Den richtigen Schreiber für die richtige Geschichte zum richtigen Zeitpunkt finden

SCRIBERSHUB ist die digitale Vermittlungsplattform für freie Schreiber und Schreibsuchende

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen doch kurz vor!
Sabine Fäth: SCRIBERSHUB ist die digitale Vermittlungsplattform für freie Schreiber und Schreibsuchende. Texter, Autoren und Journalisten legen bei SCRIBERSHUB ein kostenloses Profil mit Arbeitsproben und Referenzen an und werden dadurch sichtbar für Schreibsuchende auf der ganzen Welt. Schreibsuchende bedeutet: Verlage, Agenturen und Unternehmen loggen sich ein, finden den richtigen Schreiber über Schlagworte zu ihrem individuellen Thema und treten in den direkten Kontakt mit dem Schreiber. SCRIBERSHUB öffnet den Schreibenden eine Welt der Aufträge, zu denen sie vorher keinen Zugang hatten.

Wie ist die Idee zu SCRIBERSHUB entstanden?
Sabine Fäth: Als langjährige Chefredakteurin von Frauenzeitschriften habe ich die konzeptionelle und schreiberische Vielfalt von Freelance-Autoren immer sehr geschätzt. Gerne hätte ich mein Netzwerk ausgebaut, doch Neuakquise per Mundpropaganda war oft mühsam und zeitaufwendig. Auch drang ein Themenvorschlag eines Freelancers oft nicht zum richtigen Ansprechpartner durch, sodass relevante Themen untergingen. Und wenn wir deutschsprachige Schreiber im Ausland suchten, scheiterte es nicht selten an Zeit und Geld. Wie oft wünschte ich mir für die effiziente Redaktionsarbeit eine digitale Plattform, auf der ich den richtigen Schreiber für die richtige Geschichte zum richtigen Zeitpunkt hätte finden können.
So entstand die Idee von SCRIBERSHUB – the write choice!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Sabine Fäth: Die größte Herausforderung war eine gute Front- und Backend-Agentur zu finden, die mit genau so viel Leidenschaft wie ich SCRIBERSHUB vorantreibt.
Finanzierung? Bootstrap!

Wer ist die Zielgruppe?
Sabine Fäth: Zwei Zielgruppen, die SCRIBERSHUB matchen will. Die eine: freischaffende Texter, Autoren und Journalisten. Die andere: Agenturen, Verlage und Unternehmen.

Wie findet man den richtigen Schreiber?
Sabine Fäth: Auftraggeber können nach Filterfunktionen den richtigen Schreiber finden und kuratierte Themengesuche in die Welt der Schreiber posten.

Werden die Schreiber von Ihnen überprüft? Wie wird man in Ihre Plattform aufgenommen?
Sabine Fäth: Jedes Schreiberprofil durchläuft zur Qualitätssicherung einen Verifizierungsprozess. Arbeitsproben und Referenzen sind Pflicht. Nach erfolgreicher Prüfung wird das Profil für die SCRIBERSHUB-Community von mir freigeschaltet. Ein Profil ist die digitale Visitenkarte eines jedes Schreibers. SCRIBERSHUB bietet den Schreibern die Möglichkeit ihre Bekanntheit zu erhöhen und neue Aufträge zu akquirieren.

Wie viel kostet der Service ?
Sabine Fäth: Schreiber legen ihr Profil kostenlos an. Auftraggeber werden die Plattform über einen bezahlpflichtigen Zugang nutzen können.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Sabine Fäth: Mein Anspruch ist es, ein großes internationales Community-Netzwerk aufzubauen,um die Arbeitswelt für beide Seiten zu erleichtern und zu optimieren.Mein Motto: Gemeinsamkeiten sucht man nicht, Gemeinsamkeiten schafft man sich!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
1. Leidenschaft
2. Mut
3. Durchhaltevermögen
und immer wieder: GO FOR IT!

Wir bedanken uns bei Sabine Fäth für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar