Social Media Marketing Grundkenntnisse für Beginners

Die Macht der sozialen Netzwerke sollte vor allem für Startups mit einem kleinen Budget nicht unterschätzt werden. In der heutigen Zeit ist eine Webseite oder ein Blog meistens überhaupt nicht mehr alleine ausreichend, um effizienter zu arbeiten und mit möglichen Kunden interagieren zu können. SMM oder Social Media Marketing ist deshalb optimal für die Kundenakquise und vor allem auch, um mit den Klienten in Kontakt zu bleiben.

Unser Unternehmen StudHilfe bietet beispielsweise den Service für Magisterarbeit schreiben an. Da die Zielgruppe in diesem Fall Studenten sind, betreuen wir natürlich auch unsere Konten in den sozialen Netzwerken sehr gut, da die meisten Aufträge bei uns über die Facebookseiten erfolgen.

Statistiken über die Nutzung sozialer Netzwerke in Deutschland im Jahr 2017:

• Facebook 30 Millionen
• Google+ ca. 6 Millionen
• Twitter 1 Million aktive Benutzer
• Xing 12 Millionen
• Linkedin 10 Millionen
• Instagram 15 Millionen
• Pinterest 3 Millionen

Anhand dieser Statistik wird also bereits deutlich ersichtlich, welche wichtige Rolle das Social Media Marketing in der heutigen Zeit spielt und die Tendenz ist auch noch weiterhin am Steigen. Alleine in Deutschland gibt es aktuell 58 Mio. Internetnutzer, wobei die durchschnittliche Nutzung bei 128 Minuten täglich liegt. Jugendliche allerdings sind durchschnittlich 200 Minuten im Netz. Knapp 65 % der Nutzer sind berufstätig. Übrigens benutzen 75 % der Frauen das Internet in Deutschland. Das meistgenutzte Gerät ist mittlerweile das Smartphone für den Internetzugang, weshalb die Seiten unbedingt auch mobilgerecht sein sollten.

Was sind die Vorteile von SMM?

Social Media-Marketing kann für die Startups sehr vielseitig verwendet werden, nicht umsonst zählt es mit zu den beliebtesten und weit verbreitetsten Form in Hinsicht auf das Online-Marketing. Zu den Vorteilen zählen:

• Bekanntheitsgrad mehr als deutlich steigern
• Mehr Traffic für die eigene Webseite
• Direkter und vor allem schneller Informationsaustausch
• Meinungsumfragen einzuholen
• Gute Image-Pflege
• Mehrwert
• Besseres Ranking bei den Suchmaschinen

Durch SMM besteht die ausgezeichnete Möglichkeit, den Interessenten echten Mehrwert zu bieten, da diese Art von Kommunikation in der Regel weit mehr ist, als nur eine einfache Information über bestimmte Produkte. Je besser man mit den Usern sinnvoll interagiert, desto mehr werden mögliche Kunden angesprochen, wobei man allerdings auch unbedingt authentisch bleiben sollte. Ansonsten spielt SMM auch bei SEO eine wichtige Rolle, da die geteilten oder die als positiv beurteilten Beiträge vor allem von Google als sehr interessant eingestuft werden. Für die Webseite stellen die sozialen Netzwerke eine ausgezeichnete Alternative dar, um das Ranking dadurch positiv zu beeinflussen. Da Google rund 95 % vom Marktanteil der Suchmaschinen in Deutschland aufweist, ist es deshalb empfehlenswert das Hauptaugenmerk vorwiegend auf diesen Anbieter zu richten.

Wie ist der Einstieg für Startups ins SMM?

Mit was man als Einsteiger anfangen sollte? Das wichtigste ist natürlich erst einmal ein passendes Konto. Anschließend geht es dann darum, einen guten Plan für die zukünftigen Posts oder Veröffentlichungen zu erstellen. Auch alternative Informations- und Unterhaltungsposten mit möglichen Verkaufsstellen sollten dabei beachtet werden. Beim SMM spielt die Zielgruppe eine wichtige Rolle, hat man sie erst einmal herausgefunden, dann kann dadurch auch schrittweise die Anzahl der Abonnenten herausgefunden werden. Es ist ratsam, auf eine angebrachte Sprachweise zu achten, da Studenten beispielsweise ganz anders angesprochen werden wollen, als Manager. Für den Fortschritt der Seiten lohnt es sich gegebenenfalls, verschiedene Programme und nützliche Hilfetools zu verwenden. Ansonsten lohnt es sich natürlich auch, wenn man die Strategie verbessert, indem man sich mit zahlreichen interessanten Artikeln über SMM auseinandersetzt.

Das richtige Timing für SMM

Das Timing spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei SMM, denn die besten Posts nützen natürlich überhaupt nichts, wenn sie nicht gelesen oder kommentiert werden. Laut sehr interessanten Auswertungen von Millionen von Facebookbeiträgen zahlreicher Unternehmer, liegt der ideale Zeitpunkt am späten Vormittag vom Mittwoch. Zu diesem Timing wurden die meisten Posts getätigt, die dann auch zu einer positiven Interaktion beigetragen haben. Allerdings kann es durchaus der Fall sein, dass natürlich auch die Konkurrenz zu diesem Zeitpunkt sehr aktiv ist. Man sollte deshalb unbedingt auf die eigentliche Zielgruppe achten und sich über ihr Nutzungsverhalten genauer informieren, um das richtige Timing herauszufinden. Es gibt zahlreiche gute Tools, mit denen sich solche Daten problemlos herausfinden lassen. Ansonsten ist es ratsam, auf Veröffentlichungen zu späten Nachtstunden zu verzichten, außer das eigene Startup ist in der Gastronomie tätig oder in einer anderen Branche, die vorwiegend Nachts zum Einsatz kommt.

Sabine Gerber

Sabine Gerber ist eine Journalistin und arbeitet mit Hifsmeittelprofile und Medipacket, einem Pflegehilfsmittel-Distributor. Aktuell beschäftigt sie mit dem Thema „Online Medizin“ und alles was in diesem Bereich passiert. Sie interessiert sich für die neusten Forschungen und schreibt ihre Beiträge in zugänglicher Form für breites Publikum

Schreibe einen Kommentar

X