Nutzt und pflegt Eure Netzwerke!

schoesslers Agentur in Berlin: Kommunikationsleistungen, Events und Marketing

Stellen Sie sich und das Unternehmen schoesslers doch kurz unseren Lesern vor?

Mein Name ist Julia Schössler, ich bin Gründerin der fast gleichnamigen Kommunikationsagentur schoesslers in Berlin. Nachdem ich zuvor viele Jahre für Unternehmen wie Bertelsmann, T-Online International und DoubleClick/Google tätig war, habe ich Anfang 2011 mit dem US-amerikanischen Unternehmen AppNexus als ersten Kunden eher sehr spontan meine Agentur gegründet. Heute – und darauf bin ich sehr stolz – sind wir ein 50-köpfiges Team und betreuen Kunden wie Groupon, RMS, Spotify, MINDSPACE und Dashlane. Wir bieten die gesamte Klaviatur an Kommunikationsleistungen, Events und Marketing sowohl für B2B als auch für B2C Kunden an. Und wir sind nicht ganz „allein“: die Mehrheit der Agentur gehört seit 2016 der Vogel Communications Group, einem der führenden Dienstleister für B2B Kommunikation mit zahlreichen Beteiligungen und Agentur-Partnern. 

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

Angefangen hat alles im Januar 2011 damit, dass mich ein ehemaliger Kollege von Google bat, die Kommunikation für seinen neuen Arbeitgeber AppNexus im deutschsprachigen Markt aufzubauen. Sehr rasch sprach sich herum, dass ich als Freelancerin tätig bin, und weitere Aufträge über mein Netzwerk folgten: ein paar Berliner Start-ups, Rocket Fuel, Zendesk, die Scout24-Gruppe. Bald war ich nicht mehr in der Lage, die Aufträge allein zu betreuen, also suchte ich Unterstützung. Es kamen immer mehr Kunden dazu, und das Team musste sich einfach vergrößern. schoesslers war geboren! 

Was war bei der Gründung von schoesslers die größte Herausforderung?

Für mich persönlich, dass ich am Anfang niemanden hatte, mit dem ich die Aufgaben und auch die Verantwortung teilen konnte. Dazu hatte ich als Gründerin null Erfahrung. Kundenakquise, Recruiting, Bürosuche, Rechnungsstellung, Umsatzsteuervoranmeldung, IT, Reisebuchungen, der Aufbau von Strukturen usw. – das war anfangs eine wirklich steile Lernkurve. Heute ist es toll, nicht nur in einem sehr professionellen Team von PR-ManagerInnen und KommunikationsspezialistInnenen zu arbeiten, sondern auch mit einem HR-Team, IT- und Datenschutz-Fachleuten, Experten für das Rechnungswesen, Office Management, Grafiker, Marketing-Manager usw. Zudem konnte ich Tim Brandt und Jochen Kalka gewinnen, die mich in der Geschäftsleitung unterstützen. Und derDer Verbund mit der Vogel Communications Group schafft nicht nur mehr Stärke, sondern auch mehr Möglichkeiten am Markt. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Natürlich! Das ist sogar alternativlos. Und auch während der Reise als UnternehmerIn ist das Unperfekte eher der Normalzustand. Denn: ein Unternehmen hat etwas mit unternehmen zu tun. Das heißt, die Idee kann nur der Auslöser eines Prozesses sein. Und ab da muss sich ein Unternehmer/ eine Unternehmerin immer wieder Innovationen öffnen und bereit sein, Veränderungen und Disruption zuzulassen, wenn man langfristig am Markt erfolgreich sein möchte. Wobei die größte Herausforderung sicherlich der Start an sich ist: sich zu trauen, ins kalte Wasser zu springen.

Welche Vision steckt hinter schoesslers?

Unsere Vision ist es, den Diskurs in der digitalen Wirtschaft nachhaltig zu prägen. Wir wollen Innovationen auf die Agenda bringen und Tech verständlich kommunizieren.

Wer ist die Zielgruppe von schoesslers?

Wir haben viel Freude daran, für ganz unterschiedliche Zielgruppen zu arbeiten: Zum einen sind es viele junge Unternehmen oder Unternehmen, die sich durch die Digitalisierung neu ausrichten. Hierzu gehören Start-ups und viele mittelständische Unternehmen, teilweise auch Konzerne. Dazu kommen zahlreiche internationale Unternehmen, oft aus den USA, die unsere Beratung und Leistungen beim Eintritt in den deutschsprachigen Märkten oder auch zur Stärkung ihrer lokalen Business-Ziele schätzen. Es geht im Kern immer um Technologie, Innovation und digitale, disruptive Geschäftsmodelle.  

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

„We speak tech!“- wir haben viele langjährige MitarbeiterInnen, die auf eine breite Erfahrung und auf ein fundiertes Wissen zu Themen wie AdTech, PropTech, FinTech, eCommerce, Digital Media, eHealth, InsurTech, Internet of Things, Industry 4.0, Artificial Intelligence usw. zurückgreifen können. Als Agentur ist es unser Anspruch, uns nicht nur in die Themen unserer Kunden hineinzudenken, sondern diese auch weiterzuentwickeln. Mit der Vogel Communications Group haben wir zudem ein Netzwerk mit über 100 Fachmedien und Eventreihen sowie Agenturpartnern im Rücken.

schoesslers, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Wachstum wird auch in Zukunft durch die digitale Wirtschaft geprägt. Besonders in der Industrie wird das Thema weiter Fahrt aufnehmen und hier gibt es einen erheblichen Beratungs- und Kommunikationsbedarf. Wir haben im Januar unseren zweiten Standort in Würzburg eröffnet, der Hauptsitz der Vogel Communications Group ist. Dadurch, dass wir jetzt auch dauerhaft vor Ort sind, können wir in den kommenden Jahren eine noch engere Verzahnung innerhalb des Vogel-Netzwerks realisieren. Aber auch außerhalb des Netzwerks sehen wir ein riesiges Marktpotenzial. Ziel ist ganz klar ein weiterhin profitables Wachstum – mit vielen spannenden Kunden und einem hervorragenden Team! 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Ich denke, zuerst einmal stehen alle vor den gleichen Herausforderungen – egal, ob Mann oder Frau. Frauen brauchen aus meiner Erfahrung aber tatsächlich besonders ausgeprägten Durchsetzungswillen, um ihre Ziele zu erreichen. Dazu zeigen uns die Männer, wie wichtig Netzwerke sind – auch hier haben die Frauen noch einiges an Aufholbedarf. Meine drei Tipps:

Nutzt und pflegt Eure Netzwerke! Holt Euch Hilfe von erfahrenen Leuten!

Richtet Eure Geschäftsaktivitäten kompromisslos auf die Kundenbedürfnisse aus!

Achtet auf die Liquidität Eures Unternehmens!

Bildquelle: Raimar von Wienskowski

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Julia Schössler, für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X