smart-me innovative Energiemonitoring Plattform

smart-me das einfachste und modernste smart-metering +System

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen smart-me doch kurz vor!
Die smart-me AG ist ein Startup aus der Zentralschweiz. Wir entwickeln eine innovative Energiemonitoring Plattform und die dazugehörenden Geräte (Elektrizitätszähler und Gateway Geräte). Im Rahmen der Swiss Startup Awards 2015, wurde zum dritten Mal der Axpo Energy Award verliehen. Der Innovationspreis ging an das Smart-Metering-Projekt von „smart-me.

Wie ist die Idee zu smart-me entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
David Eberli und sein Vater Noldy sind Visionäre im Bereich von intelligenten Energielösungen. Der Vater entwickelte vor 30 Jahren den ersten digitalen Stromzähler, der Sohn hat sich Software-Lösungen verschrieben. Heute arbeiten die beiden Hand in Hand und präsentieren den weltweit ersten Stromzähler mit direkter Verbindung zu einer Cloud.
Vater Noldy und David Eberli haben die Firma „smart-me“ vor einem Jahr zusammen gegründet. Noldy Eberli ist Elektro- und Informatik-Ingenieur und schon länger in der Entwicklung von Energiezählern tätig. David Eberli ist selber Software-Experte und hat sowohl die Cloud-Software als auch die Apps entwickelt. Seit kurzem haben wir Verstärkung von Stefan Fischer erhalten; er hat die grosse Aufgabe, den gesamten Verkauf und das Marketing aufzubauen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir suchten Kapital um unser Wachstum und die Produktion unserer Geräte zu finanzieren. Die Suche nach Investoren gestaltet sich in der Schweiz nicht sehr einfach und war zeitaufwendig. Aktuell wird die Firma von den Gründern Eberli und privaten Investoren finanziert.
Die Suche nach strategischen Partnern in Deutschland und Österreich ist aktuell noch nicht abgeschlossen.

Wer ist die Zielgruppe von smart-me?
Endkunde und „smart-home“ Gedanke
smart-me macht Echtzeit-Energiemonitoring möglich. Doch das ist nicht alles. Denn smart-me ist mehr als ein Messgerät für Strom und Wärme. Via Smartphone, Tablet oder Computer lassen sich auch aus der Ferne die Geräte daheim an- oder ausschalten.

Immobilien und Baugesellschaften
Energieauswertungen, Arealnetze, Energiekostenabrechnungen

Energieversorger
Neue Dienstleistungen
(Energie Monitoring, Eigenverbrauchsgemeinschaften, Arealnetze, Energiekostenabrechnungen, …)

Wie funktioniert smart-me?
Alle unsere Produkte haben das eigene, von uns entwickelte WLAN Modul integriert. Dazu verbindet sich das Gerät mit dem Internet über das lokale WLAN Netzwerk. Somit kann man jederzeit und von überall den Energieverbrauch analysieren und nach Bedarf die Stromzufuhr ein oder ausschalten.

Welchen Service bieten Sie an?
Next-generation smart-metering! smart-me ist das einfachste und modernste smart-metering +System dass es je gab. Es bietet die Möglichkeit, die Energiedaten (Elektrizität, Wärme, Gas, Wasser, …) auszuwerten und Geräte zu steuern. Dies bequem mit dem smart-phone, Tablet oder dem Computer. smart-me unterstützt über 1000 verschiedene Geräte. Es gibt verschiedene Möglichkeiten (WiFi, M-BUS, S0/D0) wie die Geräte mit der smart-me Cloud kommunizieren können.

Wie viel kostet der Service?
Unser Multifunktionsgerät der smart-me Plug ist bereits seit Oktober 2014 auf dem Markt und kostet ca. 119.00 Euro. Der Cloud Service Professional ist bereits inklusiv und für immer gratis (lifetime).

Für alle andere Strom-, Wärme-, Kälte-, Wasser- und Gaszähler ist das Basic Abo gratis. Dieses dient nur als Einstig zur smart-me Cloud und hat eine limitierte Funktionalität.

Das Professional-Abo ist erhältlich für € 1.90 pro Zähler und Monat. Oder der Kunde entscheidet sich für die einmalige Bezahlung von €149.00 pro Zähler (lifetime). Dieses Abo beinhaltet professionelles smart-metering, erweiterte Ordner und Zähler Verwaltung, professionelles Reporting, ist mehrbenutzerfähig, Hochverfügbarkeit und keine Limits

Die Markteinführung des 1. Stromzählers mit der direkten Verbindung in die Cloud erfolgt im April 2016. Der Verkaufspreis für den 1-Phasen smart-Meter liegt bei € 170.00.

Der smart-me M-BUS Gateway verbindet bis zu 50 M-BUS Zähler direkt in die Cloud. Durch seine integrierte WiFi Schnittstelle wird keine zusätzliche Hardware benötigt. Er nutzt das bestehende WiFi Netzwerk und lädt automatisch die Zählerdaten der verschiedenen Zähler (Elektrizität, Wasser, Wärme, Gas und Temperatur) direkt in die smart-me Cloud. Verkaufspreis € 448.00.

smart-me, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren wird „smart-me“ das führende smart-metering-System auf dem europäischen Markt sein. Die Cloud wird über eine Million Zähler umfassen und ein zentrales System bieten, mit dem praktisch alle elektronischen Geräte überwacht und gesteuert werden können, seien dies Solaranlagen, Elektrotankstellen, Boiler oder Waschmaschinen. Unsere smart-me-Kunden unterstützen die Energieversorger, indem sie den Einsatz dieser Verbrauchsgeräte freischalten, sodass die Energie-versorgungsunternehmen diese wenn nötig zur Stabilisierung des Netzes nutzen können. Mit dem „smart-me-meter“ wird es möglich sein, alle Geräte in einem Gebäude zwecks Verbrauchsoptimierung intelligent zu vernetzen.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Als erstes stecken Sie viel Herzblut in die Gründung der Firma. Wichtig ist, die rechtlichen Grundlagen zu kennen und man benötigt viel Hilfe. Name und Patente registrieren, einen interessanten Business- und Finanzplan erstellen und das wichtigste, nehmen Sie das erste Angebot eines Investors nicht gleich an.

Wir bedanken uns bei Stefan Fischer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X