Samstag, November 27, 2021

Das Team ist das A und O von jedem Startup

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Die Gründer von scewo Bro, Elektrorollstuhl der Treppensteigen kann und höhenverstellbar ist, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup Scewo doch kurz vor!

Die Scewo AG stellt den weltweit einzigen Elektrorollstuhl her, der das Fahren auf zwei Rädern und das Treppensteigen kombiniert. Der Scewo BRO lässt sich ohne Rumpfstabilität steuern, meistert unebene Untergründe, gewährleistet einfaches Transferieren und ermöglicht es, mit dem Gegenüber auf Augenhöhe zu sprechen. Zudem wird unser Rollstuhl dank laufender Software-Aktualisierungen immer intelligenter und “lernt” neue Funktionen dazu. Durch die einzigartige Kombination von Technologie und Design bewegt Scewo BRO nicht nur Menschen, sondern inspiriert zu einem Umdenken.

Wie ist die Idee zu Scewo BRO entstanden?

Gestartet hat unsere Reise als Studentenprojekt der ETH (Eidgenössischen Technischen Hochschule) und der ZHDK (Zürcher Hochschule der Künste). Zuerst wollten die Studenten einfach einen Roboter entwickeln, welcher auf zwei Rädern balanciert und Treppensteigen kann. Die Idee, einen Sitz drauf zu montieren, um so Personen zu transportieren, kam von einem Dozenten. Der Prototyp sollte am Cybathlon gegen andere Elektrorollstühle antreten und Hindernisse im Leben von Menschen mit eingeschränkter Mobilität erfolgreich meistern. Das Video ging um die Welt und Scewo wurde gegründet.

Welche Vision steckt hinter Scewo?

Wir wollen als führende Marke in Sachen intelligenter Mobilität, die Welt für alle zugänglich zu machen.

Wer ist die Zielgruppe von Scewo Bro?

Unser Elektrorollstuhl ist etwas für jede Rollstuhlfahrerin und jeden Rollstuhlfahrer, die*der physisch und kognitiv in der Lage ist, einen Elektrorollstuhl mit Handjoystick zu steuern und selbstständig, unabhängig und spontan sein möchte. Er eignet sich nicht nur für Elektrorollstuhlfahrer*innen, sondern auch für Aktivrollstuhlfahrer*Innen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Die Höhle der Löwen erreicht unglaublich viele Personen, eine solche Reichweite ist für jedes Startup sehr interessant. 

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Wie wir uns auf jede Präsentation vor Investoren vorbereiten. Wir haben uns noch einmal die Vorteile und Eigenheiten unseres Elektrorollstuhls vor Augen geführt und mit unseren BRO-Fahrer*innen gesprochen. Da wir alle Feuer und Flamme sind für unseren BRO, fällt es uns leicht, über ihn zu erzählen und andere mit unserer Begeisterung anzustecken. Selbstverständlich haben wir uns auch über die LöwInnen informiert, um gezielt Antworten zu geben. 

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Sehr, es bestätigt uns in dem, was wir tun und zeigt uns, dass wir mit unserem Produkt und unserer Vision auf dem richtigen Weg sind. Es ist eine tolle Motivation für das ganze Team und eine Wertschätzung für die Arbeit von jedem Einzelnen. 

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf Scewo aufmerksam werden?

Gerade haben wir die deutsche Hilfsmittelnummer erhalten, daher ist die Reichweite besonders in Deutschland extrem wertvoll für uns. Weiter sind wir laufend auf der Suche nach neuen Partnern und möchten unser Produkt bekannt machen. Ein weiterer Aspekt ist, dass wir in der Gesellschaft ein Umdenken anstossen möchten und zeigen, das Hilfsmittel nicht nur praktisch sein müssen, sondern auch genauso schön aussehen können.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Wir hatten Nico Rosberg als Investor im Fokus, da er mit Technologie und Mobilität unserem Startup am nächsten ist und natürlich auch ein super Typ ist.

Scewo, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In den nächsten 5 Jahren möchten wir unser Produkt weiterentwickeln, besonders auch hinsichtlich autonomen Fahrens. Zudem möchten wir in weitere Länder expandieren und neue Märkte erobern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Als Erstes: Gebt nie auf! Lasst euch nicht von eurem Weg abbringen oder von negativen Stimmen verunsichern. Sammelt so viele Informationen und Inputs wie möglich und kreiert daraus eine Strategie, die für euch passt. Und am wichtigsten: Das Team ist das A und O von jedem Startup. Nehmt euch Zeit für euch selbst, das ganze Team, aber auch für die Kommunikation mit euren Kunden. 

V.l.: Bernhard Winter, Pascal Buholzer und Thomas Gemperle präsentieren mit dem scewo Bro einen Treppensteigenden Elektrorollstuhl. Sie erhoffen sich ein Investment von 5 Millionen Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

scewo Bro ist am 11. Oktober 2021 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Bernhard Winter, Pascal Buholzer und Thomas Gemperle für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.