satellite macht Handynummer unabhängig vom Netzbetreiber

Die kostenlose Telefonie-App satellite ist einzigartig in Deutschland. Sie bietet Mobilfunk ohne SIM-Karte und revolutioniert damit einen verschlafenen Markt.

satellite, ein Inhouse-Startup des Düsseldorfer VoIP-Pioniers sipgate, ermöglicht mit seiner neuen App weltweit kostenloses Telefonieren mit einer deutschen Handynummer – unabhängig vom Provider und ohne Vertragslaufzeit. Telefonate werden dabei über eine Datenverbindung ausgeführt. Die satellite-App ist ab sofort im App Store verfügbar unter

satellite bietet seinen Nutzern die Zukunft der mobilen Telefonie

Kern von satellite ist internetbasierter Mobilfunk. Überall, wo es eine mobile Datenverbindung oder WLAN gibt, können Nutzer mit satellite telefonieren – unabhängig davon, in welchem Land sich diese gerade aufhalten. Ob mit einer thailändischen Daten-SIM-Karte in Bangkok oder im WLAN vom Starbucks in San Francisco, die Nutzer telefonieren wie gewohnt über ihre deutsche Handynummer. Bisher haben Beta-Tester den Service in knapp 50 Ländern auf Herz und Nieren getestet. Dank des dynamischen Codecs ist der Verbrauch minimal und passt sich an die zur Verfügung stehende Datenbandbreite an. Faustformel: In 60 Minuten 30MB bis 130MB.

Einfaches Preismodell als Statement gegen den Tarifdschungel der etablierten Anbieter

Um satellite zu realisieren, musste das Team rund um Product Owner Marcel Mellor einige Hürden nehmen: vom Gründen einer eigenen Telefongesellschaft bis hin zu umfangreichen Vertragsabschlüssen mit Netzbetreibern. Von all dem sollten die Nutzer aber nicht viel mitbekommen. Ganz im Gegenteil: “Unser Ziel war es von Anfang an, mit satellite einen Service anzubieten, der intuitiv zu bedienen ist, ein herausstechendes Design hat und nicht zuletzt mit seinem Freemium-Modell ein Statement setzt”, erklärt Mellor. So erhält jeder Nutzer monatlich 100 Freiminuten, mit denen er in alle Netze der EU telefonieren kann. In Kürze wird es ein optionales Upgrade für 4,95 € im Monat geben, das neben zusätzlichen Funktionen auch unbegrenzte Telefonie ermöglicht. Komplizierte Tarifmodelle, wie sie im Telko-Markt üblich sind, hält Mellor für nicht mehr zeitgemäß.

Wunsch nach Unabhängigkeit: Über tausend Beta-Tester und eine lange Warteliste

Über 100 Anmeldungen pro Woche gab es in den letzten Monaten für die Beta-Version. Aktiv werben musste das Team dafür jedoch nicht. “Uns war zwar bewusst, dass es einen Bedarf nach unabhängigem Mobilfunk gibt. Dass satellite aber schon in dieser Phase solche Wellen schlägt, hätten selbst wir nicht erwartet”, so Mellor, der gemeinsam mit seinen Kollegen vor einem Jahr mit dem Projekt gestartet ist. Aufgrund der großen Nachfrage sind für 2018 auch eine Android-Version sowie eine Web-App geplant.

Bild: pixabay

Quelle Piabo

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X