Scuddy der innovative Cityflitzer

Scuddy der Elektro-Roller zum Falten in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Scuddy doch kurz vor!
Eine Freundschaft seit 1999 und viel Erfahrungen im Prototypenbau bilden das stabile Fundament von uns. Während des Maschinenbau- und BWL-Studiums wurde bereits ein hervorragendes Netzwerk im Feld der Elektromobilität, sowie im Bereich des Prototypenbaus, der Fertigungsplanung uvm. geschaffen. Parallele Projekte wie die Gründung und Leitung von „RACEYARD“ (Formula Student Team Kiel – www.raceyard.de) deckten viele Kompetenzen auf und sorgen bis jetzt für eine effiziente Zusammenarbeit mit regionalen, überregionalen und globalen Partnern.

Wie ist die Idee zur Scuddy entstanden?
Der Startschuss zu der Idee „scuddy“ viel bei der gemeinsamen BWL Master-Thesis „Märkte im Umfeld der Elektromobilität – Erfolgspotenziale für Unternehmensgründungen“. Wir haben nach einer umfangreichen Marktanalyse Bedarfe aufgedeckt und diese aus Grundlage für unsere Entwicklung genutzt – ich glaube unsere Profs wären stolz auf uns.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Oh – das ist mittlerweile ein langer Weg wo der Anfang einem schon fast „schwarz-weiß“ erscheint. Es gab so viele Herausforderungen die uns Tag und Nacht beschäftigt haben:
Ideenfindung / 3D Entwicklung und Simmulation
Prototypenbau (#1, #2, #3)
Mögliche Lieferanten sourcen / Preisfindung…
Patentrecherche / -anmeldung…
Straßenzulassung
Markteinführung / Akzeptanz beim Kunden
Stetige Verbesserungen / Qualitätskontrolle
Wachstumsstrategie / die ersten Angestellten…
….
Finanziert haben wir uns bis zum ersten Prototypen von privaten Rücklagen. Danach hatten wir das Glück als einer der Letzten ein Stipendium der Innovationsstiftung Schleswig Holsteins zu erhalten (12Monate). Der weitere Aufbau wurde konservativ finanziert
KfW Startgeld
KfW Betriebsmittelkredit
Cashflow

Wer ist die Zielgruppe von Scuddy?
Pendler
Individual Reisende (Camper, Segler…)
Menschen mit leichten körperlichen Einschränkungen
Technisch Verliebte

Was ist das Besondere am Scuddy?
Kein anderer eRoller auf dem Markt kombiniert so eindrucksvoll die Fahrleistungen einer Vespa mit einem sicheren 3-Rad Carving-Fahrwerk und den Packmaßen einer Wasserkiste. Scuddy kann man einfach überall mit hinnehmen, er ist in einer Stunde aufgeladen und fährt wo man will Geräuch- und Geruchsfrei.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Wir haben die Sendung schon länger verfolgt und eigentlich immer gesagt „…das passt bei uns nicht…“ Irgendwann habe ich (Tim) und in einer Laune einfach angemeldet – kost ja erstmal nix. Nachdem VOX / Sony Pictures angefangen hat ausgeprägtes Interesse an uns zu zeigen, habe ich Jörn von meinem nächtlichen Ausrutscher mit der Anmeldung erzählt. Uns war von Anfang an klar, dass wir nicht auf der Suche nach einem stillen Beteiliger mit viel Geld sind, sondern viel mehr einen strategischen Partner für die Skalierung benötigen. Nach einem relativ emotionalen Gespräch mit dem von Sony zugeteilten Unternehmensberater rutschte mit raus, dass wir ein Teil der Firma auch verschenken würden, wenn die Ziele bzgl. Skalierung klar und realistisch sind… Jörn und mir war das immer klar – bei Sony ist es jedoch ein ganz neuer Ansatz verschenken ging nicht, aber 1€ durften wir anbieten. Mutig, ehrlich und eine Art Herausforderung von uns an die Löwen sich bei uns zu „bewerben“.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Einer von uns ist immer der Fels bzgl. Aufregung, Sachlichkeit, Struktur… In diesem Fall war es Jörn. Ich hatte meine kleinen Problemchen mir den Pitch zu merken und auch die Aufregung wurde kurz vor dem Auftritt spürbar. Zum Glück haben wir schon zig Messen hinter uns und wissen welche Fragen kommen und wie man sie beantwortet. Als das Tor aufging war die Aufregung weg – wir gaben unser Bestes und zusammen waren wir schon immer stark auf der Bühne.
Die meiste Vorbereitung viel jedoch in den Wochen vor dem Pitch an. Recherchen über die Löwen, Studieren den häufig gestellten Fragen… nur mit unseren Betriebszahlen hatten wir keine Probleme – die kennen wir einfach.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Das wir es in die Show geschafft haben ist erstmal noch kein Ritterschlag. Mit der richtigen Vorbereitung können wir unsere Firma jedoch auf ein neues Level heben – daran werden wir alles setzen. 100% ist das mindeste was wir geben werden.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Scuddy aufmerksam werden?
Das hängt auch mit von den Löwen ab. Wir haben bereits ein gut laufendes Unternehmen welches auch ohne die Show wachsen würde. Die Show und ganz besonders die Löwen sind ein Beschleuniger und Türen Öffner… Netzwerk ist alles und darauf setzen wir.

Ziel der Show „ Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Ralf Dümmel und Jochen Schweizer sind unsere Favoriten. Auch Frank Thelen könnte interessant sein.

Wie geht es mit Scuddy nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Wir haben eine kleine Überraschung vorbereitet.

Scuddy, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Es wird weitere Modelle geben und der Europäische Markt wird scuddyfiziert sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Gründet nicht alleine – ein Sparringspartner ist wichtig
Rechnet mit Niederlagen und verwendet sie
Anstrengend wird es erst wenn das Business funktioniert – wer Regelarbeitszeiten sucht hats schwer.

Weitere Informationen finden Sie hier

Bild © VOX/ Bernd Michael Maurer

Sehen Sie Scuddy am 25.Oktober in #DHDL

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X