Probier Ideen direkt mit Deinen Kunden aus und hole Feedback ein!

Run my Accounts: Buchhaltung automatisiert und digitalisiert und tagesaktuelle Finanzzahlen

Stellen Sie sich und das Startup Run my Accounts doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Sebastian Weitmann, ich bin Jurist und CEO der Run my Accounts Deutschland AG und bereits seit vielen Jahren im Bereich Finanz- und Rechnungswesen sowie der IT tätig. Uns geht es darum, Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Buchhaltungsprozesse zu unterstützen. Wir bieten Buchhaltung wie Strom aus der Steckdose und tagesaktuelle Finanzzahlen.

Ich stamme ursprünglich aus Schweden und kam das erste Mal 1987 nach Deutschland. Ich wollte die Deutsche Sprache erlernen und eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der pharmazeutischen Firma Madaus AG absolvieren. Nachdem ich erfolgreich meine Ausbildung abgeschlossen hatte, bin ich zurück nach Schweden gezogen und habe dann Jura studiert. Mich hat es aber wieder nach Deutschland zurückgezogen und so habe ich 1997 eine Stelle bei der Schwarzkopf Professional in Hamburg angenommen. 2004 bin ich mit meiner Familie nach Köln gezogen, habe mich in diese Stadt verliebt und bin bis heute dort geblieben.

Wie ist die Idee zur Run my Accounts entstanden?
Alles begann mit dem Schweizer Gründer Thomas Brändle. Er ärgerte sich schon 1999 darüber, dass das Buchhalten eine sehr mühsame Arbeit ist. Er war den ganzen Tag damit beschäftigt Zahlen abzutippen, Belege zu sortieren, Zahlen aufzubereiten, Bankkonten abzustimmen und kleinste Differenzen zu suchen. Der Gründer Thomas Brändle hätte sich viel lieber auf die Auswertung der Zahlen und damit auf den Unternehmenserfolg konzentriert. Für ihn war klar: Belege sollten ausschließlich digital ausgelesen und verarbeitet werden!

Somit wurde nach einigen Jahren, in 2008 die Run my Accounts AG in der Schweiz gegründet. Im Jahr 2015 folgte dann die Gründung der Run my Accounts Deutschland AG mit Sitz in Köln. Da der deutsche Markt eben nicht wie der Schweizer Markt funktioniert, haben wir den Schwerpunkt auf die perfekte Buchhaltungslösung für Unternehmer gesetzt. Als CEO der Run my Accounts Deutschland AG bin ich für die Tochtergesellschaft im Vorstand zuständig. Ich bin davon überzeugt, dass durch die tagesaktuelle und automatisierte Buchhaltung, vielbeschäftigte Unternehmer nicht nur Zeit, sondern auch Geld sparen. Dadurch können sie noch mehr Zeit in die Umsetzung ihrer Geschäftsidee stecken.

Welche Vision steckt hinter Run my Accounts?
Unser Motto lautet: We run your Accounts and you run your business! (Wir führen Ihre Konten und Sie führen Ihr Geschäft!) Unsere Vision ist es Unternehmern tagesaktuelle Finanzzahlen und eine kompetente Beratung in finanziellen Angelegenheiten zur Verfügung zu stellen. Unternehmer sollen sich auf ihren Unternehmenserfolg konzentrieren können und sich nicht mit dem Abtippen von Belegen beschäftigen. Wir nutzen automatisierte und digitale Prozesse und arbeiten daran die Buchhaltung auf das nächste Level zu heben.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir haben sehr davon profitieren können, dass es Run my Accounts bereits seit einigen Jahren in der Schweiz gab. Trotzdem musste ein Service, welcher für den Schweizer Markt ausgelegt war nun für den deutschen Markt aufgearbeitet werden. Zudem gab es ein Angebot wie das von Run my Accounts noch nicht und somit hatten wir anfänglich starke Schwierigkeiten passendes Personal zu finden.

In Deutschland wird der Buchhaltungsmarkt vom klassischen Steuerfachangestellten dominiert. Eine zeitgemäße und gezwungenermaßen sehr IT-geprägte Buchhaltung stellt jedoch wesentlich höhere Anforderungen an die Ausbildung der Mitarbeiter. Daher haben wir unsere neuen Mitarbeiter direkt an den Universitäten gesucht. Anschließend haben wir sie intensiv und praktisch im laufenden Betrieb weitergebildet. So sind sie nun perfekt ausgebildet.

Wer ist die Zielgruppe von Run my Accounts?
Run my Accounts ist die perfekte Lösung für Unternehmen, Vereine und Körperschaften, bei denen der Buchhaltungsprozess kein Kernprozess ist. In der Regel sind das Dienstleistungsbetriebe wie Consultants, Softwareentwickler, Gastronomie- und Hotelleriebetriebe, Agenturen, Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich, Fintechs, Webshops und viele mehr. In der Schweiz arbeiten wir sogar mit reformierten Kirchgemeinden zusammen. Mittlerweile haben wir spezifische Angebote für Unternehmen in den Größen von 0-4 Mitarbeiter, 5-20 Mitarbeiter und Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern.

