Montag, Dezember 6, 2021

Setz dir Etappenziele

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

SHOWZ bringt Menschen und Brands zusammen – in der physischen und in der digitalen Welt

Stellen Sie sich und SHOWZ doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Ayhan Yuruk und CEO und Gründer der Brand Space Agentur SHOWZ, die aus der New Retail Agentur #Showrooming hervorgeht. Unser internationales Team besteht aus unabhängigen Creators aus den Bereichen Retail-Strategie, Visual Marketing, Digital Merchandising, E-Commerce, CMR und Architektur. Als Creative Director habe ich bereits zahlreiche Konzepte und Designs für Showrooms, Laufstege und Shops in London, Mailand und Paris entwickelt und als Head of Creative für Unternehmen wie Villeroy & Boch und Peek & Cloppenburg gearbeitet. Um digitale und analoge Brands für die jeweilige Zielgruppe greifbar zu machen, setzen wir bei SHOWZ innovative und modernste Technologien ein und verhelfen digitalen Brands dabei, einen stationären Auftritt zu entwickeln, um ihre Markenidentität zu stärken. 

Warum haben Sie sich dazu entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Meine Karriere begann im Bereich Visual Merchandising bei Peek & Cloppenburg. Hier habe ich schnell mitbekommen, dass sich in der “klassischen” Industrie etwas verändern muss, da immer mehr digitale Unternehmen den Markt erobern. Diese haben jedoch oft Schwierigkeiten, eine emotionale Verbindung zwischen Kundschaft und Marke zu schaffen, wenn sie kein physisches Produkt haben. Mit SHOWZ möchte ich den digitalen Brands zeigen, welche Vorteile die physische Experience auch für sie hat und wie sie diese umsetzen und entwickeln können. 

Welche Vision steckt hinter SHOWZ?

Wir möchten Brands eine physische Präsenz ermöglichen und ihnen so deutlich machen, wie wichtig es ist, eine Marke erlebbar zu machen. Denn hier spielen viele Faktoren eine entscheidende Rolle. Nicht nur die Kundenbindung verbessert sich dadurch erheblich, sondern auch der Umsatz steigert sich – mehr, als bei reinen Online-Anbietern. Diese physischen Touchpoints dienen außerdem dazu, die Community miteinander zu verbinden. Marken können ihre Zielgruppe zusammenbringen, Innenstädte wieder zum Leben erwecken und ihre Marke greifbar machen. 

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war es bisher, den Cashflow zu stabilisieren. Dies war vor allem anfangs sehr holprig. Seit wir auch Retainer-Kunden haben, können wir unsere Geschäfte jedoch viel besser planen und einschätzen. Finanziert haben wir uns aus Eigenkapital und durch einen stillen Investor. 

Wer ist die Zielgruppe von SHOWZ?

Wir bringen Menschen und Brands zusammen und sorgen für Traffic – in der physischen und in der digitalen Welt. Daher zählt jede Marke, die ihren Marken-Touchpoint erlebnisreich gestalten möchte, zu unserer Zielgruppe. Die meiste Erfahrung haben wir aktuell mit Retailern, Mobility-Anbietern und Energieunternehmen. 

Was macht SHOWZ? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Bei SHOWZ vereinen wir Tech, Kreativität und Community und agieren als Full Service-Agentur, sodass wir unseren Kundinnen und Kunden alles aus einer Hand bieten können – von Konzept-Designs bis zur Werkstatt-Umsetzung. Dabei legt unser Team, bestehend aus Kreativen mit vielen verschiedenen Ansätzen und Backgrounds, besonderen Fokus auf modernste Technologien und Special Design. Bei der Umsetzung unserer Konzepte spielt zudem Nachhaltigkeit eine große und entscheidende Rolle.

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Eine Krise, wie jetzt die Corona-Pandemie, ist immer auch ein Umbruch und die Chance, Dinge neu zu gestalten. Wer in dieser Zeit nicht umdenkt, verändert oder wagt, wird letztendlich den Anschluss verpassen. Wir haben neue Wege entdeckt, verschiedene Services zu nutzen und sind mehr denn je connected – wir wissen nun, dass Digital der Kanal Nummer eins sein wird. 

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Ziel ist es, mittelfristig die Leading Agentur für Brand Spaces und Experience Design zu werden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Leg den Fokus erstmal auf eine Sache und sei der oder die Beste darin.

Such deine ersten Teammitglieder so aus, dass sie deine Expertise erweitern.

Hab deine Vision immer vor Augen und setz dir Etappenziele. 

Wir bedanken uns bei Ayhan Yuruk für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.