Hab den Mut deinen eigenen Weg zu gehen

SINGA Business Lab Inkubator in Berlin und Stuttgart

Stellen Sie sich und den Inkubator SINGA Business Lab doch kurz unseren Lesern vor!
Das SINGA Business Lab ist ein inklusiver Inkubator in Berlin und Stuttgart, der gemeinsam mit neuangekommenen Entrepreneuren entwickelt wurde um Unterstützung bei der Unternehmensgründung zu leisten. Wir entfalten das innovative Potential, welches Menschen von außerhalb mitbringen, indem wir den Zugang zu bestehenden Start-up-Ökosystemen erleichtern. Wir sind überzeugt, dass die neuen Ideen und Perspektiven, die neuangekommene Menschen mitbringen, den Innovationsgeist des gesamten Ökosystems stärken. Das SINGA Business Lab befähigt teilnehmende Entrepreneure dabei, innovative und skalierbare Unternehmen aufzubauen und liefert die Inhalte und Netzwerke, um die hochgesteckten Ziele erreichen zu können.

Um eine zielgruppengerechte Ausrichtung sicherzustellen, wurde das Programm selbst gemeinsam mit neuangekommenen Unternehmern aufgebaut und wird fortlaufend weiterentwickelt.

Inspiriert von ihren Erfahrungen in der Entwicklung von Entrepreneurship Programmen mit Geflüchteten in Uganda haben Peter und Amelie das SINGA Business Lab Stuttgart initiiert. Gemeinsam mit einem Team an Neuangekommenen in Stuttgart und dem Team des SINGA Business Lab in Berlin möchten wir möchten Integration in Deutschland mit innovativen Ansätzen angehen.

Wie ist die Idee zum SINGA Business Lab entstanden?
Inspiriert von Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Geflüchteten und Entrepreneurship in der Social Innovation Academy in Uganda, sind wir überzeugt neue und nachhaltige Wege aufzeigen und etablieren zu können. Unsere Erfahrung dort haben gezeigt, mit welcher Motivation und Begeisterung geflüchtete Menschen in der Lage sind die Herausforderungen ihrer Vergangenheit in ökonomische und soziale Chancen umzuwandeln.

So entstand die Idee auch neuzugewanderten Personen in Deutschland den Zugang zum lokalen Startup-Ökosystem zu ermöglichen. Im Austausch mit dem im Bereich Integration international aufgestellten SINGA Netzwerk haben wir uns entschieden SINGA in Stuttgart aufzubauen um Synergien zu nutzen und unseren Wirkungsgrad zu erhöhen.

Welche Vision steckt hinter dem SINGA Business Lab?
Das SINGA Business Lab setzt sich für eine vielfältige und offene Gesellschaft ein, die es allen ermöglicht, ihre Talente und Potentiale zu entfalten.

Wir bringen Einheimische und Neuangekommene zusammen und ermöglichen dadurch eine gemeinsame, nachhaltige und wirtschaftliche Wertschöpfung.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die zwei größten Herausforderungen waren und sind die Finanzierung und der Netzwerkaufbau von Experten und Umsetzungspartnern um das Programm zu ermöglichen. Durch private Unterstützung und Stiftungsfinanzierung ist es uns möglich das SINGA Business Lab in Stuttgart aufzubauen. Um uns im Sinne des Sozialunternehmertums langfristig wirtschaftlich unabhängig aufstellen zu können entwickeln wir aktuell verschiedene Beratungs- und Beteiligungsmodelle. Zur Implementierung steht eine weitere Finanzierung aus.

Mit dem Ziel eine Verankerung der Gründer*innen in die lokalen Netzwerke zu schaffen kooperieren wir in der Programmumsetzung und -gestaltung mit einer Vielzahl an lokalen Institutionen und Unternehmen. Wir sind daher stets auf der Suche nach Unternehmen und Individuen, die sich einbringen möchten um alle Bedürfnisse der Gründer*innen abdecken zu können.

Die Engagierten können dabei Ihr Wissen in neuen Kontexten anwenden, sich kulturell öffnen und unternehmerische Potentiale entdecken.

Wer ist die Zielgruppe von SINGA Business Lab?
Wir suchen Neuangekommene in Deutschland die unternehmerisch denken und handeln und eine hohe Eigenmotivation mitbringen um ihre Idee in ein erfolgreiches Unternehmen zu verwandeln. Wir schauen dabei nicht auf berufliche Zertifikate sondern auf das unternehmerische Mindset und relevante Erfahrungen der Personen.

Wer und wie kann man sich bewerben?
Motivierte Personen die ihr eigenes innovatives Unternehmen aufbauen möchten, bereit sind mindestens 20 Std/Woche an ihrer Idee zu arbeiten und für Workshops nach Stuttgart kommen können. Mindestens ein Teammitglied muss rechtlich in Deutschland ein Unternehmen gründen dürfen und Bewerber sollten mindestens das B1-Niveau in Deutsch oder Englisch erreicht haben. Personen mit Fluchthintergrund können ein Stipendium für das Programm erhalten (es ist damit kostenfrei).

Die Bewerbung für Entrepreneure findet sich auf unserer Homepage

Auch erfolgreiche Stuttgarter Unternehmer*innen können sich “bewerben”: Wir suchen für unsere Gründer*innen Mentoren die den Weg zur Unternehmensgründung begleiten und unterstützen oder sich als Unternehmenspartner einbringen möchten. Schreibt uns gerne eine Mail oder tragt euch in das Formular für Mentoren auf unserer Homepage ein.

Welche Vorteile bietet SINGA Business Lab? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Das SINGA Business Lab unterstützt nicht nur in der Unternehmensgründung sondern schafft gesellschaftliche und wirtschaftliche Mehrwerte. Wir ermöglichen neue Wege der Arbeitsmarktintegration, dabei ist unser Ziel nicht nur eine Arbeit zu finden, sondern vielmehr Arbeitsplätze und Perspektiven zu schaffen. Unser Programm ist nicht für Geflüchtete entwickelt worden sondern wird zusammen mit ihnen gestaltet.

Durch unser Mentorenprogramm, werden die Gründer*innen auf ihrem Weg begleitet und das SINGA Netzwerk bietet zudem einen länderübergreifend Zugriff auf ein Netzwerk an Experten und Erfahrungen um die Teilnehmenden zu befähigen ihre Idee umzusetzen.

SINGA Business Lab, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten als SINGA Business Lab nicht nur Neuangekommene bei der Gründung unterstützen, wir möchten sie auch empowern sich selbst im SINGA Business Lab zu engagieren. Durch die wachsende Community und den Wissensaufbau der Teilnehmenden wird ein unterstützendes Netzwerk aufgebaut in dem die Alumni eine tragende Rolle für die Programmumsetzung und -skalierung spielen. Sie werden als zukünftige Mentoren oder Workshoptrainer neue Teilnehmende im Programm begleiten. Das Programm stärkt sich somit langfristig selbst.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Hab den Mut deinen eigenen Weg zu gehen und glaub an deine Idee. Geh so schnell wie möglich an die Umsetzung und verrenne dich nicht in Details – es kommt meistens sowieso anders.
Nimm Feedback und Kritik an und behalte deine Vision vor Augen um selbstbewusst Entscheidungen zu treffen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X