Wie funktioniert Run my Accounts?
Wir bieten unseren Kunden alles, was ein mittelständisches Unternehmen braucht. Eine echte Komplettlösung von A – Z. So können sie ganz einfach über die Online Buchhaltungssoftware Rechnungen, Mahnungen, Angebote oder Auftragsbestätigungen schreiben. Zusätzlich kann hier auf eine Auswahl von Fremdwährungen zurückgegriffen werden und sogar weitere Währungen angelegt werden.

Die Software funktioniert online. Das ist enorm wichtig, damit Kunden die genannten Funktionen von überall aus nutzen können. Alles was sie brauchen ist ein Internetzugang. Zusätzlich bieten wir visuelle Auswertungen der Finanzzahlen, ein integriertes Dokumentenmanagement, Schnittstellen zu Hunderten Business-Web-Apps und ein Workflow-Modul mit Freigabefunktion. Natürlich ist alles nahtlos mit unseren automatisierten Buchhaltungsprozessen verbunden.

Wenn ein Kunde es wünscht, wird er von seinem persönlichen Online-Controller beraten und unterstützt. Auch die Löhne und Gehälter können wir verarbeiten. Damit wir unsere Kunden tatsächlich eine Komplettlösung bieten können, arbeiten wir mit externen, sehr gut ausgebildeten Steuerberatern zusammen.

Das bedeutet, dass Kunden von Run my Accounts jederzeit online auf tagesaktuelle Finanzzahlen zurückgreifen können, viel Zeit und damit Geld sparen sowie ganz fokussiert am eigenen Unternehmenserfolg arbeiten können.

Welche Vorteile bietet Run my Accounts? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Anders als andere Unternehmen bieten wir keine reine Software an, sondern wollen unseren Kunden sozusagen ein Rundum-sorglos-Paket bieten. Uns ist wichtig, dass unsere Kunden eine Komplettlösung nutzen, mit der sie immer am finanziellen Puls ihrer Firma bleiben. Wir denken, dass eine Buchhaltungssoftware für einen Buchhalter bestimmt ist und nicht für Menschen, die eigentlich nichts mit Buchhaltung am Hut haben.

Für uns ist klar, dass die Buchhaltung sozusagen der finanzielle Herzschlag eines Unternehmens ist und wenn mit meinem Herz etwas nicht stimmt, dann gehen ich ja auch zum Spezialisten. Warum sollte das dann bei der Buchhaltung anders sein?

Zudem profitieren unsere Kunden ganz klar von digitalisierten und automatisierten Prozessen. Ihre Belege müssen nicht mehr mühsam per Hand eingegeben werden, sondern werden uns einfach per E-Mail oder Dropbox geschickt und unser Algorithmus liest die Belege dann aus.

Eine stundenlange Fehlersuche gehört damit der Vergangenheit an, da der Algorithmus viel präziser ist. Die Prozesse führen übrigens auch dazu, dass unsere Online-Controller noch mehr Zeit für die individuelle Beratung haben.

Run my Accounts, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sehen zwei zentrale Entwicklungen, an welchen wir partizipieren möchten. Wir glauben fest an eine „Buchhaltung aus der Steckdose“, welche um fachlich kompetente und gezielte menschliche Fachberatung erweitert wird. Zudem wollen wir den Automatisierungsgrad immer weiter verbessern, damit wir Unternehmen zu immer tieferen Kosten und dennoch hochqualitativ bedienen können.

Uns schwebt so etwas wie ein “CFO aus der Cloud” vor, der mit lokalem Bezug, tiefem Wissen und einem Zugang in unser System eine Finanzberatung mit echtem Mehrwert erbringen kann. Genau von einer solchen Lösung träumen Unternehmer heute. Unsere Kernkompetenz wird – so vermute ich – auch künftig im Bereich des Business Process Outsourcing für Buchhaltungen vom Beleg bis zur Steuererklärung bleiben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Probier Ideen direkt mit Deinen Kunden aus und hole Feedback ein! Es ist verlorene Zeit ein Produkt ohne den Kunden zu entwickeln. Oft verstrickt man sich dabei in ein Hirngespinst und man bringt nach viel zu langer Zeit ein Produkt auf den Markt, welches keiner kaufen will.

Wachse organisch! Zu schnelles Wachstum kann tödlich sein. Schon zu oft habe ich gesehen, dass Start-ups mit viel Kapital zu schnell gewachsen sind. Am Ende hat der Praktikant dann schon den nächsten neuen Mitarbeiter einarbeiten müssen, obwohl er selber nicht genau wusste, was sein Job genau beinhaltete. Letztlich führt das zu unüberwindbaren Qualitätsproblemen.

Verkaufen, verkaufen, verkaufen! Start-ups haben oft sehr tolle technische Lösungen, aber sie können sie nicht verkaufen. Das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung verkaufen zu können ist eine fundamentale Herausforderung, die gemeistert werden muss. Oft scheitern Start-ups nicht am Geld, sondern am Verkauf.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Sebastian Weitmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X