Verliere niemals das Ziel aus den Augen

SeaTable intelligente und innovative Spreadsheetlösungen, bringt Tabellen auf das nächste Level

Stellen Sie sich und das Startup SeaTable doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind die Brüder Ralf und Christoph, geboren in dem schönen Freiburg. Bereits zu Kindheitstagen haben wir im Sandkasten schon unsere ersten Pläne geschmiedet und zusammen Burgen errichtet. Im Laufe des Studiums haben wir uns immer wieder mit den Gedanken beschäftigt, wie wir den Menschen mit einfachen und innovativen Lösungen den Alltag erleichtern können. 2014 folgte dann unsere erste erfolgreiche Unternehmensgründung Datamate, dem Anbieter für Produkte und IT-Lösungen im Open Source-Bereich.

Seit Juli 2020 sind wir nun auch mit unserem jüngsten Tech-Startup SeaTable auf dem Markt vertreten. Obwohl erst vor wenigen Monaten gegründet, arbeiten schon über 30 Personen in Berlin, Mainz und Beijing täglich an der Art und Weise, wie Menschen zukünftig mit Ihren Daten umgehen werden. Denn SeaTable bringt überall Struktur rein: In das nächste Projekt, die anstehenden Aufgaben, die Kundenliste oder auch die nächste Party-Playlist: Wir heben Tabellen auf das nächste Level!

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Bevor wir vor knapp 6 Jahren in die Start-up-Welt eingetaucht sind, waren wir in der Unternehmensberatung für die Boston Consulting Group und Detecon International tätig und durften namhafte weltweite Projekte begleiten. Wir merkten jedoch schnell, dass in uns beiden das Start-up-Blut durch die Venen fließt, und sind so zu dem Entschluss gekommen, 2014 unser erstes Unternehmen zu gründen. Die Erfahrungen aus unseren früheren Tätigkeiten als Unternehmensberater haben uns positiv bestärkt und sind stark in unsere weitere Entwicklung als Geschäftsführer eingeflossen.

Mit SeaTable haben wir uns mit der neuen innovativen Online-Tabelle das Ziel gesetzt, jedem Menschen, egal ob privat oder beruflich, allein oder im Team, das Leben maximal zu erleichtern. SeaTable bedeutet für uns effizientes und selbstbestimmtes Arbeiten für die Herausforderungen von morgen. Als cloudbasierter Software-as-a-Service-Anbieter Nummer eins kennen wir keine Grenzen und gehen voll und ganz auf die Bedürfnisse des Nutzers ein. Dafür arbeiten wir jeden Tag.

Welche Vision steckt hinter SeaTable?

Wir möchten die nächste Generation Spreadsheet etablieren und den Menschen verdeutlichen, wie sie noch effektiver und effizienter mit Ihren Daten umgehen bzw. arbeiten können. Zugleich wollen wir anwenderfreundlich bleiben und SeaTable für jeden nutzbar machen. Für uns ist es wichtig, immer einen Schritt voraus zu sein und bereits heute auf die Bedürfnisse von morgen einzugehen. Damit schaffen wir uns ein weltweites Alleinstellungsmerkmal.

Unsere Vision ist es daher, mit SeaTable die weltweite Nummer eins zu werden. Unsere intelligente und innovative Spreadsheetlösung soll sich möglichst überall und flächendeckend in der Anwendung befinden und den Menschen einen maximalen Benefit im Leben bieten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Klar gibt es bei jedem Start immer die ersten Herausforderungen, mit denen Jungunternehmer gerade zu Beginn zu kämpfen haben. Für uns war die größte Herausforderung das Thema „Personal“. Heutzutage gutes und vor allem auch engagiertes und ehrgeiziges Personal zu finden, das wie wir Lust auf eine erlebnisreiche Herausforderung hat, ein Start-up gemeinsam hochziehen zu wollen, war nicht immer einfach. Zum heutigen Zeitpunkt sind wir aber bereits sehr gut aufgestellt und wachsen stetig an neuen Mitarbeitern, was uns überaus glücklich macht. Wir sind also auf dem richtigen Weg.

Im Punkt „Finanzierung“ wollten wir keine Investoren an Bord holen, von denen wir in irgendeiner Form abhängig sein könnten. Somit haben wir uns bewusst dazu entschlossen, SeaTable zu 100 % aus eigener Tasche zu finanzieren. Es ist uns wichtig, immer Herr über die eigenen Entscheidungen zu sein. Dies bedeutet im gleichen Zug auch eine dynamischere Entwicklung nach vorne, da wir keine zusätzlichen Abstimmungsrunden drehen müssen. Die Entscheidungswege sind somit kurz und verhelfen uns schneller unser Ziel, „Marktführer im Bereich Next-Generation Spreadsheet“ zu erreichen.

Wer ist die Zielgruppe von SeaTable?

SeaTable spricht in erster Linie alle Menschen im Alter von 18 bis 45 Jahren an, die sich in irgendeiner Form mit Tabellen und Daten beschäftigen und effizienter ihren Arbeitsalltag gestalten möchten.

Im Prinzip ist SeaTable aber für jeden geeignet. Gerade durch die gegebene Funktionalität und die Möglichkeit, von überall zentral auf die Daten zugreifen zu können, ist SeaTable flexibel einsetzbar und verhilft jedem Anwender schnell sein geplantes Ziel zu erreichen. Produktiveres und erfolgreicheres Arbeiten, ob allein oder im Team, steht für uns an erster Stelle.

Wie funktioniert SeaTable? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Hierfür muss man sich die nächste Generation von Tabellen vorstellen – das sogenannte cloudbasierte Schweizer-Taschenmesser unter den Spreadsheets.

seatable

Als Team oder allein: Mit SeaTable kann man seiner Kreativität freien Raum lassen. Ob Text, Dateien, Formeln, Bilder, Statistiken, Plug-ins, eigene Skripte integrieren, mit der eigenen Wunschapplikation wie beispielsweise Spotify oder Gmail verbinden oder neben der cloudbasierten Standardvariante im Handumdrehen die Self-Hosted-Lösung verwenden – mit SeaTable ist alles möglich! Unsere Lösung ist einfach für alle Ideen und Aufgaben gemacht und somit flexibel einsetzbar.

Was uns klar vom derzeitigen Wettbewerb unterscheidet, ist die schnelle Weiterentwicklung des Produkts, das Thema Datensicherheit durch ausgewählte Serverstandorte mit Sitz in Deutschland und die uneingeschränkten Funktionen, die wir den Nutzern auch in der kostenlosen Version anbieten. Wir limitieren nur in der Anzahl der Zeilen und im Punkt Speicherkapazität. Der Nutzer soll sich somit ein besseres Bild von SeaTable machen können. Dieser wird schnell merken, wie effektiv und einfach SeaTable die tägliche Arbeit unterstützen kann.

SeaTable, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In so einem dynamischen und innovativen Unternehmen ist es schwer vorherzusagen, wo wir in fünf Jahren stehen werden. Wir haben uns fest vorgenommen, in den ersten zwei Jahren den Hauptfokus auf den DACH-Raum zu lenken. Danach wollen wir uns weiter in Europa ausbreiten, um in fünf Jahren dann unser primäres Ziel, die weltweite Nummer eins zu sein, erreichen zu können. Auf alle Etappen werden wir mit vollem Ehrgeiz hinarbeiten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Verliere niemals das Ziel aus den Augen.

Man sollte sich zu Beginn der Unternehmensgründung ein klares Ziel setzen, auf das man hinarbeitet. Natürlich kann dies durch interne und externe Faktoren stark beeinflusst werden. Dennoch sollte man auch in Zeiten neuer Herausforderungen und Gegebenheiten das eigentliche Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Der eigenen Linie treu bleiben.

Wichtig ist es, sich selbst treu zu bleiben und für das zu stehen, was man verkörpert. Verstellen der eigentlichen und persönlichen Haltung kann kurz- und mittelfristig Probleme mit sich bringen und sich negativ auf den Erfolg des Unternehmens auswirken. Daher sollte man immer authentisch auftreten, egal, in welcher Unternehmenslage man sich befindet. Die Geschäftsführer / Gründer sind immer das erste Gesicht nach außen. Das sollte man niemals vergessen.

Immer einen Schritt voraus sein.

Überlege dir immer, ob dein Produkt heute noch den Anforderungen von morgen gerecht werden kann. Falls nicht, mache dir Gedanken, wie du dein Produkt dahingehend weiterentwickeln kannst, um immer der Erste auf dem Markt zu sein. Damit schaffst du immer neue Alleinstellungsmerkmale, die dich attraktiv und zugleich unverzichtbar machen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ralf und Christoph für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar