RuKi mit Startnext auf dem Weg zum Erfolg

Crowdfunding für glutenfreie Biospätzle & Co – RuKi mit Startnext auf dem Weg zum Erfolg

Einfach essen, was schmeckt und dabei gesund bleiben. Mit den glutenfreien Bio-Frischteigwaren von Ruki ist das bald für alle möglich. Im Januar 2017 hat das Food-Start-up aus Peißenberg eine Crowdfunding Kampagne für glutenfreies Genießen lanciert und suchen Unterstützer.

„Wir wollen, dass Menschen mit Glutenunverträglichkeit und Zöliakie endlich ganz einfach genießen können – zu einem fairen Preis.“ Für den Unternehmensausbau setzen Brigitte Kirchberger und Girolama Scarcella auf das Internet und engagierte Unterstützer. Am 10. Januar 2017 ging die Crowdfunding Kampagne www.startnext.com/ruki online, um an Kapital für die nächsten Schritte zu kommen. Der Zuspruch ist hoch. Schon nach wenigen Stunden wurde ein Viertel des Fundingziels erreicht, aber noch brauchen sie jeden Mitstreiter. Die Gründerinnen bauen bewusst auf die unkonventionelle Finanzierungsidee, denn die Banken halten Start-up-Unternehmen trotz Kapitalschwemme sehr knapp. Und obwohl die beiden Middle-Agerinnen so gar nicht in das Schema der hippen Start-up Gründerszene passen, starten sie mit ihrer Idee und der unkonventionellen Finanzierungsmethoden durch.

Glutenfrei ist mehr als nur ein Trend. Inzwischen leiden über eine Million Menschen in Deutschland an einer Glutenunverträglichkeit. Die Symptome reichen von kurzfristigem Unwohlsein bis hin zu einer lebenslangen, chronischen Krankheit. Hinzu kommen immer mehr Menschen, die sich bewusst und weizenarm ernähren wollen. Für sie alle stellt Ruki frische, glutenfreie Schlemmerspätzle & Co in Bioqualität her und das mit Erfolg. 2016 erhielt die Teigwarenmanufaktur gleich zwei free from food awards auf der „free from“ Leitmesse in Berlin. Und von der Deutschen Stiftung für Zöliakie sind die Produkte auch zertifiziert. Das macht die Bio-Frischeteigwaren von Ruki einzigartig. Bisher gibt es die Spätzle & Co auf Messen und im Ruki Onlineshop. Damit zukünftig alle glutenfrei genießen können, will das Unternehmen mithilfe der Startnext Kampagne in den Bio-Handel. Das Ziel der Crowdfunding Kampagne: 10.000,- Euro. Die investieren Girolama und Brigitte in einen Verkostungsstand, Maschinen und neue Produkte.

Die Finanzierung über Crowdfunding hat Charme. Jeder kann am Projekt mithelfen und direkt profitieren. Denn wer bei der Kampagne mitmacht, bekommt attraktive Dankeschöns aus der Ruki-Palette zum Sonderpreis. Und wer will, kann das Projekt auch einfach so unterstützen. Beim Crowdfunding zählt jeder Euro.

Ihrem Ziel sind die Gründerinnen jetzt schon ein bisschen näher gekommen. Bei den ersten Bio-Großhändlern sind die glutenfreien Frischprodukte schon gelistet. „Bald stehen wir in jedem Kühlregal“, malt Brigitte Kirchberger die nähere Zukunft aus. Aber nur, wenn die Finanzierung klappt. Dann können sie größere Maschinen kaufen und Mitarbeiter einstellen. Auch hier hat Geschäftsführerin Girolama Scarcella einen Herzenswunsch. Sie will älteren Menschen und Müttern nach der Kinderpause eine Chance für den Wiedereinstieg ins Berufsleben geben. „Aber dafür brauchen wir die Unterstützung von vielen“, so Girolama, „gemeinsam sind wir stark.“

Bild: Die RuKi Gründerinnen Brigitte Kirchberger und Girolama Scarcella

Quelle RuKi GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X