Habe Mut und trau dich deine Ideen umzusetzen

RUWI Multiharke Erfinder Rudolf Wild in Der Höhle der Löwen

Rudolf Wild, stellen sie sich und die RUWI Multiharke doch kurz vor!
Rudolf Wild: Erfinder der innovativen Multifunktions-Harke ist der 79-jährige Rudolf Wild. Der selbstständige Tischlermeister und leidenschaftliche Hobbygärtner war er auf der Suche nach einer rücken- und gelenkschonenden Möglichkeit, um Unkraut zu jäten. Als er keine Lösung finden konnte, wurde er in seiner Werkstatt kurzerhand selber aktiv. Das Ergebnis ist seine geniale, wie einfache Erfindung – die RUWI Multiharke: Ein Gartengerät mit langem Eschenholz-Stiel, einer beiderseits scharf angeschliffenen sehr großen Spitzhacke und tiefen dreieckförmigen Zinken aus 3 mm Edelstahl. Je nachdem, welche der Seiten eingesetzt wird, fungiert das robuste Gartengerät als Helfer beim Auf- und Abhacken, Einebnen, Herstellen von Saatmulden, als Fugenkratzer und für viele weitere, bisher mit hohem Kraftaufwand verbundenen Gartenarbeiten.

Wie ist die Idee zur RUWI Multiharke entstanden?
Rudolf Wild: Neben meiner Tätigkeit als selbständiger Tischlermeister seit 1965 bin ich Hobbygärtner. Seit einigen Jahren verbringe noch mehr Zeit für die Anzucht von Blumen und Bäumen aus Samen und Kernen, sowie Rosen und Veredlungen.
Doch auch wenn der Erfolg soviel Spaß macht, wird diese Arbeit mit zunehmendem Alter anstrengender.
So war vor allem das Entfernen von Unkraut im Stehen nicht mehr unbeschwerlich möglich. Als ich vor meinem Beet kniend das Unkraut herauszupfte, hatte ich eine Blitzidee. Ich nahm einen kleinen Winkelschleifer und schnitt aus einer Hacke spitze Dreiecke heraus und konnte damit das Unkraut im Stehen mit den Wurzeln herausziehen, die Erde abtrennen und zum Abfall geben.

Doch damit nicht genug. Ich tüftelte und grübelte oft bis zum Einschlafen an der Idee eines mehrseitig verwendbaren Gartenwerkzeugs. So fertigte ich in meiner Firma mehrere Prototypen, bis letztendlich das fertige Produkt die RUWI Multiharke entstand.

Welche Vision steckt hinter der RUWI Multiharke?
Die 8 in 1 RUWI Multiharke soll Menschen die Gartenarbeit erleichtern, im Alter weiterhin ermöglichen und den Spaß beim Gärtnern in der Vordergrund stellen.

Wer ist die Zielgruppe von der RUWI Multiharke?
Jeder Gartenbesitzer, Haus und Gartenservice, die Kommunen, Stadt-, und Friedhofsgärtnereien.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Rudolf Wild: Stefan Wild, mein 31-jähriger Sohn, hatte sich schon länger überlegt, dass mein Produkt sehr gut in „Die Höhle der Löwen“ passen würde. Nach einem kurzen Besuch auf der Internetseite von VOX meldete er mich ohne mein Wissen beim Open Pitch in München an und überraschte mich damit, dass ich dort meine RUWI Multiharke vorstellen durfte.

Nachdem der Pitch erfolgreich verlaufen war und auch das Team von VOX überzeugt war, kam die Einladung das Produkt schließlich auch bei „Die Höhle der Löwen“ in Köln vorstellen zu dürfen.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?
Rudolf Wild: Zunächst einmal habe ich mit meinem Sohn alle relevanten Zahlen wie Einkaufspreise, Produktionskosten und Verkaufszahlen der letzten Jahre zusammengetragen. Basierend hierauf haben wir uns konkret überlegt, zu welchen Konditionen wir einen realistischen und vernünftigen Deal anpreisen können.
Anschließend haben wir zusammen den Pitch konzeptioniert und mehrmals einstudiert. Schließlich haben wir noch alle nötigen Utensilien wie Blumenerde, Pflanzen und Gewächse besorgt, welche ich zur Demonstration der RUWI Multiharke bei „Die Höhle der Löwen“ benötigte.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Schon allein die Teilnahme in der Show ist für mich eine riesige Bestätigung für die jahrelange Arbeit und Zeit, welche ich in mein Produkt gesteckt habe. Natürlich wünscht man sich sehr, einen Deal mit einem Investor abschließen zu können und dadurch einen starken Partner an seiner Seite gewinnen zu können.

Aber ganz gleich, ob ein Deal zu Stande kommt oder nicht – es ist eine einmalige Chance, einzigartige Erfahrungen zu sammeln, welche man im Leben vielleicht kein zweites Mal bekommt.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen“ viele Interessenten und auch Medien auf RUWI Multiharke aufmerksam werden?
Meiner Meinung nach ist „wichtig“ hier das falsche Wort. Für eine Teilnahme in solch einer Show bedarf es neben einem überzeugenden Produkt auch einer Menge Glück, was zweifelsfrei nicht planbar ist.

Somit kann der Schritt in „Die Höhle der Löwen“ nicht geplant und als wichtig eingestuft werden, sondern ist vielmehr als eine richtig große Chance zu sehen, sein Produkt eben auch durch die große mediale Wirkung sehr bekannt zu machen.

Ziel der Sendung „Die Höhle der Löwen“ ist es, dass ein Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Ralf Dümmel

RUWI Multiharke, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Bedingt durch mein Alter (79) hoffe ich in fünf Jahren weiter ein gesundes und noch unbeschwerliches Leben führen zu können. Ich würde mich wirklich sehr darüber freuen, wenn ich rückblickend sagen könnte, die Gartenarbeit für die Menschen ein Stück einfacher gemacht zu haben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Habe Mut und trau dich deine Ideen umzusetzen
Halte durch und gib bei Problemen nicht gleich auf
Glaube daran, dass der richtige Zeitpunkt am richtigen Ort noch kommt

Bild @MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Sehen Sie RUWI Multiharke am 11.September in #DHDL

Wir bedanken uns bei Rudolf Wild für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X