Eine genaue Projekt- und Budgetplanung

Scents of Bavaria Duftmanufaktur, die hochwertige, bayerische Körperpflegeprodukte vertreibt

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

Wir beide sind vom Typ her Unternehmerinnen, haben gemeinsam erste Erfahrungen mit einem Mode-Lifestyle Popup Store gemacht und gemerkt, dass es uns Spaß macht, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen.

Die Idee, bayerische Körperpflegeprodukte zu vertreiben, ist uns beim Schwimmen im Starnberger See gekommen. Inspiriert von Rituals und Molton Brown Produkten haben wir eine Marktlücke entdeckt, so fanden wir. Aufgrund unserer jeweiligen Berufserfahrungen waren wir überzeugt, das perfekte Gründerinnen-Team zu sein.  Der Entschluss war gefasst, einen Projekt- und  Zeitplan wurde entwickelt. Und wir haben nicht lange überlegt, wir sind beide sehr umsetzungsstark. Die Selbstständigkeit passt auch gut in unsere jeweiligen privaten Situationen, unsere Kinder sind alle Teenager, wir haben mehr Freiraum und Entfaltungsmöglichkeiten.

Was war bei der Gründung von Scents of Bavaria die größte Herausforderung?

Von der Idee bis hin zum „in der Hand halten“ unserer Produkte war es die größte Herausforderung, den perfekten Produktionspartner in Bayern zu finden. Unser Anspruch war ja, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu vertreiben, das genau unseren Vorstellungen entspricht.

Wir wollten ein regionales Produkt mit hervorragenden Rohstoffen fertigen – das ist uns gelungen.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Unser Anspruch war von Anfang an, dass wir diesen Schritt in die Selbstständigkeit mit einem hohen Anspruch an Professionalität gehen. Hilfreich war, dass wir ein sehr gutes „Berater-Netzwerk“ haben, die uns bei der Gründung geholfen haben und uns als Coachingpartner begleiten. Angefangen von Branchenkennern über Rechtsanwälte, Bänker, IT-Spezialisten bis hin zu Marketingprofis und PR-Marketingspezialisten.

Insofern haben wir uns nicht weiter Gedanken gemacht, sondern sind einfach eingebunden in diesem Netzwerk gestartet.

Welche Vision steckt hinter Scents of Bavaria?

Südfrankreich ist weltweit berühmt für seine Lavendeldüfte, Italien vermarktet die typischen Zitrusnoten und England steht schon seit jeher für edle Rosenessenzen. Nun gibt es endlich auch in Bayern eine eigene Firma, die ausschließlich aus bayerischen Duftöl-Kombinationen hochwertige Körperpflege-Produkte herstellt.

Was die Provence mit dem Lavendel und England mit Rosenwasser geschafft haben, das können wir genauso gut auch mit heimischen Aromen umsetzen.  

Wer ist die Zielgruppe von SCENTS of BAVARIA?

Scents of Bavaria

Alle Menschen, die Wert auf eine hochwertige Körperpflege legen. Münchner und Bayern-Fans, die einen bayerischen Souvenirartikel suchen. Alle Gäste aus dem In- und Ausland, die „ein Stück Bayern“ für sich mit nach Hause nehmen möchten. 

Denn unsere Produkte eignen sich auch hervorragend als Mitbrings´l aus Bayern, für alle Gäste aus der ganzen Welt. So duftet Bayern und dies können Sie ihren Daheimgebliebenen wenigstens in Form einer wunderbar mit bayerischen Aromen beinhalteten Lotion oder einem schönen Duschgel näherbringen.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir sind die einzige bayerische Duftmanufaktur, die hochwertige, bayerische Körperpflegeprodukte vertreibt.

Scents of Bavaria, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren möchten wir in den Regalen stehen von vielen Parfümerien, Geschenkeläden, im Einzelhandel, in Kaufhäusern, Mode- und Lifestyle Geschäften, in bayerischen Vier- und -Fünf-Sterne Hotels. Wir möchten Kooperationspartner von bayerischen Unternehmen sein. Wir wollen, dass unsere Marke Scents of Bavaria genauso bekannt wird wir Molton Brown und Rituals. In fünf Jahren möchten wir mit einem breiten Sortiment an bayerischen, hochwertigen Lifestyle- Produkten im Markt vertreten sein 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

  • Eine genaue Projekt- und Budgetplanung
  • Ein gutes Netzwerk aufbauen und sich kontinuierlich beraten und begleiten lassen, Hilfe und Unterstützung von kompetenten Partnern annehmen
  • Geistig flexibel sein, den Markt verstehen und schnell die Strategie anpassen, verändern, neu ausrichten

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ursula und Christina für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X