Nicht aufgeben – klingt langweilig weil fast jeder Gründer das sagt aber ist so!

simplyIced Tea schmeckt wie selbstgemacht

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen simplyIced Tea doch kurz vor unseren Lesern vor!
Ich bin Katrin, mittlerweile 34 Jahre alt und die Gründerin von simplyIced Tea. Vor 2 Jahren habe ich den Entschluß gefaßt mich selbständig zu machen. Die Konsumgüterindustrie fand ich schon immer spannend, besonders was die Menschen essen & trinken. Und ich bin ein großer Fan von gutem Design. Wir haben derzeit 3 Sorten Bio Iced Tea im Sortiment und vertreiben diesen hauptsächlich in der Region, wobei wir auch in Österreich mittlerweile gut vertreten sind. Die Sorten sind Schwarztee/ Zitrone, Grüner Tee/ Bitterorange und Weißer Tee/ Johannisbeere. Alle Geschmacksrichtungen enthalten keinen raffinierten Zucker und sind daher nicht süß!

Wie ist die Idee zu simplyIced Tea entstanden?
Die alkoholfreie Getränkeindustrie wächst und wächst. Nur leider oft mit sehr süßen, zuckerhaltigen oder künstlichen Getränken. simplyIced Tea ist 100% natürlich und ehrlich. Wir verwenden frisch aufgebrühten Tee in Bio Qualität als Basis. Der schmeckt mit 0 Kalorien von alleine sehr gut. Unsere drei Sorten werden mit etwas Direktsaft und einem Schuß Agavendicksaft verfeinert. So haben wir erreicht, erfrischende Iced Teas auf dem Markt zu bringen die je nur drei Komponenten beinhalten. Das und den wenig süßen Geschmack lieben unsere Kunden.

Katrin Waldenmaier
Katrin Waldenmaier

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Von der Ideenfindung bis zur Gründung sind vor allem die Entscheidungen treffen aus meiner Sicht eine Herausforderung. Wir leben in einer Welt mit unendlich vielen Möglichkeiten, da war es zeitweise sehr wichtig zu wissen was ich will, sonst verirre ich mich schnell. Seit der ersten Produktion ist die Vermarktung bzw. der Aufbau der Vertriebswege eine große Herausforderung. In der Getränkebranche gibt es viele große Unternehmen die bereits bestehende Strukturen haben. Diese müssen wir uns alle von vorne aufbauen, da sind Rückschläge an der Tagesordnung. Immer wieder weiter zu machen und für unser Produkt zu kämpfen ist manchmal hart, wobei es auf der anderen Seite genau das ist, was ich liebe! Die Finanzierung ist bisher privat passiert, wir sind allerdings derzeit auf der Suche nach Partnern/ Investoren.

Wer ist die Zielgruppe von simplyIced Tea?
simplyIced Tea richtet sich an alle Altersgruppen. Insbesondere an Menschen, die etwas auf Ernährung achten und sich die Inhaltsangaben durchlesen. Da finden Sie bei uns nämlich eine kleine aber feine Liste ausgewählter Zutaten. Und ganz konkret: ohne Zucker, ohne Konservierungsstoffe, ohne Farbstoffe oder andere künstliche Zusätze. Weiterhin produzieren wir regional und kaufen nur BIO und fairtrade ein. Abgefüllt wird simplyIced Tea in eine umweltschonende Mehrweg Glasflasche.

Auf was achten Sie bei der Auswahl der Zutaten?
Sicherlich auf die BIO und fairtrade Zertifizierung. Aber neben den Siegeln haben wir vorab einige Tests gemacht und gemerkt, daß es große unterschiede gibt. Zum Schluß haben wir uns für Geschmack entscheiden! Und wichtig, was wir regional beziehen konnten kommt aus der Region: z.B. der schwarze Johannisbeer Saft ist aus der Region am Ammersee.

Was sind die Hauptbestandteile?
Der Tee, das sind ca. 96%. Einfach frisches Quellwasser uns Tee 🙂
Unsere Zutatenliste ist schnell geschrieben:
Schwarztee / Zitronendirektsaft / Agavendicksaft
Grüner Tee / Bitterorangendirektsaft / Agavendicksaft
Weißer Tee / Johannisbeerdirektsaft / Agavendicksaft

Wo wird der simplyIced Tea produziert?
Wir produzieren regional im Raum München bei einer kleinen Saftmosterei. Dort werden die Produkte auch Abgefüllt.

simplyIced Tea, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir befinden uns immer noch in einer Lernphase und versuchen so viele Menschen wie möglich von simplyIced Tea zu überzeugen. In Mitten eines erfolgreichen Sommers merken wir daß wir einige Dinge verändern wollen, z.B. die Struktur der Leergutthematik oder auch minimale Anpassungen der Rezepturen. Durch das Feedback der Kunden wissen wir immer mehr, was auf dem Markt fehlt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Es kommt dieser Punkt an dem es schwer wird theoretisch weiter zu arbeiten. An diesem Punkt muß entschieden werden: gründen oder Schublade – ich habe mich für gründen entschieden.
2. Nicht aufgeben – klingt langweilig weil fast jeder Gründer das sagt aber ist so!
3. Fragen fragenfragen – ich habe ein sehr gute und offene Gründerkultur in München kennen gelernt, wir sind sehr hilfsbereit untereinander uns geizen nicht mit Informationen. Dieser Austausch hilft mir sehr!

Wir bedanken uns bei Katrin Waldenmaier für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X