Focus on what matters!

SimpliOffice Coworking Space verbindet Sport, Arbeitsplatz, Büro und eine lebendige Community

Stellen Sie sich und das Startup SimpliOffice doch kurz unseren Lesern vor!
FIT + EFFIZIENT + LEISTUNGSFÄHIG – Das ist der Kerngedanke von SimpliOffice.
Das Konzept verbindet moderne Arbeitswelten, inklusive eigenem Sportbereich, mit einer internationalen Community sowie leistungsstarkem Inkubationsservice.

Wie ist die Idee zu SimpliOffice entstanden?
Wir haben uns gefragt: Wie muss eine Arbeitswelt beschaffen sein, um die Leistungsfähigkeit jedes Mitarbeiters zu fördern? Aus der Perspektive eines Personalers bzw. einer Personalabteilung beobachten wir schon länger aktuelle Trends im Bereich Human Ressources. Die Arbeitswelt, die wir uns vorstellen, muss uns gleichermaßen entlasten und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützen. Sie muss jedem Einzelnen die Möglichkeit bieten, sich ohne Ablenkung auf seine Aufgaben fokussieren zu können.

Welche Vision steckt hinter SimpliOffice ?
Wir möchten Unternehmen dreidimensional (Herkunft, Größe und Alter) miteinander verbinden. Mit der Effektivität unserer Community bringen wir sie dann zu Höchstleistungen. Da alle unsere Services auch einzeln gebucht werden können, werden wir in Zukunft das Management vieler Office-Strukturen – jeder Größe, vieler Länder und jeder Wachstumsgeschwindigkeit – übernehme und leiten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir sind bis heute ohne jegliche Investoren ausgekommen. Der Ausbau unserer Standorte in Krefeld, Berlin und nun auch Leipzig haben einige Herausforderungen mit sich gebracht. Jeder Standort hat seinen eigenen Charakter und weist bauliche Besonderheiten auf, auf die wir mit unseren Architekten individuell eingegangen sind. Die Integration neuster Technologien, in all unseren Standorten, war ebenso sehr anspruchsvoll.

Wer ist die Zielgruppe von SimpliOffice?
Unsere Community besteht aus Freelancern, Start-ups, Abteilungen aus Mittelstand und Konzernen sowie Kooperationspartnern. Jeder kann von jedem lernen.

Wie funktioniert SimpliOffice?
Coworking gibt es mittlerweile in jeder größeren Stadt. Uns ist aufgefallen, dass viele der Coworking-Space-Mitglieder oft alleine dastehen. Damit ist nicht das physische Zusammenarbeiten auf einer Fläche gemeint, sondern das „Befähigen“ und die Möglichkeit, von anderen zu lernen und Fehler zu vermeiden, die man alleine machen würde. Unser Ansatz stammt wie bereits erwähnt aus dem HR. Eine Personalabteilung in modernen Unternehmen hat das Ziel, das Beste aus jedem Mitarbeiter heraus zu holen. Deswegen auch Human Ressources. Unser Success-Center ist nichts weiter als der Ansatz einer HR Abteilung – nur deutlich weitergedacht.

Welche Vorteile bietet SimpliOffice? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Zum einen unterscheidet uns von anderen Spaces: unser Integrationsdienst. Unser Ansatz ist es, nationale und internationale Unternehmen miteinander zu verbinden und diese bei internationalen Handelsbeziehungen zu unterstützen. Vermehrt wollen ausländische Unternehmen Standorte in Deutschland aufbauen, kennen sich jedoch mit den Gegebenheiten in Deutschland nur sehr wenig aus. Genau hier unterstützen wir. Von der Integration der Mitarbeiter bis zur Eingliederung der Familie helfen wir den Unternehmen jegliche Prozesse mit Ausländerbehörden, der IHK und sogar mit Kindergärten und Schulen abzuwickeln. Hier spielt es keine Rolle, ob dieses Unternehmen aus China, den USA oder aus Spanien kommt.

Zum anderen setzten wir auf körperliche Gesundheit und Fitness. Dies geht deutlich weiter als nur ein Fitnessbereich in einem Coworking Space. Unsere Kooperationspartner kommen aus den Bereichen Medizin, Ernährung, Training und Physiotherapie.

SimpliOffice, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Für den Standort Leipzig ist ein unglaubliches Potenzial vorhanden. Unserer Meinung nach, der Standort in Deutschland, der das größte Potenzial hat. Nach Berlin und Krefeld haben wir uns sehr stringent für Leipzig entschieden. In der Planung sind weitere Standorte: Hamburg, Braunschweig, München, Stuttgart und Frankfurt. Unser modulares Konzept, das an eine Städteplanung angelehnt ist, ist extrem schnell auszurollen. Die Volldigitalisierung unserer Center hilft dabei extrem.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Nimm Herausforderungen und Risiken an, 99 Prozent der Dinge die wir fürchten passieren einfach nicht.
Versuche dir ein leistungsstarkes Netzwerk aufzubauen, Spiele gewinnt man nie allein.
Sorge für die Gesundheit deiner Mitarbeiter und deiner, nur wer fit ist, kann auch Leistung bringen.
Focus on what matters.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ronny Böttcher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X