde Snacks für zwischendurch

Stellen Sie sich und das Startup Snackhelden doch kurz unseren Lesern vor! 

Hallo Zusammen, wir sind David und Kerstin und gemeinsam haben wir das Food Start-up Snackhelden gegründet. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen? 

Wir möchten endlich gewissenhaftes Zulangen bei Snacks für zwischendurch ermöglichen. So oft standen wir vor Regalen und konnten nichts finden, das uns wirklich zufrieden gestellt hat. Gefühlt gab es immer wieder dieselben Snacks und Geschmäcker ohne innovativen Ansatz oder wirklich gesünder zu sein oder auch mal Ballaststoffe anzubieten. Irgendwann haben wir uns gesagt, dass wir das eben selbst machen müssen und möchten nun Snacks anbieten die lecker und gesund zugleich sind. 

Welche Vision steckt hinter Snackhelden? 

Unsere Vision: Beim Snacken kein schlechtes Gewissen mehr bekommen und damit die Welt zu einem gesünderen Ort machen. Man soll auch ohne Reue oder Abstriche im Geschmack zulangen dürfen. Wir achten stark darauf, dass unsere Produkte nährstoffreich sind. Unser Ansatz ist dabei noch “ohne Zuckerzusatz”. Gerade beim Blutzuckerspiegel passen andere Snack-Hersteller unserer Meinung nach einfach nicht auf. Wir möchten nährstoffreiche Snacks anbieten, die sogar noch weitere positive Effekte wie Vitamine, Ballaststoffe oder einen niedrigeren glykämischen Index haben. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert? 

Unsere größte Herausforderung war zum Start passende Partner für unser Vorhaben zu finden, mit denen wir zusammen arbeiten. Dies hat im ersten Moment jedoch nur viel Aufwand bzw. Zeit in der Recherche gekostet. Zur Finanzierung: Wir “bootsrappen” Snackhelden. Das bedeutet wir starten Snackhelden zunächst aus eigenen Mitteln und setzen dabei voll auf den “Lean Startup” Ansatz. Demnächst startet unsere Startnext Kampagne, mithilfe der wir einige Kosten der ersten Produkte direkt über unsere Kunden finanzieren können. Gleichzeitig validieren wir damit unsere Geschäftsidee und entwickeln im Anschluss weitere Sorten, die wir mit einer Anschlussfinanzierung gemeinsam mit der KFW-Bank umsetzen möchten. 

Wer ist die Zielgruppe von Snackhelden? 

Grob gesehen darf jeder der Interesse an einem gesünderen Lebensstil hat, welcher auch noch lecker schmeckt unsere Snacks probieren. Wir möchten uns von den Fett & Zuckerbomben verabschieden, eine echte Lösung gegen das Mittagstief anbieten und Energie zum Lernen für die nächste Klausur oder für den eigenen Sport anbieten. Hauptsächlich legen wir unsere Zielgruppe jedoch auf Studenten, junge Erwachsene und Menschen die lange in Büros sitzen oder gern Sport machen, Energie benötigen und wenig Zeit haben. 

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? 

Wir setzen neben einem klassischen “ohne Zuckerzusatz” Ansatz auch darauf, dass wir besonderen Wert auf nährstoffreiche Zutaten legen. Beispielsweise haben wir uns bei einer Sorte bewusst dazu entschieden gewisse Öle nicht in die Produktentwicklung mit zu verwenden, da der Anteil an gesättigten Fettsäuren sonst gestiegen wäre. Neben mehr Nährstoffen, achten wir auch darauf möglichst natürliche Produkte zu verwenden – auch daher kein Industriezucker. Zuletzt liegt uns noch ein preislicher Vorteil vor. Einige günstige Konkurrenten bieten 50g Verpackungen für 1,99€ an, unser Preis wird bei ca. 3 bis 3,50€ für 105g liegen. Damit sind wir im Vergleich beinahe 25% günstiger. 

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? 

In 5 Jahren sehen wir uns mit weiteren spannenden Snackball-Sorten etabliert am Markt. Wir möchten aber nicht bei Snackballs halt machen, sondern auch weitere spannende neue und innovative Snack-Ideen und Geschmäcker umsetzen. Zudem haben wir in 5 Jahren unser Team mit gleichgesinnten Mitarbeitern verstärkt, denen ebenfalls die Wichtigkeit einer gesünderen Ernährung am Herzen liegt und genauso gerne Snacken wie wir. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

Macht euch immer ganz genau Gedanken, welches unmittelbare Ziel ihr verfolgen möchtet und haltet euch diese Gedanken immer vor Augen wenn es um weitere Entscheidungen geht. Ein Business Plan – selbst wenn nur für die eigene Planung – ist dabei viel wert. 

Lasst Euch nicht von der Bahn werfen. Jeder fällt mal hin. Aufstehen, reflektieren und weiter machen. Wir glauben an Erfolg durch Beständigkeit und auch wir haben negatives Feedback erhalten; man kann dieses aber genau zu seinem Vorteil nutzen und das eigene Produkt/Angebot verbessern. 

Ohne Fleiß keinen Preis. Am Ball bleiben heißt die Devise. Im Team gemeinsam entscheiden und alles (gerne auch häufiger wiederholt) besprechen, besprechen besprechen. Und das wichtigste dabei den Spaß immer beibehalten.

Wir bedanken uns bei Kerstin und David für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -