App des Schwabinger Tors verlängert Nachbarschaft in die digitale Welt

Mit Einzug der ersten Bewohner im Schwabinger Tor halten Digitalisierung und neue Urbanitätskonzepte Einzug in die Wohnungswirtschaft

Mit Einzug der ersten Bewohner im Schwabinger Tor wird im Frühjahr 2016 der Grundstein für eine moderne Nachbarschafts-Community gelegt. Mit dem Launch der Schwabinger Tor App durch das Münchner Startup Casavi nimmt die Jost Hurler Unternehmensgruppe eine Vorreiterrolle in der Immobilienwirtschaft in Bezug auf Digitalisierung und neue Urbanitätskonzepte ein.

Die Schwabinger Tor App zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie die Bewohner im Stadtquartier miteinander verbindet. Durch den Austausch in Echtzeit soll das Miteinander von Menschen unterschiedlichster sozialer Hintergründe und Lebensstile auf dem Areal gefördert werden. Mit Einzug in das Schwabinger Tor werden die Bewohner und Nutzer eingeladen, aktive Teilnehmer einer einzigartigen „Sharing-Community“ zu werden: Jeder Mieter entscheidet selbst, welche Dinge er gerne teilen oder anbieten möchte: von der Bohrmaschine über Hilfe beim Einkaufen oder beim Blumengießen in der Urlaubszeit. Sowohl dauerhafte Angebote wie der wöchentliche Lauftreff als auch kurzfristige Aktionen wie das Angebot, Lebensmittel vor dem Urlaub abzugeben, können den Nachbarn – wie früher am Schwarzen Brett – mitgeteilt werden.

„Die App unterstützt das offene Lebensgefühl im Quartier, indem digitale Kommunikation unter den Mietern ermöglicht und damit echte Nachbarschaft gefördert wird. Das Schwabinger Tor verkörpert – wie kaum ein anderes Projekt der Immobilienbranche in Deutschland – das verstärkte Zusammenspiel von Digitalisierung und Vernetzung im Wohn- und Arbeitsumfeld“, erläutert Peter Schindlmeier, Gründer und Geschäftsführer von Casavi.

Moderne Nachbarschafts-Community statt Schwarzem Brett
Die Bewohner tauschen sich dabei untereinander mit Direktnachrichten aus oder stellen auf der Plattform Fragen und Angebote ein, die von allen Mietern gesehen, beantwortet oder geteilt werden können.

Neben dem nachbarschaftlichen Austausch spielt für die Jost Hurler Unternehmensgruppe aber auch die Verfügbarkeit von digitalen Mieterservices seitens des Vermieters eine wichtige Rolle. Von der Fülle an funktionalen Vorteilen profitieren die Mieter gleich mit Einzug ins Schwabinger Tor:
Serviceanfragen können direkt an die Hausverwaltung gesendet werden; Transparenz über den jeweiligen Bearbeitungsstand ist stets gewährleistet. Und Neuigkeiten über geplante Aktivitäten des Schwabinger Tors oder Dokumente – etwa Veranstaltungshinweise, Nebenkostenabrechnungen oder Bedienungsanleitungen stehen jederzeit online zur Verfügung, so dass manuelle Kontaktaufnahmen entfallen und Portokosten reduziert werden.

Mieterinteressen im Mittelpunkt von „Casavi“
„Werden die Bedürfnisse der Mieter in den Vordergrund gestellt, profitiert auch das Wohnungsunternehmen“, ergänzt Schindlmeier die Grundidee des jungen Startups, das Anfang 2015 gemeinsam mit David Langer und Oliver Stamm gegründet wurde. „Für unsere Kunden steht ein ausgewogenes Gesamtkonzept im Vordergrund. Sie profitieren von einer höheren Kundenzufriedenheit und können gleichzeitig Kosten und Zeitaufwand reduzieren, indem sie näher an den Mietern sind und Prozesse verschlanken.“

Auch an die Leistungen der gewerblichen Mieter sind die Bewohner im Schwabinger Tor durch Casavi angeschlossen. So können sie sich etwa über die gastronomischen Angebote der verschiedenen Anbieter oder über die aktuellen Konditionen des Sportclubs im Quartier informieren. Auch der geplante Coworking-Space und die Flotte des kommenden Quartier-Carsharings sollen später in die App eingebunden werden.

Aus dem Leitmotiv des Schwabinger Tors „Talente. Teilen. Toleranz.“ ergeben sich für die Jost Hurler Unternehmensgruppe eine Vielzahl an Ansprüchen, die es in der Praxis im neuen Stadtquartier zu erfüllen gilt. „In der digitalen Kundenkommunikation sehen wir eine besondere Chance für unser Immobilienunternehmen, mehr Effizienz und Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Die App kombiniert in einzigartiger Weise die Verwaltungsaspekte mit den Sharing Grundsätzen des Schwabinger Tors. Casavi ist für uns der ideale Partner, um unseren Mietern Digitalisierung und Vernetzung so zu ermöglichen, dass eine lebendige „Sharing-Community“ entsteht. Die Köpfe hinter Casavi sind zudem genau die engagierten Talente, die die Leitidee des Quartiers verkörpern“, erklärt Dr. Wolfgang Müller, Geschäftsführer der Jost Hurler Unternehmensgruppe die Entscheidung für die Zusammenarbeit mit dem Startup Casavi.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle COMMUNICATION Presse und PR GbR

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X