Egal wie gut man sich vorher alles überlegt – hinterher kommt es doch anders

SCHULEN.DE Bewertungs- und Vergleichsportal von Schulen: Alle Informationen auf einen Blick

Stellen Sie sich und das Start-up Schulen.de doch kurz unseren Lesern vor!

Durch den Bildungsförderalismus ist Deutschland ein absoluter Bildungsdschungel. Es gibt über 80 unterschiedliche Schulformen. Wer eine weiterführende Schule für sein Kind sucht, muss sich bislang durch eine Vielzahl unübersichtlicher Websites quälen. Damit macht SCHULEN.DE jetzt Schluss: Eine Seite – alle Schulen und alle Informationen auf einen Blick.

SCHULEN.DE hat die Websites aller Gymnasien in Deutschland durchforstet, analysiert und die Informationen in eine Bewertungsmatrix eingepflegt. Anschließend erhielten die Schulen einen Zugang zu ihrem Profil und hatten die Möglichkeit, ihre Daten zu überprüfen und zu aktualisieren. Die Schuldaten wurden dann durch einen Bewertungsalgorithmus skaliert und vergleichbar gemacht. Ein übersichtliches Profil zeigt den Usern auf einen Blick die Stärken und Schwächen der gelisteten Schulen. Deren Angebote und Ausstattung werden nach einem 5-Sterne-System bewertet.

Die auf SCHULEN.DE veröffentlichten Toplisten zeigen sowohl die Schule mit dem besten Gesamtangebot in den jeweiligen Städten, Bundesländern und ganz Deutschland als auch die besten 20 % der Schulen in den acht Bewertungskategorien.

Mit dem Traumschulfinder finden Schüler und Eltern die Schule, die am besten zum Kind passt. Soll es eine Schule mit Musikförderung, zusätzlichem Sportangebot oder für mathematisch Begabte sein? Gerade für Kinder vor einem Schulwechsel stehen, ist das ein Service, den es in der Form bisher noch nicht gab.
Darüber hinaus können Schüler, Eltern und Lehrer ihre Schule auch individuell bewerten. Kriterien sind zum Beispiel die Schulorganisation, das Engagement des Kollegiums oder das Schulklima. In Textbeiträgen können sie ihre Bewertung begründen.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

Die Idee Schulen miteinander vergleichbar zu machen, hat uns nicht losgelassen. In Deutschland wird von Ärzten bis zu Restaurants alles bewertet. Warum also nicht so etwas Wichtiges wie Schulen? Die Wahl der richtigen Schule beeinflusst das ganze Leben. Diese Idee im Sande verlaufen zu lassen, kam für uns nicht infrage. Deshalb haben wir allen Mut zusammen genommen und SCHULEN.DE gegründet.

Was war bei der Gründung von Schulen.de die größte Herausforderung?

Bei der Übertragung der Daten von den Schulwebsites in die SCHULEN.DE-Bewertungsmatrix ist absolute Sorgfalt geboten. Es ist wichtig, dass wirklich alle Informationen erfasst und an die richtige Stelle im Profil eingetragen werden.
Die größte Herausforderung war es, unsere Mitarbeiter zur absoluten Sorgfalt zu entwickeln. Wir lieben Pedanten.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Auch wenn man sich alle Mühe gibt – jeden Text fünf Mal Korrektur liest und alle Prozesse doppelt und dreifach checkt, wird hinterher nicht alles perfekt sein. Damit müssen wir uns, auch wenn es schwer fällt, abfinden. SCHULEN.DE befindet sich immer im Prozess und muss stetig verbessert werden. Anfangs wird es sicher noch ein paar „Kinderkrankheiten“ geben. Dann kommt es darauf an, dass wir schnell und professionell reagieren.

Welche Vision steckt hinter Schulen.de?

SCHULEN.DE ist der Wegweiser durch den deutschen Bildungsdschungel. Durch den Bildungsförderalismus gibt es in Deutschland 16 verschiedene Bildungssysteme mit über 80 verschiedenen Schulformen. In diesem Chaos wird SCHULEN.DE für mehr Transparenz sorgen.

Wer ist die Zielgruppe von Schulen.de?

SCHULEN.DE ist das deutsche Bildungsportal für Schüler, Eltern und Lehrer. Neben dem Vergleich durch den SCHULEN.DE-Algorithmus können Schüler, Eltern und Lehrer ihre Schule auch individuell bewerten. Kriterien sind zum Beispiel die Schulorganisation, das Engagement des Kollegiums oder das Schulklima. In Textbeiträgen können sie ihre Bewertung begründen.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Es gibt keine mit SCHULEN.DE vergleichbaren Angebote. SCHULEN.DE bietet übersichtlich alle Informationen auf einen Blick. Wir gehen sehr ins Detail, so dass Eltern und Schüler genau wissen, was die Stärken und die Schwächen einer Schule sind.

Schulen.de, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren möchten wir sagen können, dass SCHULEN.DE die deutschen Schulen besser gemacht hat. Durch den Vergleich auf SCHULEN.DE entsteht Wettbewerb zwischen den Gymnasien. Jede Schule muss ihr bestes geben, um konkurrenzfähig bleiben zu können und kann sich auf der anderen Seite von dem Angebot anderer Schulen inspirieren lassen. Wir sind davon überzeugt, dass es an den deutschen Schulen daher langfristig ein besseres Angebot geben wird und sich so auch die Möglichkeiten für die Schüler verbessern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Egal wie gut man sich vorher alles überlegt – hinterher kommt es doch anders. Das ist gut und richtig so. Start-ups befinden sich, gerade am Anfang, in einem ständigen Wandel, um ihren Platz am Markt zu finden. Während sich herausstellt, dass wichtige Teile der Anfangsidee nicht umsetzbar sind, eröffnen sich an anderer Stelle wieder neue Chancen und Möglichkeiten, an die man gar nicht gedacht hat. Hinfallen, aufstehen und in eine andere Richtung weiter gehen.

Gründer von Start-ups werden häufig belächelt oder nicht für voll genommen: „Mal sehen wie lange es euch noch gibt. Von zehn gegründeten Start-ups gibt es nach drei Jahren eh nur noch eins.“ Davon darf man sich nicht einschüchtern lassen. Scheitern ist keine Schande. Denkt immer dran: Dyson hat 5 Jahre und 5.127 Prototypen gebraucht, bis er den ersten beutellosen Staubsauger erfunden hatte.

Das Gründungs-Team will gut gewählt sein. Jeder Jungunternehmer muss zwangsläufig mit Drucksituationen umgehen. Da ist ein starker Zusammenhalt und eine gute Stimmung im Team unbezahlbar.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Clara Lehmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X