Sonntag, Juli 3, 2022

Unbedingt auch mal die kleinen Erfolge feiern und darauf anstoßen!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Simple Drinks: Erfrischungsgetränke Canya Calamansi-Birne sowie Canya Vodka in der NFT-Edition

Stellen Sie sich und das Startup Simple Drinks doch kurz unseren Lesern vor!

Wir, das sind Maximilian Roch & Jonathan Harke, haben vor knapp drei Jahren unser Start-up Simple Drinks gegründet. Das Ziel war es dabei, mit besonderen Ingredienzien die alten verstaubten Marken aus dem Regal abzulösen.

Dafür haben wir nach eineinhalb Jahren Entwicklung unser erstes Produkt, das Erfrischungsgetränk Canya Calamansi-Birne gelauncht. Nach einem erfolgreichen Verkaufsstart 2021 haben wir in diesem Jahr das Canya Universum mit einem Vodka erweitert.

Unser Unternehmen ist auf dem Bereich Entwicklung, Produktion und Vertrieb von alkoholfreien und alkoholhaltigen Getränken und Spirituosen spezialisiert.

Durch die jahrelange Erfahrung als Konsument können wir bestens die Wünsche und Bedürfnisse, die es auf dem Markt gibt, befriedigen. Unsere Inhaber geführte Unternehmensstruktur lässt es zu, kurze Entscheidungsprozesse zu gewährleisten. Mit unserer Marke sind wir stets am Puls der Zeit. Wir sind Entwickler und Konsument zur gleichen Zeit. Unser Slogan „Im Bestfall sitzen wir in der Bar direkt neben euch” findet hier seine treffende Bedeutung.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Der Wunsch selbstständig zu sein war bei uns schon früh verankert, obwohl es damals noch keine konkrete Vorstellung gab, wie das Ganze denn überhaupt aussehen soll.

Bei einer gemeinsamen Reise nach der Schule durch Südostasien haben Max & ich damals die Calamansi Frucht entdeckt, was im Nachhinein der Moment war, an dem das Fundament zur Gründung von „Canya“ entstand.

Das Problem, das wir wieder zurück in der Heimat erkannten und welches uns dazu bewog, Simple Drinks zu gründen, war die eintönige und langweilige Auswahl im Getränke Segment. Das Angebot von einfachen Erfrischungsgetränken wird bereits seit Jahren gut gedeckt, jedoch nicht von solchen Getränken, die sich als wahre Misch-Klassiker herausstellen. Hier stagniert die Auswahl seit geraumer Zeit. Diese Lücke wollten wir mit Canya dringend füllen.

Eine Marke mit innovativen und mutigen Ideen war gefragt. Da kam uns unsere Superfrucht Calamansi wie gerufen.

Welche Vision steckt hinter Canya Drinks?

Die Vision hinter der Marke ist, eine Community zu erschaffen, in der sich alle Mitglieder mit den Werten von Canya identifizieren können. Wir möchten dabei vor allem das Gefühl der Gemeinschaft und der Freude am Leben hervorrufen.

Mit Canya soll eine Marke etabliert werden, die Ihre Kunden versteht und dessen Erwartungshaltungen beim Kauf nicht nur erfüllt, sondern übertroffen werden. Wir möchten mit unseren Produkten einen kompletten Fulfillment Service anbieten, denn beim Kauf soll ein Erlebnis garantiert sein.

Wir sind der Meinung, dass die Ansprüche der Konsumenten schon längst über den reinen Genuss eines Produkts hinausgehen. Eine Marke muss Werte abbilden und diese auch praktisch umsetzen – eben einen Mehrwert bieten.

Dieses Bedürfnis stillen wir durch unseren kürzlich ins Leben gerufenen Canya Club.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Eine Herausforderung bestand bereits ab dem Beschluss der Gründung, da Max noch am Anfang seines Studiums und ich noch am Anfang meiner Ausbildung stand. Besonders in Lernphasen war es schwierig, sich nur auf eine Sache zu konzentrieren, wenn sich parallel dazu plötzlich die so wichtige Lieferung verspätet und somit der ganze Zeitplan ins Wanken gerät. Hier hat es sich immer als praktisch herausgestellt im Tag-Team unterwegs zu sein, weil wir uns immer spontan auf den anderen verlassen können.

Da man als Gründer meistens von seiner Idee und Vision getrieben wird und nicht von seinem fachlichen Wissen, bleibt es immer spannend, welche verschiedenen Anforderungen im Tagesgeschäft auf einen zukommen. Man baut unheimlich viel Allgemeinwissen auf, weil man sich stets mit neuen Thematiken beschäftigen muss, die einem bis dato noch nie über den Weg gelaufen sind. Da dies natürlich nur beschränkt möglich ist, und man nicht den Fokus auf den Aufbau seiner Marke verlieren darf, sind Fachleute dringend notwendig. Die geeigneten Partner gilt es jedoch erst einmal in diesem Meer von Angeboten und Dienstleistungen zu finden. Ebenso ist auch eine gewisse Reputation für die Partner wichtig, die man sich zuerst hart erarbeiten muss. Vor allem als kleiner Player fühlt man sich teilweise nicht ernst genommen und wird nachrangig behandelt. Da war Beharrlichkeit gefragt. 

Wer ist die Zielgruppe von Canya Drinks?

