Orientieren Sie sich immer an den Kundenbedürfnissen

Skillgainer: Weiterbildung und Personalmarketing

Stellen Sie das Startup Skillgainer doch kurz unseren Lesern vor!
Bei Skillgainer gibt es Weiterbildung, die neue Mitarbeiter für ein Unternehmen gewinnen kann.

Die Idee: Alle verbreiten und nutzen gerne kostenlose Weiterbildung, also verschenken Unternehmen unsere Weiterbildung unter eigenem Label an ihre Mitarbeiter, Kunden und im Web. Das gibt eine hohe Reichweite und erreicht die aktuell wichtigste Zielgruppe: wechselwillige Arbeitnehmer.

Derzeit bietet Skillgainer dafür Corporate E-Books an, die sich aus anleitendem Experten-Know-how und Texten über das Unternehmen als Arbeitgeber sowie Stellenanzeigen zu aktuellen Vakanzen zusammensetzen.

Diese Corporate E-Books werden dann via Personalmarketing mit unserer Unterstützung verbreitet.

Wie ist die Idee zu Skillgainer entstanden?
Ich bin Gründer Maik Walch und habe über 15 Jahre als Führungskraft im Vertrieb eines Finanzdienstleisters gearbeitet. Wer dort Karriere machen wollte, musste sich ständig weiterbilden, hatte aber kaum Zeit dafür. In Vorstellungsgesprächen fragten mich auch recruitierte Kandidaten häufig nach den Weiterbildungsmöglichkeiten des Unternehmens.

Wieso also nicht gleich beides verbinden und Weiterbildung gezielt zum Recruiting einsetzen? Gesagt, getan – schließlich entsprechen informelle Weiterbildung und Personalmarketing dem Puls der Zeit.

Welche Vision steckt hinter Skillgainer?
Wir wollen dem War for Talent selbst den Krieg ansagen. Und zwar, indem wir Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammenbringen, die zueinander gehören. Natürlich herrscht Fachkräftemangel, aber es gibt dabei auch schockierend viele Angestellte, die unglücklich im derzeitigen Job sind, und bei einem passenden Angebot wechseln würden. Genau die wollen wir mit Weiterbildung und Personalmarketing erreichen.

Dazu gehört auch unsere Vision von einem unbegrenzten Empfehlungsnetzwerk: Mitarbeiterempfehlungsprogramme sind ein Top-Recruitingweg, aber z.B. für Startups mit nur wenigen Mitarbeitern schwierig zu nutzen. Wir arbeiten daran, dass einfach jeder Arbeitgeber und Arbeitnehmer verkuppeln und davon profitieren kann.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir gründeten Skillgainer April 2018 und sind noch vollständig selbst finanziert.

Die größte Herausforderung ist es, genügend Vertrauen aufzubauen, um erste Kunden zu gewinnen. Als Startup unterliegt man dem Paradox, dass jeder potenzielle Kunde erst Referenzen sehen will; Referenzen, die man aber nur aufbauen könnte, wenn erst einmal jemand ohne Referenzen Kunde würde.

Wer ist die Zielgruppe von Skillgainer?
Unsere Zielgruppe sind im Prinzip alle Recruitingverantwortlichen in Unternehmen aus dem DACH-Bereich. Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Vertrieb, IT und Engineering.

Vor besonderen Herausforderungen stehen aber auch die Startups mit wenigen Mitarbeitern. Diese möchten wir mit einer Art Empfehlungsnetzwerk gesondert unterstützen.

Wie funktioniert Skillgainer?
Skillgainer kombiniert Weiterbildung mit Employer Branding-Aspekten und Stellenanzeigen in einem Corporate E-Book. Dieses E-Book schicken wir dann auf die große Reise:

1. Mitarbeiterempfehlungen

Unternehmen schenken die E-Books den eigenen Mitarbeitern zur Weiterbildung, verbunden mit der Bitte um Empfehlungen für die darin ausgeschriebenen Vakanzen und mit der Erlaubnis, das E-Book unbegrenzt weiterzugeben. Jeder Mitarbeiter hat durchschnittlich 341 Kontakte in Sozialen Netzwerken, an die er es weitergeben könnte.

2. Kooperationsmarketing

Eine weitere Möglichkeit ist es, die E-Books passenden Kooperationspartnern oder den Reichweitenpartnern von Skillgainer zur Verfügung zu stellen. Der jeweilige Partner freut sich über neuen Content und das Unternehmen vergrößert die Reichweite um die Leserschaft des Partners.

3. Content Marketing & Leadgenerierung

Außerdem können Unternehmen jedes E-Book mit einem Artikel online stellen, sodass potenzielle Kandidaten darauf aufmerksam werden. Wer will, kann den Download gegen Daten tauschen und baut so Bewerberleads auf.

Welche Vorteile bietet Skillgainer? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

· Wir erreichen über unsere Weiterbildung mit den enthaltenen Stellenanzeigen auch Arbeitnehmer, die gar nicht aktiv auf Jobsuche sind, aber potenziell am Wechsel interessiert wären. Mit der reinen Stellenanzeige ist das schwierig.

· Wir machen das Weiterreichen der Stellenanzeigen reizvoll, da kostenlose Weiterbildung gerne an Bekannte oder Website-User weitergegeben wird. Das Teilen von bloßen Stellenanzeigen in Sozialen Netzwerken ist dagegen vielen zu werbend.

· Weiterbildung ist attraktiv für Personaler: sie bindet bestehende Mitarbeiter und wirkt gleichzeitig anziehend auf potenzielle Bewerber.

Skillgainer wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren sind wir ein weltweit agierender Anbieter von Weiterbildung und Personalmarketing. Dazu ergänzen wir E-Learning-Kurse als zweites Weiterbildungsmedium. Die Kurse bringen Arbeitgeber mit potenziellen Mitarbeitern online zusammen und testen noch im Verlauf des Kurses die Passgenauigkeit am praktischen Unternehmensfallbeispiel.

Die Teilnehmer für die Kurse werden wir dann über unser Empfehlungsnetzwerk generieren, in dem jeder ganz einfach zum honorierten Recruiter werden kann.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

· Wer ein motiviertes Team hat, leidet weniger Fachkräftemangel. Motivierte Mitarbeiter leisten mehr und sind perfekte Multiplikatoren im Recruiting.
· Orientieren Sie sich immer an den Kundenbedürfnissen. Viel zu schnell ist man von der eigenen Idee so begeistert, dass man den späteren Kunden fast vergisst.
· Machen Sie richtig viel Lärm, wenn Sie gegründet haben. Woher sollen potenzielle Kunden sonst wissen, dass es Sie gibt?

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Maik Walch das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X