Sarah Haide: Habt Spaß!

Treffen Sie Sarah Haide Gründerin von MyCouchbox auf der herCAREER in München

Stellen Sie sich und das Startup MyCouchbox doch kurz vor!
Ich bin Sarah Haide, die Geschäftsführerin von MyCouchbox. Zusammen mit Clemens Walter habe ich das Unternehmen im Januar 2014 auf der heimischen Couch gegründet und seitdem wachsen wir stetig. MyCouchbox ist ein junges Startup-Unternehmen, das seinen Kunden jeden Monat eine Überraschungsbox voller Snacks und Süßigkeiten schickt. Unsere Boxen stehen also für Überraschung, Freude und Genuss.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Den Wunsch ein Unternehmen zu gründen hatte ich schon sehr früh, auch E-Commerce hat mich schon länger fasziniert. Kombiniert mit leckeren Snacks und Süßigkeiten führte das dann zu der Idee von MyCouchbox. Damals hatte ich auch noch verschiedene andere Ideen, bei denen erwies sich die Umsetzung allerdings als nichtrealisierbar. Von dem Konzept der MyCouchbox waren ich und mein Mitgründer Clemens Walter jedoch so überzeugt, dass wir einige Risiken in Kauf nahmen und das Unternehmen schließlich gründeten.

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Eine der größten Herausforderungen stellte sicherlich die Finanzierung dar. Wir hatten zwar das Glück unabhängig von Investoren zu sein, mussten dafür aber jeden Euro vorher verdienen, bevor wir ihn investieren konnten. Eine weitere große Herausforderung stellten die Gesellschafterdifferenzen dar, aufgrund von gegensätzlichen Vorstellungen. Doch aus diesem Problem konnte man lernen und geht nun mit bestimmten Problemen und Entscheidungen bewusster um.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Selbstverständlich muss noch nicht alles von Anfang an perfekt sein. Wir hatten ja wie gesagt auch gewisse Startschwierigkeiten, haben den Kopf aber nicht in den Sand gesteckt und weiterhin an unsere Idee von MyCouchbox geglaubt. Man darf sich von anfänglichen Problemen also nicht abschrecken lassen – die gehören einfach dazu.

Wie sind Sie auf die herCAREER aufmerksam geworden?
Von herCAREER habe ich gehört, als mich der Bundesverband Deutsche Startups gezielt angesprochen hat. Außerdem bekam ich noch von einem anderen Unternehmen die Empfehlung, bei herCAREER mitzuwirken und freue mich jetzt dabei zu sein, da es mir persönlich ein Anliegen ist andere Frauen in der Startup-Szene zu fördern.

Was ist Ihre Rolle als Sparringpartnerin?
Als Sparringpartner hat man grundsätzlich die Aufgabe sich mit anderen Unternehmern auszutauschen. Sparringpartner spielen ihre Ideen und Pläne gemeinsam durch und können so verschiedene Entscheidungen schonmal auf die Probe stellen. Dadurch bekommen Unternehmer eine neutrale und kompetente Meinung, wenn sie sich verschiedenen unternehmerischen Herausforderungen stellen müssen.

Wie wichtig sind solche Events für Gründerinnen?
Events, wie herCAREER bieten uns Frauen aus der Startup-Szene eine Plattform, auf der wir uns nicht nur austauschen können, sondern vor allem auch junge Gründerinnen motivieren können. Durch herCAREER werden also mehr Frauen ermutigt ein Startup-Unternehmen zu gründen und hinter ihrer Idee zu stehen. Da bietet gerade dieses Event die Möglichkeit jungen Gründerinnen ein Vorbild zu sein.

Wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
MyCouchbox nimmt es sich als langfristiges Ziel die wichtigste Plattform für Snacks und Süßigkeiten zu werden. In den nächsten 5 Jahren wollen wir also weiterwachsen und unseren Bekanntheitsgrad erhöhen.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Man soll auf jeden Fall jede Hilfe und Unterstützung, die man bekommen kann annehmen, denn die Arbeit ist ungemein schwer, wenn man versucht alles alleine zu schaffen. Doch auch ein starker Wille ist enorm wichtig, da man sich besonders in der Gründungsphase vielen Herausforderungen stellen muss. Mein letzter Tipp klingt sehr einfach, ist jedoch auch mindestens so wichtig. Er lautet: Habt Spaß! Wenn man die Begeisterung für sein Unternehmen verliert, wird man es auch nicht schaffen andere von der Unternehmensidee zu begeistern.

Wir bedanken uns bei Sarah Haide für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X