Dienstag, August 16, 2022

Sprich mit so vielen Menschen wie möglich über deine Idee

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Sherpany SaaS-Lösung: Optimierung des gesamten Meetingsprozesses für Führungskräfte

Stellen Sie sich und das Startup Sherpany doch kurz unseren Lesern vor!

Führungskräfte verbringen im Schnitt 23 Stunden pro Woche in Meetings – doch viele Meetings sind nicht effizient und behindern Produktivität eher, als dass sie sie fördern. Das ist sogar wissenschaftlich belegt: 71 Prozent der Befragten in einer Auswertung des US-Meeting-Wissenschaftlers Steven Rogelberg  geben an, dass sie ihre Meetings als unproduktiv empfinden. 

Sherpany hat sich deswegen das Ziel gesetzt, eine Welt zu ermöglichen in der jedes Meeting wirklich zählt und in die Unternehmensstrategie einzahlt. Mit Hilfe von wissenschaftlichen Konzepten des agilen Meeting Managements und agiler Software, bilden wir den ganzen Meeting-Prozess auf einer Plattform ab und optimieren ihn. Damit können Meetings als wirklich effizientes Führungstool eingesetzt werden.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Bereits mit 18 Jahren habe ich mein erstes Unternehmen im Security-Bereich gegründet. Mir war schon immer wichtig, ein Unternehmen zu gründen, dass sich direkt mit den Menschen und der Unternehmenskultur befasst. Die konkrete Idee kam mir, als ich an einem Meeting mit mehr als 15 Personen teilnahm, dass weder bezüglich der Anzahl der Teilnehmenden noch der Dauer zielführend war.  Das geht sicher besser, entschied ich – und entwarf gemeinsam mit meinem Co-Founder das Konzept für Sherpany.

Welche technischen Vorteile bietet Sherpany seinen Kund*innen?

Wir bieten den Kund*innen den Vorteil, dass alle Unterlagen des Meetings via einer App an einem Ort zentral zusammengeführt werden. Die Daten liegen dabei stets in einer sicheren EU-Cloud, auf die man jederzeit zugreifen kann. Vor allem für Führungskräfte und Vorstände, die sich global bewegen, ist es wichtig vertrauliche und sensible Dokumente jederzeit verfügbar zu haben.  Dokumente können auch direkt bearbeitet werden.  Im Nachgang zu einem Meeting können die Organisatoren des Meetings weitere To-Dos erstellen und in den Minutes Aufgaben zuweisen. Diese werden dann automatisiert an die Zuständigen geschickt.  Sherpany kann sowohl vom PC, als auch vom Tablet oder Handy genutzt werden – und so haben Nutzer*innen jederzeit Zugriff auf alle Dokumente. 

Welche Vision steckt hinter Sherpany?

Unser Motto ist „Leading together“ und unsere Vision ist „A world, where every meeting counts“. Wir wollen das wichtigste Tool von Führungskräften, nämlich Meetings, so produktiv machen, dass sie ihre Unternehmensvision wirklich optimal umsetzen können. Denn die Unternehmensziele und alle strategischen Projekte werden genau dort verhandelt und nach vorne gebracht. Die Bedeutung von Meetings hat aktuell auch vor dem Hintergrund von Home-Office und Remote Work stark zugenommen. Hier stehen Führungskräfte noch mehr unter Stress. Damit Meetings verbessert werden können, haben wir jetzt übrigens auch ein kostenloses, einfach zu integrierendes Tool für das Meeting-Assessment gelauncht. Das Tool ermöglicht via eines Scoreboards mit festen Kennzahlen wie z.B. Führungsqualität, Moderation und Ergebnisorientierung zu erkennen, wie erfolgreich ein Meeting war. Wir glauben: Jede Veränderung beginnt mit der Erkenntnis eines Problems. Und konstruktives Feedback ist der erste mutige Schritt auf dem Weg zu mehr Meeting-Produktivität.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Sherpany ist mit seiner Führungsebene und dem Board sehr gut in der VC-Landschaft vernetzt. Durch den Aufbau meines ersten Unternehmens konnte ich ebenfalls auf bereits bestehende wichtige Kontakte zurückgreifen. Durch unsere letzte Finanzierungsrunde im Jahr 2020 haben wir dann Sherpany von den deutschen Investoren Cadence Growth Capital erhalten. Mein Rat ist deshalb, dass Netzwerken das A und O ist. 

Wer ist die Zielgruppe von Sherpany?

Sherpany erfüllt die spezifischen Bedürfnisse von Führungskräften und richtet sich deswegen an das C-Level großer Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Die einzigartige SaaS-Lösung von Sherpany optimiert aktuell bereits die Meetings von über 7.500 Manager*innen. Laut Steven G. Rogelberg, einem der führenden Meetingwissenschaftler, wird 50 Prozent der Zeit, die für die Durchführung von Sitzungen aufgewendet wird, als unproduktiv eingeschätzt. Daher wollen wir hier konkrete Benefits für unsere Kund*innen ermöglichen. 

Wie funktioniert Sherpany? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Sherpanys SaaS-Lösung ist die einzige Software, die sich auf die Optimierung des gesamten Meetingsprozesses für Führungskräfte konzentriert: Von der Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung. Auf Basis wissenschaftlicher Ergebnisse hat Sherpany ein eigenes, patentiertes Framework entwickelt, das Prozesse Menschen und Technologie intelligent miteinander verknüpft. 

Sherpany, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen zu einer völlig neuen Meetingkultur beitragen, die einerseits das beste aus den vorhandenen digitalen Tools “herausholt”, andererseits aber auch ein Bewusstsein für die Wichtigkeit von produktiven Meetings entwickelt. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  • Identifiziere Menschen, die dir helfen können, seien es potenzielle VCs oder Mitarbeitende  
  • Jeder verfügt über ein Netzwerk – nutze es und werde dir bewusst, dass du eins hast
  • Sprich mit so vielen Menschen wie möglich über deine Idee. Hab dabei keine Angst, dass dir jemand deine Idee klaut. Denn diese macht nur 2 Prozent eines Unternehmens aus, die Umsetzung aber 98 Prozent.  

Wir bedanken uns bei Tobias Häckermann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge