ShopDing: Weiterempfehlung leicht gemacht

ShopDing: Freunden Dinge empfehlen, von denen Du begeistert bist!

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen ShopDing doch kurz vor!
Die Idee: Mit ShopDing.de kannst Du Freunden Dinge empfehlen, die Du für Dich selber ausgewählt hast und von denen Du begeistert bist! Denn wer kennt es nicht? Man hat sich eine neue Jeans gekauft und möchte, dass die ganze Welt weiß, wie toll diese Hose ist! Oder Du möchtest alle wissen lassen, was Du für eine gute Entscheidung mit Deinen neuen Kopfhörern getroffen hast – all das kannst Du mit dieser Webseite mit ein paar Mausklicks möglich machen! Das ganze funktioniert selbstverständlich auch andersherum: Dir gefällt ein Outfit einer Freundin? Dann schau nach, was sie Dir empfiehlt, und melde Dich schnell bei uns an!

Das Team Webentwickler Peter :„Ich bin für das technische Know-How hinter ShopDing zuständig. Die vielen Funktionen instand halten, das ist meine Aufgabe!“
Grafikdesignerin Lina : „Ich bin dafür verantwortlich, dass die ShopDing Webseite hübsch aussieht und Dich anspricht. Die Leute sollen schnell und einfach finden, was sie suchen, und wegen des Aussehens gerne auf die Seite zurückkehren. Ich kümmere mich außerdem um die Außenwerbung.“
Vertriebler Patrick : „Ich kümmere mich um den Vertrieb. Ich sorge dafür, dass ShopDing bekannt wird. Außerdem bin ich für die Kooperationen und das Marketing zuständig.“

Wie ist die Idee zu ShopDing entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee kam durch eine falsche Kaufentscheidung zustande. Patrick wollte sich kurzfristig ein neues Headset kaufen. Da er sich hier nicht wirklich auskennt, hat er das Headset mit der besten Onlinebewertung genommen. Als das Paket dann ankam, sagte Peter: „Oh, das hättest Du lieber nicht bestellen sollen! Das Headset habe ich auch schon getestet und es funktioniert nicht richtig.“ – Nach einem kurzen Test hat Patrick das Headset wieder zurückgeschickt und das von Peter empfohlene bestellt, welches er auch jetzt noch nutzt.
Natürlich kann man nicht immer alle Freunde fragen, wenn man etwas kaufen möchte. Daher kamen wir auf die Idee, das Ganze zu digitalisieren. Gesagt, getan! Und nun verbessern wir das Tool in regelmäßigen Abständen.
Das sind aber noch nicht alle Mitwirkende, das ganze Projekt ist eine Team-Idee der Codekunst GmbH in Karlsruhe, bei der wir alle im Tagesgeschäft mitarbeiten.

Von der Idee bis zum Start,was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Diese Frage ist immer am schwersten zu beantworten. Natürlich ist hier als Erstes die Zeit zu nennen, da wir versuchen, die Finanzierung aus unserem laufenden Agenturgeschäft zu stemmen.

Wer ist die Zielgruppe von ShopDing?
Eigentlich könnte jeder ShopDing nutzen, aber realistisch gesehen richtet sich der Service vor allem an Männer und Frauen zwischen 12 und 35 Jahren, welche online einkaufen. Aktuell haben wir unsere User in 2 Gruppen aufgeteilt: Einmal die User, die gerne ihre Errungenschaften und ihr Wissen teilen;zum Anderen die User,welche nur mitlesen wollen, was ihre Freunde Neues gekauft haben.

Wie funktioniert ShopDing?
1. Lege kostenlos ein neues Ding an. Zu jedem Ding kannst Du einen Weblink speichern, um Interessenten den Kauf zu erleichtern. Außerdem kannst Du ein Bild hochladen und eine Beschreibung abgeben, was Dir daran so gut gefällt!
2. Füge Deine Freunde, Familie und Bekannte per E-Mail hinzu, um mit ihnen Deine neuen Dinge zu teilen und wiederum Empfehlungen von ihnen zu erhalten! Nur die Leute, deren Anfrage Du bestätigst, haben auch Zugriff auf Deine Empfehlungen.
3. Gefällt Dir die Empfehlung eines Freundes? – Kein Problem, den passenden Kauflink findest Du bei der Empfehlung. Wenn Du Dir noch nicht sicher sein solltest, gibt es auch eine Wunschliste, auf der Du Dinge speichern kannst!

ShopDing, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Der kurzfristige Weg ist relativ einfach, erst einmal müssen wir die Bedienungsfreundlichkeit verbessern und vor Allem die Integration in den Browser aufbauen, damit die Bedienung so einfach wie möglich wird. Dann geht es darum, das Team sinnvoll zu erweitern und Kooperationen mit Shopbetreibern einzugehen. Dies könnte durch eine strategische Partnerschaft oder durch eigene Leistungen erreicht werden. Wir haben auch jetzt schon eine sehr lange Wunschliste an Funktionalitäten und Möglichkeiten, welche wir nach und nach integrieren wollen.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Lasst es sein!
Nein, Spaß bei Seite. Gründen macht Spaß und ist wie Glücksspiel, aber es ist nichts für jedermann.Für Patrick ist dies schon die 5. Idee, die er verfolgt. Auf dem Weg sind schon viel Geld, Zeit und auch Freundschaften auf der Strecke geblieben.
Das Wichtigste am Gründen ist zum Einen nicht aufzugeben und regelmäßig neutrales Feedback einzuholen. Freunde und Verwandte sollten dabei vielleicht nicht unbedingt der erst Anlaufpunkt sein, da sie einen meist nicht verletzen wollen. Doch Ihr solltet selbst am besten wissen, wer Euch hilfreiches Feedback geben kann!
Der Zweite Tipp wäre rechtzeitig zur nächsten Idee zu wechseln. Dies steht zwar im Gegensatz zum „Nicht-Aufgeben“, aber Eure Zeit ist begrenzt, also nutzt sie sinnvoll. Teilweise ist es sogar sinnvoller, die Idee einer anderen Person mitzuverfolgen, als ewig der eigenen Idee nachzutrauern.
Der dritte Tipp: Überdenkt die Zusammenstellung des Teams regelmäßig und passt sie gegebenenfalls an! Die meisten Startups, die wir kennen bzw. kannten, sind nicht an einer schlechten Idee oder Umsetzung gescheitert, sondern an politischen Themen, sowohl intern als auch extern. Ein Business Angel oder ein Professor kann hier als Sparringspartner für das Team Wunder wirken.
Wir wünschen allen, die gründen wollen, auf jeden Fall viel Erfolg!
Euer ShopDing Team

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Patrick Scherr für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X