Denke über Skalierbarkeit nach

Schuhe24: Schuhe kaufen direkt vom Fachhändler

Stellen Sie sich und das Startup Schuhe24 doch kurz unseren Lesern vor!
Das Besondere an Schuhe24 ist, dass man von echten Fachhändlern kauft, und nicht von irgendeinem Hochregal-Lager. So können auch kleine Geschäfte in Städten und Gemeinden überleben durch den Verkauf auf Schuhe24. Inzwischen machen über 470 Geschäfte aus Deutschland mit. Unser Team von 15 Mitarbeitern kümmert sich jeden Tag um die Bestellungen und alle Kundenfragen.

Wie ist die Idee zu Schuhe24 entstanden und warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Die Idee kam eigentlich ganz einfach: Wir haben online erste Schritte im Jahr 2012 gemacht, plötzlich kamen erste Händler auf uns zu und fragten, ob sie nicht ohne Invesition und Kenntnis von Onlinedingen Schuhe über uns verkaufen könnten. So entstand die Idee und der erste Händler hat gleich am ersten Tag 60 Schuhe online über uns verkauft. Die Begeisterung war entsprechend groß und immer mehr Händler wollten mitmachen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderungen sind für uns die Daten der Händler. Oft sind sie nicht perfekt oder haben keinerlei Bilder. Also müssen wir viel Shooten und Texte schreiben, was aufwendig ist. Aber nach und nach wird es besser und die Händler machen mit.
Die Finanzierung machen wir bisher komplett aus Eigenkapital. Künftig werden wir uns hier aber breiter aufstellen, da man nur bedingt 50 Mio. Euro Umsatz künftig mit EK schaffen kann.

Wer ist die Zielgruppe von Schuhe24?
Die Zielgruppe sind überwiegend Frauen im Alter von 30 bis 60. Wir helfen auch Leuten, die nicht gut mit einem Online-Shop umgehen können, indem wir telefonisch alle Bestellungen auch annehmen.

Welchen Service bieten Sie an?
Wir bieten z.b. einen Reparatur-Service, dadurch können auch Menschen ohne Schuster vor Ort Schuhe reparieren lassen. Dies ist sehr nachhaltig und beliebt bei den Kunden. Zudem bieten wir Telefon-Bestellungen und Beratungen an, so etwas machen Zalando & Co. gar nicht.

Warum sollte man Schuhe24 nutzen, wo liegt Ihr USP?
Unser USP ist ein Emotionaler: Jeder der bei uns kauft, hält seine Innenstadt am Leben. Jeder Schuh kommt von einem Fachhändler, der so überleben kann an seinem Standort. Ich fände es schade, wenn alle Geschäfte schließen müssten und nur noch Hochregallager entstehen.

Schuhe24, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir werden unser Sortiment erweitern um spezielle Marken und auch Lederwaren wie Rucksäcke und Geldbörsen dazunehmen. Auch Sporthändler werden wir anbinden und für die das Online-Geschäft organisieren.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Denke nicht zu viel über Business Plan nach, sondern versuche es einfach.
2. Denke über Skalierbarkeit nach. Es bringt nichts, etwas winziges zu perfektionieren, was aber nur durch wenige Personen umsetzbar ist.
3. Versuche, möglichst schnell einen Beirat mit Experten aufzubauen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dr. Dominik Benner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X