Macht euch Gedanken zum Thema Marketing und Vertrieb!

SalesPatrol hilft Lebensmittel-Startups ihre Produkte im LEH zu platzieren.

Stellen Sie sich und die Agentur SalesPatrol doch kurz unseren Lesern vor!

SalesPatrol hilft Lebensmittel-Startups dabei, ihre Produkte nachhaltig im deutschen Lebensmitteleinzelhandel zu platzieren. Von Phil gegründet, stieß kurz danach der Co-Founder Peter dazu. Mittlerweile beschäftigt die Agentur sieben Mitarbeiter. Drei weitere fangen umgehend nach der Krise in den Gebieten Hamburg und Berlin an. Mit Sitz in Hamburg bedienen wir aktuell die Regionen Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und demnächst Berlin. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Durch meinen alten Job als typischer Angestellter habe ich die negativen Seiten des LEH-Vertriebs kennengelernt. Daraufhin habe ich den Entschluss gefasst, den Vertrieb im LEH nachhaltiger zu gestalten, damit das Vertrauensverhältnis aller Parteien gestärkt wird. Wir haben eine individuelle, familiäre Firmenkultur entwickelt, welche von den Mitarbeitern getragen und gelebt wird. Das Gemeinschaftsgefühl und das Feedback unserer Kunden bestätigt regelmäßig, dass die Firmengründung der richtige Schritt war.

Welche Vision steckt hinter SalesPatrol?

Wir wollen junge und ambitionierte Gründer dabei unterstützen, ihre Produkte in den Märkten zu platzieren und langfristig mit ihnen zusammen zu wachsen. Die Kaufleute können mit unseren Produkten ihr Sortiment aufwerten und junge, kaufkräftige Kundschaft in den Markt ziehen. 

Zwei Beispiele aus unserem Sortiment: Love Wellnessdrink ist ein zuckerreduziertes Erfrischungsgetränk mit Holunderblütengeschmack, bei dem pro verkaufter Dose 10 Cent an soziale Produkte gespendet werden. Ein weiteres Produkt ist NoSuga, dazu gehören drei Sorten von zuckerfreien Teegetränken, die mit Stevia gesüßt sind und nahezu keine Kalorien enthalten.

Beide Startups konnten durch uns stark wachsen und haben sich eine Präsenz im LEH aufgebaut. Zudem haben die Gründer nun deutlich mehr Zeit, sich auf den Aufbau ihrer Marke zu konzentrieren. Sie können durch das erwirtschaftete Geld neue Mitarbeiter einstellen und somit den Wachstumsprozess ihrer Unternehmen aufrecht erhalten.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Anfänglich sind wir mit unseren privaten Fahrzeugen losgefahren. Wir wussten nicht, ob diese Agentur Erfolg haben wird oder nicht. Oftmals haben uns fehlende Listungen der einzelnen Produkte in den Zentralen den Weg massiv erschwert. Zu Beginn haben wir von kaputt gefahrenen Mietwagen, bis hin zu fehlendem Equipment, weil das Geld dafür nicht vorhanden war, alles erlebt. Daher hat sich der Gründer Phil dazu entschlossen, seine kompletten Ersparnisse in seine Vision, einer nachhaltigen LEH Agentur, zu investieren.

Bis jetzt waren wir nicht auf eine externe Finanzierung angewiesen. Dennoch denken wir über eine externe Finanzierung nach, um unsere ambitionierten Ziele zeitnah zu erreichen. Unser Konzept wird sehr gut angenommen und wir möchten es schnell skalieren.

Wer ist die Zielgruppe von SalesPatrol?

Überwiegend fahren wir Inhaber geführte Märkte an, deren Besitzer ihr Sortiment mit innovativen Produkten bereichern wollen, fernab von standardisierten Keksen und einfachem Brot. Weiterhin möchten wir andere Gründer und  Gründungsinteressierte dazu animieren, an ihren Ideen festzuhalten und ihre Produkte in den Lebensmitteleinzelhandel zu bringen, damit viele Menschen regelmäßig neue Produkte probieren können. Gerade hier in Deutschland, wo die Top-Player nur noch durch Verdrängung Marktanteile gewinnen können, ist es extrem wichtig, dass sich jede Handelskette von den anderen abhebt. Die Erwartungen der Kunden ändern sich momentan sehr schnell. Jeder Kunde erwartet, dass seine Vorlieben bedient werden und er auf ausreichend Produkte mit bestimmten Eigenschaften zurückgreifen kann.

Zusammenfassend kann man sagen, dass jeder der offen für neue Produkte ist, für uns ein potentieller Kunde ist. Das schließt auch Verkaufspunkte abseits vom Lebensmitteleinzelhandel mit ein. 

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir passen uns an jedes Startup an und bieten ein skalierbares Modell für den Vertrieb. Eine transparente und nachhaltige Arbeitsweise zeichnet uns aus. Das spiegelt sich im Preis-Leistungs-Verhältnis wider.

Wir pflegen sehr engen und persönlichen Kontakt zu vielen Kaufleuten. Wir versuchen stets, das Bindeglied zwischen Startup und dem Handel zu sein. Unser Ziel ist es, dass sowohl die Startups, als auch die Kaufleute nach unserer Arbeit nachhaltig zufrieden sind.

SalesPatrol, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Bis dahin wollen und werden wir komplett Deutschland abdecken. Ein Wunsch von ist, dass wir neuartige Produkte aus dem Ausland anbieten. Wenn alles sehr gut läuft und die politische Lage stabil bleibt, verbreiten wir europäische Lebensmittelprodukte in ganz Europa. Dafür arbeiten wir mit Partnern in anderen Ländern zusammen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Durchdenkt eure Planung zu 110%. Reflektiert während und nach der Durchführung die Prozesse und passt diese ggf. an.

Macht euch Gedanken zum Thema Marketing und Vertrieb. Gerade jetzt ist es wichtiger denn je, einen kühlen Kopf zu bewahren. Seht immer die Chancen in einer Krise.

Haltet an euren Ideen fest und scheut euch nicht vor neuen Herausforderungen. Auf jede Niederlage folgt früher oder später ein Erfolg.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Fynn Huch für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar