Treffen Sie Sarah Seeliger Gründerin von Librileo auf der herCAREER in München

Sarah Seeliger Gründerin von Librileo wird auf der herCAREER Impulse zu den Thema „Was es für Finanzierungsmöglichkeiten für gemeinnützige Organisationen gibt“ geben

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen doch kurz vor!
Sarah Seeliger: Ich bin 30 Jahre alt, Mama von drei Kindern und Gründerin und Geschäftsführerin von Librileo. Ich komme eigentlich aus Sachsen Anhalt, lebe aber seit 10 Jahren in Berlin.

Librileo ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Kinderarmut in Deutschland zu verringern.

Wir haben ein Leseförderprogramm für Kinder von 0-6 Jahren entwickelt, denn Lesen ist sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern. Kinder, die ohne Bücher aufwachsen sind schlechter auf die Schule vorbereitet.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Sarah Seeliger: Ich bin neugierig, wissbegierig, motiviert und energisch. Ich liebe es eigene Ideen umzusetzen und das geht am besten in einem eigenen Unternehmen.

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Unser Leseförderprogramm besteht aus Bücherboxen und Vorleseveranstaltungen. Beides ist für Familien in schwierigen Lebenslagen kostenfrei. Es war ein ziemlich harter Weg um herauszufinden, wie man das regeln kann. Das war aber nicht alles. Nachdem wir dafür eine Lösung hatten, mussten wir die richtigen Wege finden, um Familien zu erreichen. Wir haben lange auf Kooperationen und Kitas gesetzt, was leider nicht so erfolgreich war. Erst nach zwei Jahren haben wir den richtigen Weg gefunden.

Wir haben jetzt mehr als 50 Promoter_innen in acht verschiedenen Städten bundesweit, die in Jobcentern stehen und dort Familien direkt ansprechen und beraten.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Sarah Seeliger: Ich würde erst einmal anfangen. Perfekt ist es ja eh nie. Es wird immer Stellschrauben geben, an denen man drehen muss.

Wie sind Sie auf die herCAREER aufmerksam geworden?
Eine Bekannte hat mir davon erzählt. Sie war im letzten Jahr auf der Veranstaltung.

Zu welchem Thema werden Sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen auf der herCAREER weitergeben?
Ich werde darüber reden, was es für Finanzierungsmöglichkeiten für gemeinnützige Organisationen gibt und welche Tücken sie haben.

Wie wichtig sind solche Events für Gründerinnen?
Sarah Seeliger: Die herCAREER ist eine gute Möglichkeit um sich inspirieren zu lassen. Es sind viele spannende Menschen dort und man kann sich gut austauschen. Das ist unglaublich wichtig als Gründerin.

Wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
Als erfolgreiche Unternehmerin habe ich es gemeinsam mit einem tollen Team geschafft wirklich etwas zu bewegen. Deutschlandweit ist Librileo gemeinnützig aktiv und alle Kinder haben einen regelmäßigen Zugang zu Kinderbüchern und erhalten die Bücherboxen von uns.
Vielleicht sind wir sogar in Indien oder einem anderen Land aktiv, um auch dort Kindern zu helfen.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
1) Sei du selbst und bleib du selbst. Du bist super wie du bist!
2) Trau dich. Wenn es nicht klappt, dann klappt das Nächste! Der Weg ist das Ziel!
3) Sei hartnäckig. Mir hat mal jemand gesagt: „Nein“ ist nur die Vorstufe von „Ja“ – ob es wirklich stimmt hab ich nicht ausgewertet, aber auf jeden Fall motiviert es einen weiterzumachen.

Wir bedanken uns bei Sarah Seeliger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X