Die Zielgruppe besteht aus jungen Menschen im Alter von 18-35 Jahren. Sie wissen mittlerweile hochwertige und außergewöhnliche Lebensmittel und Aromen zu schätzen und sind bereit, dafür etwas mehr zu bezahlen. Sie legen Wert auf Nachhaltigkeit und natürlich auf Genuss. Und sie sind individualistisch, spaßorientiert, aktiv, weltweit mobil und vernetzt. Zudem sind sie ständig auf der Suche nach neuen Erfahrungen. Sie sind immer up-to-date und begeistern sich für innovative und originelle Sachen aufgrund ihrer Neugier auf Neues. Sie legen trotzdem weiterhin sehr viel Wert auf Qualität und Mehrwert.

Was ist das Besondere an den Canya Drinks? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Den großen Unterschied zu anderen Marken in diesem Segment haben wir erneut mit unserem letzten Produkt deutlich gemacht. Wir haben den Ideenreichtum und den Mut unkonventionelle Wege zu gehen und eine Marke zu schaffen, welche sich nicht nur in einem eigenen Kosmos aufhält, sondern durchaus die Augen in alle Richtungen offenhält. Die Zielgruppe von Canya ist deckungsgleich mit den Werten und Ambitionen, die wir als Gründer mit der Marke vertreten.

Mit unserem zuletzt gelaunchten Produkt, dem Canya Vodka in der NFT-Edition haben wir ganz neue Ansprüche für den deutschen Getränkemarkt, wenn nicht sogar dem deutschen Konsummarkt, gesetzt. Hierbei haben wir neueste, innovative Technologie mit einem physischen Produkt verbunden. Dadurch haben wir verschlossene Türen geöffnet, um den Konsumenten noch näher an die Marke zu binden.

Unterstützt wird das Ganze durch die Nutzung einer gemeinsamen Community Plattform, in der sich Mitglieder untereinander, aber auch direkt mit uns, austauschen können. Damit verfolgen wir zusätzlich den Anspruch eines transparenten Unternehmens, an dem die Mitglieder teilhaben und mitbestimmen können.

Simple Drinks, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ziel ist es neben der Marke Canya noch weitere Sparten zu etablieren, womit wir das Angebot rund um unsere Vision ergänzen können. Wir möchten zur ersten Adresse für Getränke-Genuss, Lifestyle Getränke, Club Partys und Community heranwachsen und eine all-in-one-box Lösung kreieren.

Es ist geplant, im Laufe dieses Jahres die erste Canya Party zu veranstalten, auf der unsere Community gemeinsam den Genuss von Canya Produkten in einer angesagten Location genießen kann. Sämtliche Events werden selbstverständlich zusammen mit dem Canya Team gefeiert. Parallel dazu suchen wir derzeit nach einer Person des öffentlichen Lebens, welche die Werte der Marke teilt und langfristig als Gesicht der Marke auftritt.

Prinzipiell arbeiten wir am laufenden Band daran, unser Kooperationsnetzwerk in Deutschland und Österreich zu erweitern, um unseren Holdern möglichst viele verschiedene Vorteile zu ermöglichen. Hierfür gehen wir auch explizit auf die Wünsche aus der Community ein.

Es wurde z.B. der Wunsch aus der Community geäußert, eine Kollektion an Basic Klamotten zu entwickeln – mal schauen, was da im Laufe des Jahres noch so passiert.

Unsere Roadmap sieht außerdem vor, in diesem Jahr eine zweite Canya NFT Kollektion an den Start zu bringen, welche für Holder aus der ersten Kollektion free-to-mint sein wird.

In diesem Jahr möchten wir auch unseren ersten Mitarbeiter*in einstellen, was für uns persönlich einen großen Meilenstein darstellt. Neben dem Wunsch ein eigenes Unternehmen aufzubauen, war es nämlich auch immer ein Ziel einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem Menschen gerne arbeiten und mit dem sie sich identifizieren können.

Die lange überfällige Umfirmierung von der UG in eine GmbH soll auch endlich in diesem Jahr vorgenommen werden. Damit beweisen wir, dass die Idee und unsere Produkte aus den Kinderschuhen herausgewachsen und wettbewerbsfähig sind.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Da man als Gründer eines Start-ups natürlich nicht unendlich viele finanzielle Mittel zur Verfügung hat, sollte man diese mit Bedacht und Disziplin einsetzen. Bei Zusammenarbeiten und Kooperationen sollte man daher imstande sein, objektiv von der versprochenen und der tatsächlich erbrachten Leistung zu unterscheiden. Wenn es nicht passt, passt es eben nicht. Hier empfehlen wir im Notfall eine Zusammenarbeit rechtzeitig zu beenden und sich gegebenenfalls im Vorfeld Ziele zu setzen, die mindestens erreichbar sind.

Außerdem sollte man stets das übergeordnete Ziel und seine Kompetenz im Auge behalten. Da wir als junge Gründer lange nicht die Mittel hatten Mitarbeiter einzustellen, waren wir in erster Instanz dafür zuständig, alle Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Wir raten dazu, sich schnell ein Netzwerk von kompetenten Partnern aufzubauen, die jeweils Spezialisten auf dem Gebiet sind. Möchte man nämlich alles allein machen, verliert man in der Zeit, in der man sich das nötige Wissen aneignet, das eigentlich Ziel aus den Augen – und man verrennt sich.

Unbedingt auch mal die kleinen Erfolge feiern und darauf anstoßen! Da haben Max & ich als Getränkehersteller natürlich die besten Voraussetzungen für.

Wir bedanken uns bei Maximilian Roch und Jonathan Harke das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: Simple Drinks

Kontakt:

Simple Drinks UG
Wandsbeker Chaussee 132
D-22089 Hamburg

www.canya-drinks.de
info@simple-drinks.de

Ansprechpartner: Jonathan Harke, Maximilian Roch

Social Media
Instagram
Facebook

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vorheriger ArtikelAus Machen werden Macher
Nächster ArtikelVernetzt euch!

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge